10.04.2015 08:45 Im September in Berlin, Hamburg, Heidelberg, Düsseldorf

Konzert: Frankreichs Retro-Pop-Sensation Brigitte ist mit brandneuem Album "A bouche que veux-tu" in Deutschland zu Gast

Frankreichs Pop-Sensation Brigitte geben Konzerte in Deutschland

Brigitte ist eine typisch französische Band: eigen, unverwechselbar, unkonventionell – und gleichzeitig so einnehmend, dass man sich ihrem Charme nicht entziehen kann. Bild 1+2 Quelle: MLK

Brigitte ist eine franzoesische Band
Von: GFDK - MLK

Aus dem Stand haben sich die beiden französischen Sängerinnen Aurélie Saada und Sylvie Hoarau alias Brigitte in die Herzen ihrer Landsleute gespielt. Ihr Debütalbum „Et vous, tu m’aimes?“ wurde nur Wochen nach Veröffentlichung mit Gold ausgezeichnet, erlangte mittlerweile Platinstatus und verkaufte sich in Europa mehr als 200.000 Mal.

2012 verlieh man ihnen mit dem ‚Victoire de la Musique‘ den wichtigsten französischen Musikpreis in der Kategorie „bester neuer Live-Act des Jahres“. Auch in Deutschland mehrt sich die Kunde über die außergewöhnlichen Pariserinnen, die mit ihrem höchst charmanten, humorvollen Retro-Sound bereits das Fachpublikum für zeitlos eleganten, gehaltvollen Pop nachhaltig für sich einnehmen konnten.

Mit dem am 27. März erscheinenden zweiten Album „A bouche que veux-tu“  setzt sich für Brigitte diese aufregende Retro-Pop-Reise nun brillant fort. Mitte September kommen die Französinnen für vier Shows in Berlin, Hamburg, Heidelberg und Düsseldorf nach Deutschland.

Brigitte ist retro. Unser Stil sind die 50er, es ist sehr französisch, es ist Brigitte Bardot, Brigitte Lahaye, aber auch die Tante, die gut kocht. Brigitte ist die Frau als solche, im Plural.“ So umschreibt Sylvie Hoarau in einem französischen Magazin die Kernidee des 2008 gegründeten Duos. Hoarau stammt von der Südsee-Insel Réunion, ihre Freundin und Bühnenpartnerin Aurélie Saada hat maghrebinische Wurzeln und emigrierte mit ihren Eltern nach Frankreich.

Konzerte in Deutschland

„Ich habe sie einfach gefragt, ob sie mit mir eine Band gründen will“, beschrieb Sylvie Hoarau den Beginn von Brigitte in einem Interview. „Und da es vielleicht das Letzte ist, was wir machen, lass es uns doch genauso machen, wie wir es wollen. Lass uns Musik spielen, von der wir immer geträumt haben. Musik, bei der alles gemixt wird, bei der wir uns nicht darum scheren, zu welcher musikalischen Strömung wir zählen. Wir wollten frei sein, Worte und Musik zu vermischen, frei sein, all die musikalischen Einflüsse miteinander zu vermengen.“

Gesagt, getan. Tatsächlich könnten ihre Inspirationen kaum breiter sein: Sie nennen die Hippiekultur und die 20er, Hip-Hop, ABBA, Nick Drake, Nancy Sinatra, The Zombies, Johnny Cash und Countertenor Klaus Nomi als zentrale Einflüsse, die sie mit einem individuellen Gespür für die Coolness der 50er und 60er verbinden.

Zunächst machten die beiden mit zahlreichen überraschenden Coverversionen auf sich aufmerksam – darunter Songs von The Jackson Five, Run DMC, George Michael oder Survivor. Die Medien stellten Brigitte damit in die Nähe eines weiteren aufregenden französischen Projektes: Nouvelle Vague.

Konzerte in Berlin, Hamburg, Heidelberg und Düsseldorf

Seit 2011 ihr Debütalbum „Et vous, tu m’aimes?“ erschienen ist, entwickelte sich das Duo zur Pop-Sensation des Jahres. Brigitte mixen ihre stets gemeinsam komponierten Songs, die zwischen Chansons, Girlie-Pop, Disco und Beatmusik changieren, mit humorvollen, unverblümt direkten Texten über böse Jungs, versteckte Waffen im BH, Verführerinnen und Diebinnen, Gangster und leichte Mädchen. Bereits der grammatikalisch nicht korrekte Albumtitel (zu Deutsch: „Und Sie, liebst du mich?“) verweist auf ihren frechen Umgang mit Sprache.

Seit dem Gewinn des ‚Victoire de la Musique‘ hat sich auch international herumgesprochen, wie aufregend und einnehmend Brigitte auf der Bühne agieren. Dies gilt umso mehr für ihre anstehende Tournee zum zweiten Album „A bouche que veux-tu“, auf dem sie auch ihren Klangkosmos erneut erweitert und mit zusätzlichen Instrumenten und popgeschichtlichen Zitaten angereichert haben. Brigitte ist damit eine typisch französische Band: eigen, unverwechselbar, unkonventionell – und gleichzeitig so einnehmend, dass man sich ihrem Charme nicht entziehen kann.

 

Marek Lieberberg Presents

Brigitte

 

 So. 13.09.15 Berlin Frannz Club

Mo. 14.09.15 Hamburg Stage Club

Di. 15.09.15 Heidelberg Karlstorbahnhof

Mi. 16.09.15 Düsseldorf Zakk

                                  

Bundesweite Ticket Hotline: 01806 – 57 00 00

(0,20 Euro/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 Euro/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz)

Weiterführende Links: