13.05.2012 07:36 Debütalbum Rhythm And Repose am 18. Juni

Erste Solo-Tour von Oscar-Gewinner Glen Hansard - Im Oktober und Dezember unterwegs in München, Frankfurt, Hamburg, Berlin und Köln

(c)MLK

Von: GFDK - MLK

Erstmals in seiner über zwei Jahrzehnte währenden Karriere als Musiker, Schauspieler und ambitionierter Musik-Kollaborateur hat der 42-jährige Ire Glen Hansard ein Soloalbum aufgenommen. Rhythm And Repose, auf dem Hansard mit zahlreichen Ausnahme-Musikern zusammenarbeitet, erscheint am 18. Juni.

Im Herbst geht der charismatische Sänger und Gitarrist mit seiner Begleitband auf große Tournee. Die ersten deutschen Shows finden am 19. und 22. Oktober in München und Frankfurt statt. Zwischen dem 11. und 14. Dezember folgen dann weitere Konzerte in Hamburg, Berlin und Köln.

Glen Hansards künstlerischer Weg war vorbestimmt. Bereits mit 13 verließ er die Schule, um sich in den Fußgängerzonen Dublins als Straßenmusiker seine Sporen zu verdienen. Trotz eines fehlenden Schulabschlusses wurde er dank seines Talents in die New York Film Academy School of Acting aufgenommen.

Hier sammelte er viele Erfahrungen und erhielt seine erste Filmrolle als Outspan Foster in Alan Parkers Musikfilm ?The Commitments?, für die er euphorische Kritiken erhielt.

Doch die Musik war ihm wichtiger. 1990 gründete er die Rockband The Frames, die zwischen 1991 und 2006 sechs zunehmend erfolgreiche Alben aufnahmen und mehrfach um die Welt tourten. In Irland zählen The Frames bis heute zu den wichtigsten Formationen der nationalen Rockgeschichte.

Fast zeitgleich zu The Cost, dem bislang letzten Werk der Frames, erschien das Debüt seines neuen Folk-Duos The Swell Season, das er gemeinsam mit der tschechischen Pianistin und Sängerin Markéta Irglóva initiierte. Dem ersten, selbstbetitelten Album folgte 2007 die gemeinsam komponierte Musik zu dem irischen Independent-Film Once, in dem Hansard und Irglóva auch die Hauptrollen übernahmen.

Die kleine, wunderschöne Romanze über einen irischen Straßenmusiker und eine osteuropäische Gastarbeiterin gewann internationale Preise, unter anderem beim ?Sundance Film Festival? und einen Oscar für die beste Filmmusik für den Titelsong Falling Slowly.

Mit einem Schlag waren die überzeugten Independent-Musiker, nach den Dreharbeiten für mehrere Jahre auch privat ein Paar, weltweit bekannt. Ihr folgendes Album Strict Joy wurde 2009 als eines der schönsten Alben des Jahres gefeiert.

Nun kehrt Glen Hansard runderneuert zurück  mit seinem ersten Soloalbum Rhythm And Repose, einer sehr intimen Aufarbeitung der letzten eineinhalb Jahre, die er in New York verbrachte. Wieder begleitet von Markéta Irglóva sowie Musikern aus den Live-Bands von Bob Dylan, Leonard Cohen, Bruce Springsteen und Bon Iver, legt Hansard seine bislang persönlichste Arbeit vor. Die Songs erzählen Geschichten aus seinem ganz privaten Leben, der Musiker Glen Hansard besinnt sich in den Kompositionen auf seine Anfänge als Straßenmusiker.

Auch darüber hinaus ist Glen Hansard höchst aktiv. Erst kürzlich schrieb er zwei Songs für den Soundtrack des Kino-Schockers The Hunger Games. Ferner tourt er erneut über die Independent-Filmfestivals mit seiner Dokumentation The Swell Season, die die besondere Spannung und Dynamik im künstlerischen Austausch zwischen ihm und Irglóva brillant widergibt.

Zu guter Letzt trug er seinen kreativen Part zur Umsetzung von Once, The Musical bei, das seit Mitte März erfolgreich am Broadway läuft. Die New York Times resümierte: Was den Film bereits besonders machte  die Songs und ihre Zusammensetzung  gerinnt hier zu voller Magie. Was auch immer Glen Hansard anfasst, wird Kunst. Große Kunst.

Termine

19.10.2012 Fr. München / Muffathalle
22.10.2012 Mo. Frankfurt / Gibson
11.12.2012 Di. Hamburg / Grünspan
13.12.2012 Do. Berlin / Apostel Paulus Kirche
14.12.2012 Fr. Köln / Bürgerhaus Stollwerck
Eventim Ticketshop http://www.eventim.de!