13.11.2012 09:10 Irische Indie-Hoffnung mit zweitem Album auf Tournee

Epische Klangwelten mit Villagers - Konzerte in Köln, München, Berlin und Hamburg

Seit Veröffentlichung ihrer ersten EP im Jahr 2008 gehören Villagers aus Dublin zu den hoffnungsvollsten Vertretern der irischen Musikszene. Sie verweben breit angelegte Klangwelten mit poetischen Texten und einem sensiblen Gespür für emotionale Schwingungen.

Epische auf Tournee

Von: GFDK - MLK

Seit Veröffentlichung ihrer ersten EP im Jahr 2008 gehören Villagers aus Dublin zu den hoffnungsvollsten Vertretern der irischen Musikszene. Sie verweben breit angelegte Klangwelten mit poetischen Texten und einem sensiblen Gespür für emotionale Schwingungen.

Nachdem ihr Debütalbum „Becoming A Jackal“ 2010 die Spitzenposition der heimischen Charts eroberte, tourte die Band um Mastermind Conor J. O’Brien mit Kollegen wie Tindertsicks, Fleet Foxes, Neil Young, Elbow oder Tracy Chapman um den gesamten Globus. Ende Januar erscheint nun ihr zweites Album „{Awayland}“, das einen großen Schritt in neue künstlerische Bereiche darstellt. Anschließend beginnt ihre Europa-Tournee, die sie zwischen dem 23. Februar und 4. März auch für vier Konzerte in Köln, München, Berlin und Hamburg nach Deutschland führt.

Bereits vor Gründung der Villagers galt ihr Frontmann Conor J. O’Brien als Songgenie mit großer Zukunft. Seine Band The Immediate hatte 2006 ein Album veröffentlicht, das in Irland große Wellen schlug und sogar für einen Choice Music Prize nominiert war. Dennoch trennten sie sich, und nur wenige Wochen später reüssierte O’Brien mit den Villagers. Gestartet als Soloprojekt, rekrutierte er nach Erscheinen der ersten EP „Hollow Kind“ mit den Gitarristen Tommy MyLaughlin und James Byrne, Bassist Danny Snow sowie Keyboarder Cormac Curran die geeigneten Mitglieder, um Villagers zur echten Band zu formen.

Ihr Debütalbum „Becoming A Jackal“ war ein wunderbares Kleinod behutsam arrangierter Indie- und Neofolk-Musik. Die internationale Presse zeigte sich überwältigt, man verglich sie mit Künstlern wie The Frames, Bright Eyes, Sparklehorse oder Leonard Cohen. In Irland stieg das Album auf der Spitzenposition in die Charts ein und wurde für einen Mercury- sowie einen Choice Music Prize nominiert. Für die gleichnamige Singleauskopplung verlieh man O’Brien den renommierten Ivor Novello Award, die Irish Times wählte die Band unter die „fünf wichtigsten irischen Künstler der Gegenwart“. Im Anschluss gingen die Villagers mehr als ein Jahr auf Tournee.

Diese Erfahrung hat das Quintett enorm zusammengeschweißt und den Weg für eine bedeutende Veränderung geebnet. Anders als beim Debüt, das O’Brien noch gänzlich alleine komponierte und arrangierte, ist „{Awayland}“ eine echte Kollektivarbeit. O’Brien schrieb die neuen Songs aus der Sicht eines Neugeborenen. Ein frischer Ansatz, der auch dem Sound zugute kam. So finden sich in den neuen Tracks Versatzstücke von Funkmusik, elektronischen Elementen, Krautrock und orchestraler Filmmusik, die weit über die Grenzen gewöhnlicher Independent-Musik hinausgehen.

Ergänzt um höchst poetische, in Momenten geradezu philospohische Texte, ist den Villagers so ein Album gelungen, das man schon jetzt zu den ersten Sensationen des kommenden Jahres zählen darf. „{Awayland}“ erscheint am 22. Januar, kurz darauf startet ihre große Europa-Tournee. 2013 wird zweifellos aufregend für die fünf Iren – und für jeden Fan außergewöhnlicher, reichhaltig arrangierter Indie-Musik.

Links

wearevillagers.com

Termine

23.02.2013 Sa. Köln / Gebäude 9
26.02.2013 Di. München / 59:1
27.02.2013 Mi. Berlin / Festsaal Kreuzberg
04.03.2013 Mo. Hamburg / Uebel & Gefährlich
Allgemeiner Vorverkauf: 07.11.2012, 10:00 Uhr, www.eventim.de