09.02.2012 07:36 Englands jüngste Indierock-Sensation: Tribes

Englands jüngste Indierock-Sensation: Tribes - Erste Deutschland-Show am 1. März in Berlin

Quelle: MLK

Von: GFDK - MLK

Ihr Debütalbum ist noch nicht einmal erschienen, und schon gelten die Tribes aus dem Londoner Stadtteil Camden als die Retter des britischen Indie-Rock. Im Jahr 2011 sind sie bereits auf den meisten großen britischen Festivals aufgetreten und haben eine UK-Tour im Vorprogramm der Pixies absolviert.

Schon jetzt erwartet man von ?Baby?, ihrem am 16. Januar erscheinenden Debüt, nicht weniger als die Rocksensation des kommenden Jahres. Am 1. März kommt das Quartett erstmals nach Deutschland, um die Songs von ?Baby? live vorzustellen. Es steht zu erwarten, dass sie mit ihrer Show im Berliner Privatclub auch die hiesige Indierock-Szene im Sturm erobern werden.

?Wenn man jung ist, versucht man vor allem, cool zu sein, deshalb macht man experimentelle Musik. Doch ich habe irgendwann realisiert, dass es keinen Grund gibt, in einer Band zu sein, wenn man nicht bemüht ist, aus ihr eine lebensverändernde Erfahrung für mich und den Hörer zu machen.

Aus diesem Grund entstanden die *Tribes*?, erklärt Sänger Johnny Lloyd, der zuvor bereits die Indie-Band Operahouse als Frontmann anführte. Große Worte, zugegeben. Doch der unmittelbare Erfolg der Tribes gibt ihm Recht.

2010 von Lloyd, Dan White (Gitarre), Miguel Demelo (Drums) und Jim Cratchley (Bass) gegründet, genügte den Tribes ein einziger Demosong, um auf ihre erste Tournee eingeladen zu werden: Niemand geringerer als The Pixies-Frontmann Frank Black bot ihnen den Support-Slot ihrer UK-Tour an, machdem er den Song zufällig gehört hatte.

Im April 2011 erschien sodann die erste Tribes-Single ?We Were Children?, die für großes Aufsehen sorgte: Erst wählte der prominente Radio-DJ Zane Lowe den Song zur ?Hottest Record In the World?, kurz darauf wurde die Band zu ihrer ersten BBC-Session eingeladen.

Fast über Nacht sprach ganz England über die Tribes. Im vergangenen Sommer spielte das Quartett auf zahlreichen renommierten Festivals wie Reading und Leeds oder dem Sommer Sonic Festival in Japan. Im Herbst tourten sie gemeinsam mit The Kooks durch Großbritannien, im Winter ging es erneut auf Konzertreise, dieses Mal im Vorprogramm der Kaiser Chiefs.

Das für den 16. Januar angekündigte Debütalbum ?Baby? wird in Foren sowie im Radio bereits heftig diskutiert. Erste Ohrenzeugen sprechen davon, dass ?Baby? ?das bislang fehlende Bindeglied zwischen Nirvana und The Libertines? darstelle und der ?darbenden Szene der britischen Independent-Kultur neues Leben? einhauche.

Bevor sie am 1. März nach Deutschland kommen, werden Tribes noch ein weiteres Mal durch England touren ? als Teil der ?NME Awards Tour?, die jährlich die aufsehenerregendsten Acts der aktuellen britischen Musikszene präsentiert.

Termine

01.03.2012 Do. Berlin / Privat Club
Allgemeiner Vorverkauf: 12.01.2012, 09:00 Uhr, www.eventim.de

Links

tribesband.com