23.04.2012 07:12 Neues Album What We Saw From The Cheap Seats

Die fabelhafte Welt der Regina Spektor - New Yorker Pop-Avantgardistin live - Exklusives Deutschland-Konzert am 22. Juli in Berlin

(c)MLK

Von: GFDK - MLK

Von Barockmusik bis Indierock, von Piano-Balladen bis zur Human Beatbox, von Shakespeare-Zitaten bis zu John Lennon-Coverversionen: Die musikalische Welt der russisch-amerikanischen Sängerin, Pianistin und Gitarristin Regina Spektor ist so aufregend wie weitreichend.

Jede Form von Inspiration verwandelt die New Yorker Künstlerin in außergewöhnliche Songs, die ebenso individuell wie genreüberschreitend sind. Mit mehr als einer Million verkaufter Einheiten ihrer letzten beiden Alben ?Begin To Hope (2006) und Far (2009) gehört sie in den USA längst zu den erfolgreichsten Interpretinnen anspruchsvoller Popmusik. Aber auch in Europa steigt ihr Stern unaufhörlich.

Am 29. Mai veröffentlicht Regina Spektor nun ihr sechstes Album ?What We Saw From The Cheap Seats?, das sie anschließend weltweit live präsentieren wird. Am 22. Juli macht sie dabei für ein exklusives Konzert im Berliner Tempodrom in Deutschland Station.

Eigentlich plante Regina Spektor, die im Alter von neun mit ihren Eltern von Russland in die USA emigrierte, eine Laufbahn als klassische Pianistin. Deshalb folgte auf ihre Schullaufbahn ein mehrjähriges Klavierstudium an einem New Yorker Konservatorium.

Ihre Kommilitonen überzeugten sie jedoch davon, dass ihre eigenen Kompositionen, die anfangs noch rein a capella waren, genügend Kraft und Ausdruck besaßen, um von einem breiteren Publikum gehört zu werden. In Eigenregie nahm sie zu Beginn des Jahrtausends ihre ersten beiden, noch stark vom Piano-Jazz geprägten Alben 11:11 und Songs auf, die sie auf Konzerten und übers Internet verkaufte.

Schnell gewann sie mit diesen Werken prominente Fans, darunter The Strokes und Kings Of Leon, die die ungesignte Künstlerin auf Tournee einluden. Das Ergebnis war ein Plattenvertrag, und so erschien 2004 das erste offizielle Album Soviet Kitsch.

Seither hat Regina Spektor, die ihren Musikgeschmack als höchst eklektisch beschreibt und der von HipHop bis Punk sowie von Country bis Klassik reicht, ihren Sound stetig erweitert. Sowohl stimmlich als auch stilistisch kennt sie in ihrem Schaffen kaum Grenzen, vermählt Barockmusik mit Beatbox-Einlagen oder verpackt Zitate der Weltliteratur in verträumte Balladen.

Mit diesem Ansatz hat die attraktive Songwriterin mit Hang zu exaltierter Retro-Mode einen vollkommen individuellen Kunst-Kanon geschaffen, der vielen jungen Musikerinnen wie Laura Marling, Lykke Li oder Joanna Newsom als Blaupause für ihre eigenen Arbeiten dient.

Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten, und inzwischen zählt Regina Spektor zu den international spannendsten und kommerziell erfolgreichsten Popmusikerinnen.

Nun kehrt die verspielte Künstlerin mit den Songs ihres neuen Albums What We Saw From The Cheap Seats zurück auf die Konzertbühnen. Wie schon in der Vergangenheit dürfen sich die Fans auf Aufregendes und noch nie Gehörtes freuen.

Termine

22.07.2012 So. Berlin / Tempodrom
Allgemeiner Vorverkauf: 23.03.2012, 09:00 Uhr, www.eventim.de

Links