20.11.2015 07:33 ta ta ta

Biennale für Moderne Musik mit Multi-Instrumentalist Fred Frith & hr-Bigband

Fred Frith kommt ins Staatstheater Darmstadt

Speziell für „cresc...“ bringt Frith nun einige von ihm geschätzte Instrumentalistinnen mit Musikern der hr-Bigband zusammen. Fred Frith, Foto: hr/Fred Frith

Von: GFDK - hr

„Ta Ta Ta“ ist der Titel des Konzerts. Zufall? Im Rahmen der "cresc…“ – Biennale für Moderne Musik Frankfurt Rhein Main inszeniert der britische Multi-Instrumentalist Fred Frith, der bei seinen Konzerten gerne den Zufall herausfordert, die besondere Begegnung seines Ensembles mit Musikern der hr-Bigband am Samstag, 28. November, um 17 Uhr im Staatstheater Darmstadt. Die Bildkünstlerin Heike Liss wird dazu live eine Videoinstallation kreieren.

In den Händen von Fred Frith verwandelt sich die elektrische Gitarre in ein neues Musikinstrument, und es lässt sich schwer in Worte fassen, welcher Art die Klänge sind, die er ihm entlockt. Ungeachtet seines großen musikalischen Erfahrungsschatzes hat sich Frith seine Neugier und einen geradezu kindlichen Spieltrieb bewahrt. Der musikalische Kosmos des britischen Musikers, der in Kalifornien lebt, erstreckt sich von seinen eigenen Bands über Kollaborationen mit Jazzmusikern wie John Zorn oder Louis Sclavis bis hin zu Arbeiten für das Ensemble Modern. Sein 1990 erschienenes Album "Step Across The Border" gilt mittlerweile als eine der vielseitigsten Gitarrenplatten des Jazz.

Klangkünstler Fred Frith kommt ins Staatstheater Darmstadt

Für die Improvisation, die Begegnung mit dem Unerwarteten müsse man leer sein, sagte Frith einmal: „Leer und erdverbunden, wie beim Tai Chi. Man versucht, alle Ideen und Pläne zu vergessen - dann kommen die Dinge auf einen zu, und man beginnt, damit zu arbeiten. Neue Klang- und Spielmöglichkeiten zu finden, ist keine Suche nach dem Neuen, sondern vielmehr der Ruf nach einer Ausdrucksform, die wahr ist. Und um diese Wahrheit auszudrücken, muss sie aus dir selbst kommen - sonst imitierst du nur etwas."

Speziell für „cresc...“ bringt Frith nun einige von ihm geschätzte Instrumentalistinnen mit Musikern der hr-Bigband zusammen. Gemeinsam tun sie das, was sie am besten können und womit sie die Zuhörer am meisten fordern: improvisieren. Diese Improvisation zu strukturieren und zu katalysieren, ist die Aufgabe von Fred Frith. Seine Frau, die Bildkünstlerin Heike Liss, gestaltet dazu live eine Videoprojektion.

Konzert in Darmstadt

Fred Frith & hr-Bigband
Fred Frith, Gitarre, Electronics; Lotte Anker, Alt- und Tenorsaxofon;
Susana Santos Silva, Trompete; Okkyung Lee, Cello; Christine Wodraszka, Piano; Heike Liss, Visual Arts; Oliver Leicht, Electric Clarinet;
Steffen Weber, Tenor- und Sopransaxofon; Christian Jaksjö, Posaune;
Martin Scales, Gitarre; Thomas Heidepriem, Bass; Jean Paul Höchstädter, Schlagzeug

Datum: Samstag, 28. November, 17 Uhr
Ort: Staatstheater Darmstadt, Georg-Büchner-Platz 1, 64283 Darmstadt
Karten unter Telefon: (069) 155-2000 oder www.hr-ticketcenter.de sowie www.staatstheater-darmstadt.de  

Weitere Informationen:
www.cresc-biennale.de