06.01.2013 09:23 am 21. Januar bei den ODEON CONCERTEN

Wunder gibt es immer wieder - Der junge Klavierstar Ingolf Wunder spielt in Regensburg

Pianist Ingolf Wunder

Bild 1: (c) Patrik Walter

Pianist Ingolf Wunder

Bild 2: (c) Ingo Pertramer

Von: GFDK - Reinhard Söll

Wenn ein junger Künstler „Wunder“ heißt, dann klingt das wie ein glückliches PR-Geschenk, wie geschaffen, von der Presse als Spielball aufgenommen zu werden. Und einprägsam ist der Name noch dazu. Über Aufmerksamkeit braucht sich der junge österreichische Pianist Ingolf Wunder, der am 21. Januar bei den ODEON CONCERTEN im Regensburger Audimax zu erleben ist, aber sowieso nicht zu sorgen.

Seinen spektakulären Durchbruch hatte er 2010 mit seinem Erfolg beim anspruchsvollsten und härtesten aller Wettbewerbe, dem Warschauer Chopin-Wettbewerb. Ein Erfolg, der noch durch mehrere Sonderpreise, den Publikumspreis und einen Exklusivvertrag bei der Deutschen Grammophon gekrönt wurde. Seitdem gastiert Wunder auf den großen Podien der Welt in Europa, Amerika und Asien. Ungewöhnlich:

Erst als Jugendlicher wechselte Wunder von der Geige zum Klavier. Mag sein, dass davon Wunders Fähigkeit herrührt, lange Melodiebögen berückend schön auszusingen. Ergänzt durch kristalline Klarheit des Spiels und virtuose Power! In Regensburg steht natürlich Chopin im Zentrum des Programms: Mit den vier großen Balladen und der Berceuse, ergänzt durch Rachmaninows g-moll-Prélude, die dis-moll-Etüde von Scriabin und weitere virtuose Stücke von Liszt bis Horowitz.

Montag, 21. Januar 2013 – 20 Uhr – Regensburg – Audimax der Universität

Ingolf Wunder (Klavier)

CHOPIN 4 Balladen, Berceuse | RACHMANINOV Prélude g-moll | SCRIABIN Etude dis-moll | Stücke von Liszt, Moszkowski, Horowitz

Karten bei ODEON CONCERTE unter Tel. 0941 – 29 60 00 bzw. www.odeon-concerte.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse

email: soell@odeon-concerte.de