02.07.2012 07:48 bei gleich drei europäischen Festivals

Sylvia Schwartz singt Mozart bei der Styriarte, dem Verbier Festival und bei den Salzburger Festspielen

Sylvia Schwartz credit Enrico Nawrath

Von: Dr. Christine Villinger

Gefeiert für ihre weiche, klare und flexible Stimme und ihre berührenden, einfühlsamen Interpretationen, singt Sylvia Schwartz bei gleich drei europäischen Festivals im Juli Werke von Mozart. Bei der Styriarte und bei den Salzburger Festspielen ist die lyrische Sopranistin zum ersten Mal mit dem Concentus Musicus unter der Leitung von Nikolaus Harnoncourt zu erleben.

Und das in zwei eher selten zu hörenden Sakralwerken Mozarts, der Missa longa C-Dur KV 262 und der anspruchsvoll-virtuosen Litaniae KV 243.

Zudem tritt Sylvia Schwartz als Susanna in Mozarts Le nozze di Figaro unter Paul McCreesh beim Verbier Festival auf. Ihre Interpretation dieser Rolle lobte der San Francisco Chronicle anlässlich der Aufführung in Wien 2011: „Sylvia Schwartz war der Star in einer Weltklassebesetzung. Stimmlich, optisch, und darstellerisch war sie die Verkörperung der Zofe Susanna.“

Sylvia Schwartz ist eine gefragte Mozart-Interpretin von Rollen wie Pamina, Zerlina und Susanna, insbesondere in Produktionen unter Dirigenten wie Ivor Bolton, Jérémie Rhorer und Marc Minkowski, unter dem sie kürzlich in Händels Il trionfo an der Staatsoper Berlin zu hören war:

Wie Sylvia Schwartz mit dem kaum Hörbaren einen Theatersaal füllen kann, dem Leisesten noch Farben und Nuancen abgewinnen kann, das Verschwindende noch verklingen lässt, war ebenso zu Herzen gehend wie sensationell. Die berühmte Stecknadel hätte man fallen hören können, bevor endlich der Jubel losbrach.“ (Neues Deutschland, 21. Januar 2012)

Die in London geborene spanische Sopranistin, deren Großvater während des Zweiten Weltkriegs der Spanische Botschafter in Wien war, ist regelmäßig an der Wiener Staatsoper zu erleben. In der kommenden Saison singt sie dort u. a. die Adina in L’elisir d’amore, Sophie in Der Rosenkavalier und Pamina in der Zauberflöte.

Zudem ist sie im März 2013 in der Titelrolle von Händels Arianna in Creta mit Il Complesso Barocco unter Alan Curtis in einer konzertanten Produktion am Theater an der Wien zu erleben. Anschließend singt sie die Atalanta in Händels Xerxes mit dem Ensemble Matheus unter Jean-Christoph Spinosi ebenfalls in einer konzertanten Aufführung im Konzerthaus Dortmund im Juni 2013.

Styriarte, Mozart in Stainz, 6. – 8. Juli
Verbier Festival, Le nozze di Figaro (Susanna), 21.
Juli
Salzburger Festspiele, Ouverture spirituelle – Mozart: Litaniae, 29. Juli

„Das Sopran-Solo Laudate Dominum wurde von Sylvia Schwartz mit einer Inbrunst gestaltet, die ans Beichtpflichtige grenzte.“ (Hamburger Abendblatt, 27.11.2011)

Weitere Informationen:

Christine Villinger, Albion Media Berlin, www.albion-media.com

Tel: + 49 (030) 69 53 88 35, christine@albion-media.com

www.styriarte.com

www.verbierfestival.com

www.salzburgerfestspiele.at