27.03.2013 09:43 Paavo Järvi und Janine Jansen in der Alten Oper

Nordische Musik, Norwegische Tänze und ein klassisches Traumpaar in Frankfurt

Janine Jansen konzertiert mit dem hr-Sinfonieorchester Foto: hr

Janine Jansen konzertiert mit dem hr-Sinfonieorchester Foto: hr

Von: GFDK - Brigitte Schulz

Eine tiefe künstlerische Freundschaft verbindet die Musiker, die am Donnerstag, 18., und Freitag, 19. April, 20 Uhr, in der Alten Oper Frankfurt zusammen konzertieren: das hr-Sinfonieorchester mit Chefdirigent Paavo Järvi und die Geigerin Janine Jansen. Nordische Musik prägt das Programm: Edvard Griegs „Norwegische Tänze“ und Carl Nielsens 4. Sinfonie.

Janine Jansen präsentiert das Violinkonzert von Peter Tschaikowsky. Zur Konzerteinführung „Musik im Gespräch“ wird um 19 Uhr im Großen Saal geladen. hr2-kultur sendet das Freitagskonzert live (Wiederholung am Dienstag, 30. April, um 20.05 Uhr). Im Internet kann das Konzert am Freitag live auf www.arteliveweb.com sowie www.hr-sinfonieorchester.de und danach als Video-on-Demand verfolgt werden.

Schüler, Studenten und Auszubildende können das Programm in der Reihe der moderierten „Jungen Konzerte“ des hr-Sinfonieorchesters bereits am Mittwoch, 17. April, 19 Uhr, zu einem Ticketpreis von nur 14,50 Euro erleben.

Janine Jansen, die gefeierte „Artist in Residence“ der Spielzeit 2010/11, interpretiert mit Tschaikowskys Violinkonzert ein Werk, das höchste Virtuosität, außerordentlichen Ausdruckswillen und enorme Kraft verlangt. „Die Canzonetta ist geradezu herrlich“, schwärmte eine Gönnerin Tschaikowskys „Wie viel Poesie und welche Sehnsucht in diesen geheimnisvollen Tönen!“

Griegs „Norwegische Tänze“ eröffnen die hr-Sinfoniekonzerte. Nach der Pause steht mit der Vierten die bis heute populärste der sechs Sinfonien von Carl Nielsen auf dem Programm. Mit diesem expressionistischen Beitrag zur europäischen Moderne schließen Paavo Järvi und das hr-Sinfonieorchester ihren Zyklus aller Sinfonien des bedeutenden Dänen ab. „Das Unauslöschliche“ ist die eindrucksvolle 4. Sinfonie überschrieben, die jenseits eines dezidierten Programms ausdrücken will, „was wir unter Lebensdrang oder Lebensäußerungen verstehen“.

Tickets für das Junge Konzert sind beim Jugend- und Sozialamt Frankfurt, Tel. 069/212-38517, und an der Abendkasse erhältlich. Karten für das hr-Sinfoniekonzert gibt es zwischen 17 und 52 Euro (halber Preis für Schüler, Studenten und Azubis), unter anderem beim hr-Ticketcenter, Tel. 069/155-2000, unter www.hr-ticketcenter.de oder – soweit vorhanden – an der Abendkasse.