02.06.2016 01:12 magie des klangs

Neue Musik - Das Aspekte Festival in Salzburg feiert 40-jähriges Bestehen

Oesterreichisches Ensemble neue Musik

Österreichisches Ensemble neue Musik, OENM (c) Andreas Hechenberger/ Markus Sepperer

Von: GFDK - Salzburg Tourismus

Das Festival Aspekte widmet sich der internationalen Begegnung und der Präsentation von neuer Musik aus Salzburg und aller Welt. Im Zentrum 2016 steht der französische Komponist Tristan Murail, einer der bedeutendsten Vertreter der Spektralmusik.

Als "composer in residence" wird von dem Komponisten Tristan Murail eine feine Auswahl seiner Werke präsentiert. „Vielmehr steht Musik auf dem Programm, die der emotionalen und inspirierenden Kraft des Klangs nach-horcht. Dessen Natur erforscht wird und so eine Poesie entwickelt, die immer auf das Geheimnis unserer Existenz verweist“, so Ludwig Nussbichler, der künstlerische Leiter des Festivals.
 

Aspekte Festival für Neue Musik

  • Das Mozarteumorchester eröffnet unter Peter Tiling mit Relfections / Reflets von Tristan Murail, mit dem Violinkonzert von Henri Dutilleux und einer Uraufführung von Klaus Ager.
  • Ein Reigen von sieben Konzerten namhafter Klangkörpern: dem exxj, dem oenm, dem ICE und dem Ensemble L´Itinéraire.
  • Klavier-Kammermusik von den Pianisten Hsin-Hui Huang, Ardita Statovci und Ariane Haering
  • Die aspekteSPIELRÄUME mit PreisträgerInnen bei Prima la Musica und „Jugend komponiert“ werden in den Kavernen junge InterpretInnen und KomponistInnen Neuer Musik vorstellen.

Über das Aspekte Festival

Musik unserer Zeit
Die Aspekte Salzburg wurden 1977 mit dem Ziel gegründet, ein interessantes Konzertprogramm mit dem Schwerpunkt auf zeitgenössischer Musik und auf höchstem interpretatorischem Niveau anzubieten. In den dreißig Jahren seines Bestehens konnten neben zahlreichen Werken österreichischer Künstler viele international anerkannte Werke bedeutender Komponisten und Komponistinnen des 20. Jahrhunderts in Salzburg aufgeführt werden. Besondere Beachtung fanden die Besuche von John Cage (1991), Mauricio Kagel (1989 und 1998), Iannis Xenakis (1982), Alexander Knaifel (1983), Brian Ferneyhough (1996) und Giya Kancheli (2000). Seit dem Jahr 2006 hat der Komponisten Ludwig Nussbichler die künstlerische Leitung inne.

Ziele des Festivals
Das Aspekte Festival findet im Zwei-Jahres-Rhythmus und in Abwechslung mit der neuen Biennale Salzburg in den Räumlichkeiten des Mozarteums statt. Zum Konzertprogramm zählen Neueste Musik (junge internationale Komponisten oder Gruppen), wichtige, schöne und interessante Musik des klassischen 20. Jahrhunderts, die wenig oder nicht gespielt wird (Wolpe, Scelsi, aber auch Webern, Partch etc.), grenzüberschneidende Musik (Piazzola u.ä., Grenz-Folklore etc.) und außereuropäische klassische Musik (Japan, China, Korea, Thailand, Vietnam, Afrika, arabische Länder etc.).

Das Österreichische Ensemble für Neue Musik
Das 'oenm – österreichische ensemble für neue musik' wurde 1975 von den Komponisten Klaus Ager und Ferenc Tornai gegründet. Seit 1997 hat es sich unter der Führung des Geigers Frank Stadler und des Cellisten Peter Sigl als internationales Spitzenensemble für Neue Musik etabliert. Mit dem Ziel, einen Überblick über die neuesten Tendenzen der internationalen Musik zu geben und dem kompositorischen Schaffen der Region ein Publikum zu finden, arbeitet das Ensemble mit jungen Komponisten zusammen, ca. 300 Werke wurden uraufgeführt.

Im Sommer 2002 begann die Zusammenarbeit mit den Salzburger Festspielen und der Internationalen Sommerakademie des Mozarteums. Das oenm spielt regelmäßig bei den Salzburger Festspielen, dem Festival Dialoge der Internationalen Stiftung Mozarteum sowie beim Aspekte Festival.