03.07.2013 08:00 05. Juli - 03. Oktober 2013

Mosel Musikfestival 2013 wird unter dem Motto "Eurovisionen" mit Benjamin Brittens packendem „War Requiem“ eröffnet

Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken-Kaiserslautern

Unter der Leitung von Ralf Otto singen der Bachchor Mainz, der Chor der Hochschule f. Musik Mainz, die Knabenstimmen des Mainzer Domchores sowie drei international renommierte Solisten. Bild 1: © Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken-Kaiserslautern

Christoph Pregardien

Bild 2: Christoph Pregardien © Marco Borggreve

Susanne Bernhard

Bild 3: Susanne Bernhard © Künstler

Von: Mosel Musikfestival

Das Mosel Musikfestival 2013 wird am Freitag, dem 5.7. um 20 Uhr in der Konstantin-Basilika Trier mit Benjamin Brittens packendem „War Requiem" unter Mitwirkung von 300 Musikern und Sängern offiziell eröffnet. Passend zum Kultursommer-Motto ‚Eurovisionen' setzt der britische Komponist, der 2013 hundert Jahre alt geworden wäre, mit diesem Werk ein Zeichen für die Versöhnung der europäischen Nationen. 1962 wurde das War Requiem anlässlich der Wiedereröffnung der kriegszerstörten Kathedrale von Coventry uraufgeführt. Unter der Leitung von Ralf Otto singen der Bachchor Mainz, der Chor der Hochschule für Musik Mainz, die Knabenstimmen des Mainzer Domchores sowie drei international renommierte Solisten: Susanne Bernhard, Christoph Prégardien und Thomas E. Bauer. Es spielt die Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken-Kaiserslautern.

Die Deutsche Radio Philharmonie ist das jüngste deutsche Rundfunksinfonieorchester. 2007 aus der Fusion der beiden traditionsreichen ARD-Klangkörper SR und SWR entstanden, hat das Orchester in kürzester Zeit ein eigenes Profil gewonnen und sich seinen Platz unter den renommierten deutschen Rundfunkorchestern erspielt. Die Faszination der Chormusik und speziell des kirchenmusikalischen Repertoires vom 16. Jahrhundert bis zur zeitgenössischen Musik sind die Triebfedern des künstlerischen Wirkens von Ralf Otto. Große nationale und internationale Erfolge errang er mit dem von ihm 1980gegründeten Vokalensemble Frankfurt, bevor er 1986 als Dirigent des Bachchores Mainz verpflichtet wurde. Von 1990 bis 2006 war Otto als Professor für Chordirigieren an der Folkwang Hochschule in Essen tätig und nimmt seitdem eine gleiche Position an der Mainzer Hochschule für Musik wahr.

Sopranistin Susanne Bernhard widmet sich neben ihrer Tätigkeit als Opernsängerin vor allem dem Lied- und Konzertgesang. Ihre vielfältigen Engagements auf diesem Gebiet führten sie unter anderem zum Sinfonieorchester und Chor des Bayerischen Rundfunks, dem Russian National Orchestra, den Ludwigsburger Schlossfestspielen (Prof. Gönnenwein), der Stuttgarter Bachakademie (Helmuth Rilling), den Petersburger Philharmonikern und der Chorgemeinschaft Neubeuern (Enoch zu Guttenberg). Christoph Prégardien gehört zu einem der bedeutendsten lyrischen Tenöre unserer Zeit.
Ganz besonders geschätzt ist sein Schaffen als Liedsänger. In der laufenden Saison ist Christoph Prégardien unter anderem in der Wigmore Hall London, am De Singel Antwerpen, im Concertgebouw Amsterdam, Rudolfinum Prag, Megaron Athen, Konzerthaus Wien, in der Philharmonie Berlin und der Tonhalle Zürich zu hören. Thomas E. Bauer (Bariton) wurde erst kürzlich mit fünf Preisen ausgezeichnet (Orphée d'Or und La Musica Korea für „Die Winterreise", Stanley Sadie Prize & Gramophone für Händels "Apollo e Dafne" sowie Echo für „Elias"). Er konzertierte mit Orchestern wie Boston Symphony (Bernard Haitink), National Symphony in Washington (Ivan Fischer), Concentus Musicus (Nikolaus Harnoncourt), Radio Kamer Filharmonie Hilversum (Masaaki Suzuki), Orchester der Oper Zürich (Adam Fischer), NDR Sinfonieorchester(Thomas Hengelbrock), Gürzenich-Orchester Köln (Markus Stenz) u. A. 2014 singt er unter Leitung Sir John Eliot Gardiners Schumanns Paradies & die Peri im Gewandhaus Leipzig.

 

05. Juli 2013, 20 Uhr, Konstantin-Basilika Trier

Eröffnungskonzert Mosel Musikfestival 2013: Benjamin Britten, War Requiem

Susanne Bernhard, Sopran

Christoph Prégardien, Tenor

Thomas E. Bauer, Bariton

Bachchor Mainz

Chor der Hochschule für Musik Mainz

Knabenstimmen des Mainzer Domchores

Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern

Ralf Otto, Leitung

 

 

Karten, Termine und weitere Informationen unter www.moselmusikfestival.de

Mosel Musikfestival gemeinnützige Veranstaltungsgesellschaft mbH
Am Kurpark
54470 Bernkastel-Kues

Internet: www.moselmusikfestival.de

Email: info@remove-this.moselmusikfestival.de