04.04.2011 07:35 Heidelberger Frühling 2011

Montag beim „Heidelberger Frühling“ - Liederabend mit Mannheimer Newcomerin - Die Sopranistin Hanna-Elisabeth Müller

Von: Karsten Füllhaase

Mit der Lied Akademie hat sich der "Heidelberger Frühling" den Einsatz für die mehr und mehr ins Abseits geratende Musikgattung des Kunstliedes auf die Fahnen geschrieben. Da versteht es sich von selbst, dass Liederabende auch im Hauptprogramm des Festivals einen gewissen Raum einnehmen.

Nach den Großmeistern Thomas Hampson und Christoph Prégardien, gehört die Bühne am Montagabend nun der jungen Sopranistin Hanna-Elisabeth Müller. Die Newcomerin ist ein Kind der Region:

in Mannheim geboren, absolvierte sie zunächst an der Musikhochschule ihrer Heimatstadt ihr Diplom mit Auszeichnung und gibt dort nun ihrer Stimme mit einem Solistenstudium bei Rudolf Piernay den letzten Schliff.

Parallel dazu ist sie seit dem letzten Herbst Mitglied im Opernstudio der Bayerischen Staatsoper und tritt bereits in renommierten Häusern wie dem Concertgebouw in Amsterdam oder der Wigmore Hall in London auf.

Kein Wunder also, dass sie bei Gesangswettbewerben, wie zuletzt beim Musikwettbewerb »Ton und Erklärung« des Kulturkreises im BDI, die Konkurrenz auf die Ränge verweist. Beim "Heidelberger Frühling" hat Müller 2009 am Meisterkurs von Thomas Hampson teilgenommen.

Und wer sie damals schon gehört hat, kann nun beobachten, welchen Sprung sie seitdem in ihrer künstlerischen Entwicklung gemacht hat. Lieder von Schubert, Schönberg und Richard Strauss stehen bei ihrem Liederabend um 20 Uhr in der Alten Aula auf dem Programm.

Am Klavier unterstützt wird sie von Juliane Ruf, die für ihre gefühlvolle Begleitung unter anderem schon beim Internationalen Wettbewerb für Liedkunst in Stuttgart ausgezeichnet wurde.

Tickets gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen und unter Tel. 06221 - 584 00 44. Restkarten sind ab 19 Uhr an der Abendkasse erhaltlich.

Karsten Füllhaase

Leitung Marketing & Kommunikation

Tel.: +49 - 6221 – 584 00 10

Fax: +49 - 6221 – 584 64 00 49

karsten.fuellhaase@heidelberg.de