11.04.2012 07:03 vier Themenreihen und Experimentierbühnen

moers festival - Die Konzerte der Nebenreihen - jeder soll (fast) alles besuchen können

Von: Svenia Doeinck

Insgesamt vier Themenreihen und Experimentierbühnen tragen - ergänzend zum Hauptprogramm im Festivalzelt - das moers festival in die ganze Stadt.

Neben den vormittäglichen, in diesem Jahr von Achim Tang kuratierten "morning sessions", den "night sessions" im Zeichen des jungen Kölner Jazz in der »Röhre« und den »Konzerten im Dunkeln« mit dem diesjährigen Titel "hidden currents" wartet das diesjährige moers festival 2012 am Pfingstsamstag und -sonntag mit zwei Dance Events im "Bollwerk" auf:

Die »African Dance Nights« sind im 21. Jahrhundert angekommen und präsentieren junge Bands und DJs aus Ghana und Kenia mit der Musik, die sie auch in den Clubs der Metropolen Afrikas auflegen: rau, brandaktuell und tanzbar.


Die Konzerte der Nebenreihen und des  Hauptprogramms sind zeitlich so gelegt, dass sich möglichst wenig überschneidet - jeder soll (fast) alles besuchen können.

Das komplette Programm und Informationen zu den Konzerten im Festivalzelt und den Events im Nebenprogramm finden Sie auf unserer Webseite www.moers-festival.de.

Festivalbüro/Festival office
Moers Kultur GmbH
Nordring 5
47441 Moers

Svenia Doeinck
svenja.doeinck@moers-festival.de
Mobil: 0049 (0) 163 / 71 71 436


Internet: http://www.moers-festival.de