02.06.2014 09:00 Das Festival hat nun eine feste Adresse

moers festival 2014 lädt vom 6. bis 9. Juni ein zu neuen musikalischen Entdeckungen und alten Begegnungen

Letiers Leite Orkestra Rumppilezz geben Konzert beim Moers Festival

Das moers festival bietet improvisierte Musik in all ihrer Vielseitigkeit, Eckigkeit, Schönheit, Schrägheit und Aktualität. Letiers Leite Orkestra Rumppilezz geben eines dieser einzigartigen musikalischen Darbietungen. © Fernando Eduardo

Ava Mendoza gibt Konzert beim Moers Festival

Ava Mendoza © Peter Gannushkin

Marc Ribot gibt Konzert beim Moers Festival

Marc Ribot © Marco Zanoni

Ricky-Tick Big Band and Julkinen Sana geben Konzert beim Moers Festival

Ricky-Tick Big Band & Julkinen Sana © Ville-Juurikkala

Julia Huelsmann gibt Konzert beim Moers Festival

Julia Hülsmann © Volker Beushausen

Von: GFDK - Moers Kultur GmbH

Das diesjährige 43. moers festival markiert einen Meilenstein der Festivalgeschichte: Nach vier provisorischen Spielstätten bekommt das Festival jetzt zum ersten Mal eine eigene Halle - und damit eine feste Adresse.

Was 1972 als relativ kleines Open Air Festival im Innenhof des Moerser Schlosses begann hat sich schnell zu einem international beachteten Groß-Ereignis der aktuellen improvisierten Musik entwickelt. Das moers festival stand und steht für Risikobereitschaft und den Mut zu Neuem und ist damit Garant für musikalische Entdeckungen jenseits des Mainstream.

Zur Geschichte des Festivals gehören über die Jahrzehnte auch geänderte Rahmenbedingungen, unter denen das aktuelle Musikgeschehen - der Kern des Festivals - präsentiert wurde, als Open Air, in der Eissporthalle und zuletzt im großen Zirkuszelt.

Festival in Deutschland

Der jetzige Umzug in die dank finanzieller Unterstützung des Landes NRW und des Bundes neu ausgebaute Festivalhalle am Standort "Solimare" ist ein großer Schritt - in die Zukunft, mit verbesserten Produktions- und Rezeptionsbedingungen für Musikerinnen und Besucherinnen. Der Komfort insgesamt verbessert sich, und Akustik wie Sichtverhältnisse werden optimiert. Ein neues Areal am ehemaligen Freibad steht den Festivalbesucherinnen kostenlos als Campingfläche zur Verfügung, ein atmosphärischer Händlermarkt vor der Festivalhalle wird mit einem vielfältigen Waren- und Speisenangebot aufwarten.

Das Wichtigste jedoch ist die improvisierte Musik in all ihrer Vielseitigkeit, Eckigkeit, Schönheit, Schrägheit, Aktualität. In diesem Sinne soll das diesjährige Programm zeigen, wie lohnend der Blick auf die Entwicklung der aktuellen Musik Jahr für Jahr ist. Die vier Pfingsttage bieten die Gelegenheit, neue Entdeckungen zu machen und sich auf 'alte' Begegnungen zu freuen - mit natürlich neuen Projekten.

Festival in Moers

Im Zentrum stehen die aktuellen Arbeiten von Musikerinnen aus der ganzen Welt, die Schwerpunkte in diesem Jahr bilden Europa, die USA und Brasilien. Ein einmaliger Zuschuss der Kulturstiftung des Bundes zur Eröffnung der Festivalhalle ermöglicht die Einladung von sieben Großbesetzungen ("Big line ups") aus Finnland, Norwegen, Frankreich, den USA, Brasilien und Israel. Dazu im – zumindest äußerlichen – Gegensatz stehen vier Duos mit Schlagzeugbeteiligung. Das fulminante Eröffnungskonzert ist in Teilen einem der Festivalgründer, dem verstorbenen Wuppertaler Bassisten Peter Kowald gewidmet, der in diesem Jahr 70 Jahre alt geworden wäre.


 

 


Festivalbüro/Festival office
Moers Kultur GmbH Ostring 9
47441 Moers
Kerstin Ullrich (Presse)
E-Mail: kerstin.ullrich@moers-festival.de

Weiterführende Links:
www.moers-festival.de