18.06.2012 07:11 Schlagzeug und Bass im Rampenlicht

Merck-Sommerperlen: Stanley Clarke & Stewart Copeland Band am 13.7.2012 in der Centralstation Darmstadt

Quelle: Veranstalter

Von: Sabine Milewski

Bass und Schlagzeug bringen die Hintern zum Wackeln und die Köpfe zum Wippen. Trotzdem steht die Rhythmusgruppe oft eher in der zweiten Reihe. Unverdient, wie Ausnahmebassist Stanley Clarke und Schlagzeugtalent Stewart Copeland im Rahmen der Merck-Sommerperlen am Freitag, dem 13. Juli, beweisen. Wer sich am Freitag, dem 13., aus dem Haus traut, wird belohnt mit einem außergewöhnlichen Mix aus Fusion, Jazz, klassischer Musik, Rock und natürlich ganz viel virtuosem Rhythmus.


Beide Künstler blicken auf eine lange Reihe von Erfolgen zurück. Jazz, Rock, Filmmusik, Alben, Preis-Trophäen und ausverkaufte Hallen. Doch der Reihe nach. Beginnen wir mit Stanley Clarke. Er ist einer der wenigen Bassisten, die E-Bass und Kontrabass gleichermaßen in Perfektion beherrschen. In seiner langen Karriere veröffentlichte er über 40 Alben und spielte gefeierte Tourneen. Er kollaborierte mit den Größten der Großen. Gut möglich, dass private Fotos mit ihm und Paul McCartney, Keith Richards oder Quincy Jones sein Wohnzimmer zieren. Direkt daneben stehen vermutlich seine Grammys, sein Latin Grammy und sein Miles Davis Award. Und als wäre das nicht schon genug des Ruhmes, ist er darüber hinaus ein gefeierter Komponist für Filmmusik. Unbändige Kreativität braucht eben viele Kanäle.


Wem Stewart Copeland auf Anhieb kein Begriff ist, dem muss wohl nur ein Stichwort zugeflüstert werden: The Police. Als Drummer und Gründungsmitglied der legendären Band um Bassist und Songwriter Sting gehen mittlerweile fünf Grammys und 50 Millionen verkaufte Platten auf sein Konto. Die Leser des Rolling Stone wählten Copeland unter die Top 5 der besten Drummer aller Zeiten. In der Rock'n'Roll Hall of Fame hat er sich jetzt schon seinen Platz gesichert, an seinem Ruf als Filmmusik-Legende arbeitet er noch. Seine Arbeit zu Francis Ford Coppolas "Rumble Fish" brachte ihm allerdings bereits eine Golden-Globe-Nominierung ein.
Gemeinsam mit ihrer Band werden die beiden Rhythmus-Größen die Bühne der Centralstation zum Beben bringen. Denn: Was die Hintern wackeln lässt, sind und bleiben Bass und Schlagzeug. (AG)

Adresse: darmstadtium, Schlossgraben 1, 64283 Darmstadt

 

Sabine Milewski
Centralstation Kultur GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Büro / Office: Platz der Deutschen Einheit 21
64293 Darmstadt
Fon +49 6151 - 80 94 60
Fax +49 6151 - 80 94 80
Mail milewski@centralticket.de

Web www.centralstation-darmstadt.de