11.05.2013 07:53 „Sinfonie der Tausend“ ausverkauft.

Mächtiger Klang - hr-Sinfonieorchester mit Chören unter der Leitung von Paavo Järvi

Sinfonie der Tausend in Frankfurt

Musikalisches Großereignis mit dem hr-Sinfonieorchester und Paavo Järvi, Foto: hr/Manfred Roth

Von: GFDK - Brigitte Schulz

Gustav Mahlers 8. Sinfonie ist schon allein aufgrund ihres enormen personellen Aufwands ein außerordentliches musikalisches Ereignis. Nach annähernd 20 Jahren ist dieses kolossale Werk wieder in Frankfurt zu hören. Am Freitag, 24. Mai, und am Samstag, 25. Mai, jeweils 20 Uhr, führt das hr-Sinfonieorchester die „Sinfonie der Tausend“ in der Alten Oper Frankfurt unter Leitung von Chefdirigent Paavo Järvi in großer Besetzung auf. Mitwirkende sind die EuropaChorAkademie, der Tschechische Philharmonische Chor Brno, die Limburger Domsingknaben, die Sopranistinnen Erin Wall, Michaela Kaune und Anna Lucia Richter, die Mezzosopranistinnen Karen Cargill und Charlotte Hellekant, der Tenor Nikolai Schukoff, der Bariton Michael Nagy sowie der Bass Ain Anger. Beide Konzerte sind ausverkauft. hr2 überträgt das Konzert am Samstag, 25. Mai live (Wiederholung, 4. Juni, 20.05 Uhr). Als Video-Livestream ist das Konzert am 25. Mai auch auf www.arteliveweb.com und www.hr-sinfonieorchester.de zu verfolgen - danach dort auch als Videostream.

Das hr-Sinfonieorchester und Paavo Järvi ermöglichen im Rahmen des Projekts „Impuls Romantik“ des Kulturfonds Frankfurt RheinMain die Wiederbegegnung mit dem Werk, das mit enormer instrumentaler und vokaler Wucht Mahlers großes Thema inszeniert: die Erlösung des Menschen durch die Kraft einer überirdischen Liebe. Grundlage der Sinfonie bildet der gregorianische Pfingsthymnus „Veni creator spiritus“ und die Schlussszene aus Goethes „Faust. Zweiter Teil“ – jenem epochalen Weltgedicht, in dem der große Frankfurter Dichterfürst die Unerlöstheit des modernen Menschen verhandelt, um am Ende als Lösung die universale Einheit der Liebe zu proklamieren. Den Beinamen „Sinfonie der Tausend“ erhielt die Achte, weil bei deren Uraufführung 1910 in München mehr als tausend Musiker und Sänger beteiligt waren.

Goethes „Faust. Zweiter Teil“ musikalisch und szenisch

Eine einzigartige Gelegenheit bietet im Rahmen von Mahlers 8. Sinfonie eine Kooperation mit dem Schauspiel Frankfurt: Am 25. Mai ist um 15 Uhr in einer Sonderaufführung die aktuelle Inszenierung von Goethes „Faust. Zweiter Teil“ (Regie: Günter Krämer) zu erleben – zusammen mit Mahlers 8. Sinfonie eine einmalige musikalisch-szenische Begegnung, für die es eigens auch ein Kombi-Angebot gibt.

Rabattierte Karten für Goethes „Faust. Zweiter Teil“ bei Vorlage der Konzertkarte. Ermäßigung für Schüler, Studierende, Auszubildende

Karten für das hr-Sinfoniekonzert: zwischen 17 und 52 Euro (halber Preis für Schüler, Studenten und Azubis) sind unter anderem erhältlich beim hr-Ticketcenter, Telefon 069/155-2000 oder www.hr-ticketcenter.de.

Das Konzert im Internet:
Video-Livestream am 25. Mai
auf www.arteliveweb.com und www.hr-sinfonieorchester.de

Das Konzert in hr2-kultur:
Samstag, 25. Mai, 20.05 Uhr (live)
Dienstag, 4. Juni, 20.05 Uhr

Weitere Informationen:
www.hr-Sinfonieorchester.de
www.facebook.com/hr-Sinfonieorchester
www.youtube.com/hrSinfonieorchester
www.presse.hr-online.de