24.05.2013 08:00 Werke von Eric Ewazen, Hindemith, Ysaÿe und Prokofjew

Konzert Klassik: Werke des 20. Jahrhunderts beim 9. Kammerkonzert im Staatstheater Kassel

Max Westermann, Katalin Herzegh und Xin Tan haben Programm für 9. Kammerkonzert erarbeitet.

Katalin Herzegh, Konzertmeisterin des Staatsorchesters Kassel, stellvertretender Solo-Trompeter Max Westermann und Pianist Xin Tan kreiierten ein Programm mit Werken des 20. Jahrhunderts. Foto: Max Westermann, Katalin Herzegh und Xin Tan Quelle: Staatstheater Kassel

Von: GFDK - Juliane Clobes

Violine, Trompete und Klavier – dies ist die nicht gerade alltägliche Besetzung des 9. Kammerkonzerts am 27. Mai im Opernfoyer. Katalin Herzegh, Konzertmeisterin des Staatsorchesters Kassel, und der stellvertretende Solo-Trompeter Max Westermann haben zusammen mit dem Pianisten (und Solorepetitor) Xin Tan ein Programm mit Werken des 20. Jahrhunderts vorbereitet: ein Trio von Eric Ewazen, die Sonate für Trompete und Klavier von Paul Hindemith, die Sonate Nr. 2  für Violine und Klavier von Sergej Prokofjew.

Konzert in Deutschland

Der amerikanische Komponist Eric Ewazen fand seine „musikalische Nische“ als Komponist für Blechblasinstrumente durch die Freundschaft zu anderen Musikern. Seine Werke haben nicht nur das Repertoire dieses Genres im 20. Jahrhundert nachhaltig geprägt, sondern ihm auch zu großem Ansehen verholfen. Ewazens Trio für Violine, Trompete und Klavier, 1994 an der Juilliard School uraufgeführt, beeindruckt mit Originalität und einem fast schon an Filmmusik erinnernden Klang.


Paul Hindemiths Kammermusikwerke sind aus der Musizierpraxis heraus entstanden. In seiner Sonate für Trompete und Klavier kann das Soloinstrument seinen vollen Glanz entfalten. Die 2. Violinsonate von Sergej Prokofjew  gehört mit ihren klaren Formen und ihren transparenten Strukturen zu den neoklassizistischen Werken des Komponisten.


Eugène Ysaÿe äußerte einmal: „Ich bin am glücklichsten, wenn ich Geige spiele. Dann liebe ich die ganze Welt. Ich lasse ich meine Gefühle und mein Herz sprechen.“ Er war der einflussreichste belgische Geiger und schloss Ende des 19. Jahrhunderts die Lücke zwischen Geigern wie Sarasate und Joachim und der nachfolgenden jungen Generation wie Kreisler und Heifetz. Auch als Komponist ist Ysaÿe im Gedächtnis geblieben: Seine halsbrecherischen Solosonaten bereichern die Geigenliteratur des 20. Jahrhunderts.

Konzert in Kassel

9. Kammerkonzert

Werke von Eric Ewazen, Paul Hindemith, Eugène Ysaÿe und Sergej Prokofjew
Mit Katalin Hercegh (Violine), Max Westermann (Trompete),  Xin Tan (Klavier)

Montag, 27.  Mai, 20 Uhr, Opernfoyer

Eric Ewazen: Trio für Violine, Trompete und Klavier
Paul Hindemith: Sonate für Trompete und Klavier
Sergej Prokofjew: Sonate Nr. 2 D-Dur op. 94 für Violine und Klavier
Eugène Ysaÿe: Sonate für Violine solo Nr. 3, Ballade

Karten für 14 Euro (ermäßigt 7 Euro) sind erhältlich an der Theaterkasse, Tel. (0561) 1094-222, und online unter www.staatstheater-kassel.de

 

 

Juliane Clobes

Friedrichsplatz 15
34117 Kassel
juliane.clobes@staatstheater-kassel.de
www.staatstheater-kassel.de
facebook.com/pages/Staatstheater-Kassel/334620738045?sk=wall

 

Weiterführende Links:
www.staatstheater-kassel.de