17.06.2012 07:48 weltbekannte Solisten, junge Talente

Konzert: Klassik vom Feinsten - Verbier Festival 20. Juli bis 5. August

Von: Verbier Festival

Für seine 19. Ausgabe, vom 20. Juli bis 5. August 2012, hält das Verbier Festival ein bemerkenswertes Programm bereit, in dem weltbekannte Solisten, junge Talente und aussergewöhnliches Repertoire aufeinander treffen. Ein Einblick in die Highlights der Saison 2012…


Die rund 50 Konzerte im Sommer 2012 sind repräsentativ für die künstlerischen Besonderheiten, die im Laufe der 19 letzten Jahre den Ruf des Verbier Festivals begründet haben: Begegnungen zwischen weltweit gefeierten Virtuosen,
eine exzellente Auswahl an jungen Musikern und ein ausgesuchtes Repertoire, welches klassische Meisterwerke, neue Stücke und World Music miteinander zu verbinden versteht.


Traditionell wird das Verbier Festival auch dieses Jahr wieder mit einem Konzert des Verbier Festival Orchestras unter der Leitung seines musikalischen Direktors Charles Dutoit eröffnet (20. Juli), in Begleitung der Brüder Capuçon.
In den 17 darauffolgenden Tage, werden zahlreiche bedeutende Musiker das Verbier Festival erneut beehren, darunter Martha Argerich, Joshua Bell, Martin Fröst, Daniel Harding, Daniel Hope, Leonidas Kavakos, Nikolaï Lugansky, Mischa Maisky, Denis Matsuev, Marc Minkowski und Menahem Pressler.


Ganz im Sinne seines Engagements zur Förderung junger Nachwuchstalente, bietet das Verbier Festival auch dieses Jahr wieder aussergewöhnlichen jungen Musikern eine Plattform für Ihr Können. Nebst Khatia Buniatishvili, Jan
Lisiecki, Ray Chen und Yuja Wang, die Jahr für Jahr das Festivalpublikum in ihren Bann ziehen, vertreten 2012 auch die Aufsteiger Alice Sara Ott, Itamar Zorman, Simone Dinnerstein und Alexandre Tharaud die neue Musikergeneration.

 


Ein besonderes Augenmerk gilt dabei dem Debüt des 21-jährigen russischen Pianisten Daniil Trifonov, der 2011 in den Tchaikovski und Rubinstein Musikwettbewerben Triumphe feierte (28. und 31. Juli).


Dem lyrischen Repertoire kommt auch 2012 mit den konzertanten Aufführungen zweier Opern ein besonderer Stellenwert zu: Am 21. Juli steht Mozarts beliebter Klassiker Le Nozze di Figaro mit dem Verbier Festival Chamber Orchestra unter der Leitung von Paul McCreesh auf dem Programm. Gábor Bretz und Sylvia Schwartz führen als Figaro und Susanna eine ausgezeichnete, junge Sängerbesetzung an.

Am 23. Juli folgt Debussy’s intimes Werk
Pelléas et Mélisande mit einer Traumbesetzung: Stéphane Degout und Magdalena Kožená singen die Titelrollen, in denen sie bereits an der Metropolitan Opera für Begeisterungsstürme gesorgt haben, während José van Dam in der Rolle des Golaud bereits eine Referenz ist. Recitals mit René Pape, Kate Royal, Christophe Prégardien und Rolando Villazón runden das Vokalrepertoire ab.


Auf Seiten der Instrumentalmusik hält die diesjährige Saison zahlreiche erfreuliche Überraschungen bereit, so unter anderem Daniel Hopes Musikprogramm (22. Juli) das jenen Komponisten gewidmet ist, die im Konzentrationslager Theresienstadt umkamen, oder der Vivaldi-Abend Nathalie Stutzmanns und ihres Ensembles Orfeo 55. Dank ihrer aussergewöhnlichen Zusammenstellung mit bis zu 11 bemerkenswerten Musikern, bieten die drei “rencontes inédites” am 25. und 31. Juli und 1. August, dem Publikum eine einmalige Musikerfahrung und spannendes Repertoire.


Wie jedes Jahr lässt das Verbier Festival seinen Blick über die Grenzen der reinen Klassik hinausschweifen. Anoushka Shankars bezaubernde Sitar-Melodien (25. Juli) und die unwiderstehlichen Rhythmen des Zigeuner-
Violonisten Roby Lakatos und seines Ensembles (29. Juli) werden das Publikum in ferne Welten entführen, während die amerikanische Band Pink Martin mit ihrem Mix aus Jazz, Pop und Chanson für den Schweizer Nationalfeiertag (1.
August) ein Musikerlebnis der besonderen Art verspricht.


Weitere Informationen zu den Freunden des Verbier Festivals und zur
exklusiven Buchungspriorität finden Sie hier: www.verbierfestival.com/amis

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Deutschschweiz, Deutschland, Österreich
Bernhard Widmer
bernhard.widmer(at)brandaffairs.ch
+41 44 254 80 02

Weiterführende Links:
http://www.verbierfestival.com