09.12.2012 07:15 Barocker Trompetenglanz in Baden-Baden

Konzert Klassik: Tine Thing Helseth spielt am 15.12. gemeinsam mit dem Züricher Kammerorchester weihnachtliche Concerti grossi

Konzert Klassik: Tine Thing Helseth spielt am 15.12. gemeinsam mit dem Züricher Kammerorchester weihnachtliche Concerti grossi

Tine Think Helseth © Holger Hage

Von: GFDK - Festspielhaus Baden-Baden

Trompeter haben es nicht leicht. Statt wie die Pianisten unter hunderten Klavierkonzerten auszuwählen, bleiben ihnen stets dieselben 20 für ihr Instrument.

Nun sind die Trompetenkonzerte von Haydn, Albinoni und Co. zwar wunderschön, aber: Sie spielt eben jeder. Diese Konkurrenz erdrückt. Umso erstaunlicher sind die Filmaufnahmen mit der jungen Norwegerin Tine Thing Helseth, die ebendiese Konkurrenz glatt an die Wand spielt. Die schwierigsten Läufe perlen bei ihr nur so, Unspielbares bewältigt sie wie nebenbei. Die junge Künstlerin ist ein Ausnahmetalent. Es ist uns eine Freude, sie Ihnen vorzustellen.

Tine Thing Helseth Trompete
Martin Haselböck Dirigent
Zürcher Kammerorchester

Johann Sebastian Bach
3. Brandenburgisches Konzert G-Dur BWV 1048 
Baptist Georg Neruda
Trompetenkonzert Es-Dur
Arcangelo Corelli
Concerto grosso g-Moll op. 6/8 „fatto per la notte di natale“ 
***
Giuseppe Torelli
Trompetenkonzert D-Dur
Georg Friedrich Händel
Concerto grosso A-Dur op. 6 Nr. 11 HWV 329
Tomaso Albinoni
Trompetenkonzert d-Moll op. 9 Nr. 2

Aufführungsende circa: 21 Uhr

Preise: € 90,00 / 74,00 / 59,00 / 46,00 / 27,00

Ermäßigt: € 85,00 / 69,00 / 54,00 / 42,00 / 25,00

 

Barocker Trompetenglanz: Tine Thing Helseth

Zürcher Kammerorchester spielt weihnachtliche Concerti grossi

Sa., 15. Dezember 2012, 19:00 Uhr

 

 

Einführungsvortrag

80 Minuten vor dieser Veranstaltung findet auf der Ebene 3 ein Einführungsvortrag mit Musikbeispielen statt. Der Vortrag dauert etwa 20 Minuten und ist für die Festspielhaus-Besucher kostenfrei - wiederholt wird er 50 Minuten vor der Veranstaltung. Wir empfehlen ein frühzeitiges Erscheinen: Die Anzahl der Stühle ist begrenzt.

 

 

 

Festspielhaus Baden-Baden
presse@festspielhaus.de
http://www.festspielhaus.de/