18.02.2016 07:59 facettenreich

Konzert Klassik: Festival Barock- und Passionsmusik im Brucknerhaus

Das Ensemble NeoBarock

Das Ensemble NeoBarock, sie stehen für „Barockmusik am Puls unserer Zeit, neu erlebt und erfühlt für Menschen von heute“, schließt mit einem anspruchsvollen Programm an. (c) K. Engels

Von: GFDK - Dr. Maria Dietrich

Wer die Liebe zum Barock noch nicht gefunden hat, wird sie hier entdecken: im dreiwöchigen Festival für Barock- und Passionsmusik (23.2. bis 16.3.2016).

Den Beginn macht die Anton Bruckner Privatuniversität mit Studierenden des Instituts für Alte Musik und historische Aufführungspraxis. Das Ensemble NeoBarock, sie stehen für „Barockmusik am Puls unserer Zeit, neu erlebt und erfühlt für Menschen von heute“, schließt mit einem anspruchsvollen Programm an. In die Zeit von Mozart und Salieri entführen der Philharmonia Chor Wien und Christoph Wagner-Trenkwitz, Ö1 Moderator und Chefdramaturg der Wiener Volksoper.

Konzert Klassik in Linz

Eine besondere Gelegenheit, Marc-Antoine Charpentier zu hören bietet sich am 28. Februar mit dem Ensemble „Questa Musica“, eines der wenigen Original Klang-Ensembles Russlands, das unter der Leitung von Filipp Chizhevsky Werke eines der bedeutendsten französischen Komponisten des 17. Jahrhunderts vorstellt. Zum Jazzbrunch lädt das Rafael Catala Ensemble mit einer seltenen Mischung aus Barock Flamenco und Jazz. So facettenreich hat man Barock- und Passionsmusik selten erlebt.