25.03.2013 09:18 Fest-Konzert & Tournee-Daten 2013 Auswahl

Konzert Klassik: Das Royal Concertgebouw Orchestra auf Jubiläumskurs - Vielfältiges Angebot in eine dynamische Zukunft

Konzert Klassik: Das Royal Concertgebouw Orchestra auf Jubiläumskurs - Vielfältiges Angebot in eine dynamische Zukunft

Bild 1: Royal Concertgebouw Orchestra, Podium Staan © Simon Van Boxtel

Bild 2: Royal Concertgebouw Orchestra, Zaal © Simon Van Boxtel

Von: GFDK - Jantje Röller - 2 Bilder

Die neue Saison des Royal Concertgebouw Orchestra startet im Sommer 2013, also mitten in dem Jahr, in dem der 125. Geburtstag mit zahlreichen besonderen Jubiläumskonzerten gefeiert wird: mit dem Prinsengracht-Konzert am 24. August, dem Geburtstagskonzert am 3. November - genau 125 Jahre nachdem das Orchester sein allererstes Abo-Konzert gegeben hat - und dem großen Finale zur Weihnachtsmatinee.

Große Bandbreite
Aber auch wenn die Welle der großen Feierlichkeiten vorüber sein wird, ist beim RCO keine Flaute zu erwarten. Mariss Jansons, Chefdirigent und Preisträger der Ernst von Siemens Musikstiftung, wird das Orchester durch ein weites Repertoire von Haydn bis Lindberg führen. Die Saison bietet einerseits Programme, die der Tradition treu verpflichtet sind, wie zum Beispiel eine Serie mit Beethoven und Bruckner-Symphonien und lädt andererseits mit der neu gestalteten AAA-Reihe zu ungewohnten Abenteuern ein. Wie Jan Raes, Intendant des RCO auf den Punkt bringt:

"In unserer sich rasant verändernden Welt ist das Hören die ultimative Erfahrung des Unbegreifbaren, ein Ritual von wachsender Bedeutung. Das Royal Concertgebouw Orchestra bietet Konzertbesuchern mit einer Vielzahl verschiedener Abo-Angebote vielfältige Möglichkeiten, genau das zu tun."

Festkonzerte
Am 24. August wird das Orchester zum ersten Mal beim Prinsengracht-Konzert - auch live im Fernsehen über das AVRO Network - unter dem Dirigenten Antonio Pappano mit dem Tenor Joseph Calleja zu erleben sein. Zum Jubiläumskonzert am 3. November wird das Royal Concertgebouw Orchestra ein Werk uraufführen, das Louis Andriessen, der prominenteste lebende Komponist der Niederlande, eigens für diesen Anlass schreibt.
Das Orchester begeht seinen Geburtstag auch außerhalb der Niederlande. Während des Jubiläumsjahres fliegt das RCO um die ganze Welt, um überall seine Leidenschaft und sein Können zu zeigen. Zum Abschluss der Welttournee wird das Royal Concertgebouw Orchestra durch Europa, Asien und Australien reisen und am 04. September auch erneut beim Musikfest Berlin zu Gast sein. Seit 1970 wird das RCO zum ersten Mal wieder in Russland auftreten und zudem auch zum allerersten Mal in Australien zu erleben sein. Die Hauptsponsoren des Orchesters ING und Unilever sind zusammen mit KLM globale Partner dieser Welttournee.

Giganten
Die großen Komponisten Mahler und Strauss, mit denen das Orchester eine lange historische Bindung pflegt, sind Leitthema aller Jubiläumskonzerte. Bruckner wird hingegen im Frühling 2014 einen Schwerpunkt bilden, wenn Chefdirigent Mariss Jansons das RCO bei drei Bruckner Symphonien in mehreren Konzerten in Paris und London leitet, zwei der vier Städte, in denen das RCO Orchestra in Residence ist. Iván Fischer wird seine über zwei Saisons laufende Beethoven-Serie zum Jahresbeginn 2014 komplettieren.
Zusätzlich zum eigenen Geburtstag feiert das Royal Concertgebouw Orchestra natürlich auch die Jubiläen von Wagner, Verdi, Strauss, Britten und Lutoslawski. So wie sich das Orchester schon in der Vergangenheit dem Werk von Strauss gewidmet hat, wird es auch 2013/2014 viele seiner Kompositionen spielen. Von Verdi wird das Orchester unter seinem Chefdirigenten Mariss Jansons das Requiem und die Oper Falstaff mit Daniele Gatti aufführen.

Neben diesen Großen der Geschichte wird das RCO auch zeitgenössische Künstler wie den Hauskomponisten Detlev Glanert, der ein neues Werk schreiben wird und Michel van der Aa spielen.

AAA mit neuem Gesicht
Die Reihe zeitgenössischer Musik ist Teil des AAA Music and Arts Festivals, durch das das RCO gemeinsam mit einer wachsenden Zahl von Amsterdamer Kulturinstitutionen sein Profil schärft. Zusätzlich zur bereits erfolgreichen A-Serie, die freitagabends ein weitgefächertes Programm bietet, gibt es nun noch eine neue AAA-Serie donnerstags. Sie ist auf ein modernes, vielfältig kulturinteressiertes Publikum zugeschnitten und bietet vier Abendprogramme zu den vier Themen des AAA Festivals: "Suspense: Musik und Kino", "Die Fünfziger", "Der menschliche Körper" und "Privat". Nukleus der AAA-Donnerstagskonzerte ist eine Stunde stilistisch vielfältiger Musik, dazu zwei weitere Komponenten, aus denen die Besucher wählen können: die Eröffnung, die von prominenten Gast-Rednern wie z. B. Paul Verhoeven und Hans van Manen gestaltet wird, oder einem Eintritt ins Late Night Cafe. So bietet die AAA-Reihe donnerstags dem modernen Konzertpublikum interessante Auswahlmöglichkeiten.

Große Namen und Debüts
Neben Daniele Gatti sind Dirigenten wie Herbert Blomstedt, Semyon Bychkov, Daniel Harding, David Robertson, Fabio Luisi und Pablo Heras-Casado wieder zu Gast beim RCO. Das Orchester freut sich auch sehr, keinen geringeren als Nikolaus Harnoncourt gleich für mehrere Konzert begrüßen zu dürfen.
Edward Gardner, Brad Lubman, Julian Kuerti und Lionel Bringuier werden hier debütieren.
Unter den Solisten, mit denen das RCO in der kommenden Saison musizieren wird, sind internationale Stars wie die Pianisten Krystian Zimerman, Yefim Bronfman, Emanuel Ax und Lang Lang; Violinisten wie Janine Jansen, Frank Peter Zimmermann und Lisa Batiashvili; Tenor Ian Bostridge, Mezzo-Sopranistin Christianne Stotijn und die Sopranistin Anja Harteros. Am Außergewöhnlichsten ist wahrscheinlich das RCO Debüt des legendären Pianisten Menahem Pressler, der Mozarts letztes Klavierkonzert in der Woche seines 90. Geburtstags spielen wird.

Zukunft
Das Royal Concertgebouw Orchestra schätzt die Einflüsse junger Akteure und ist mit einem spannenden Angebot bereit für die Zukunft. Nicht nur mit der AAA-Serie, sondern auch mit der neu entwickelten Website, dem Start des RCO Universe, einer innovativen online App die iPhone- und iPad-Nutzern Zugang zu einem vielfältig erweiterten Konzertangebot eröffnet.



Fest-Konzert & Tournee-Daten 2013 Auswahl:

10. April: Geburtstagskonzert zum 125. Geburtstag des Royal Concertgebouw Orchestra und des Royal

Concertgebouw, Concertgebouw Amsterdam
Royal Concertgebouw Orchestra
Mariss Jansons, Leitung
Thomas Hampson, Bariton
Janine Jansen, Violine
Lang Lang, Klavier


Programm:
Richard Wagner: Die Meistersinger von Nürnberg: Vorspiel
Gustav Mahler: "Ging heut' morgens übers Feld" aus Lieder eines fahrenden Gesellen
Gustav Mahler: "Rheinlegendchen" und "Lob des hohen Verstandes" aus Des Knaben Wunderhorn
Sergej Prokofjev: Klavierkonzert Nr. 3, 3. Satz
Pjotr IljitschTschaikowsky: Serenade für Streicher Elégie
Camille Saint-Saëns: Introduktion und Rondo capriccioso
Richard Strauss: Der Rosenkavalier: Suite
Bob Zimmerman: Variationen zu Komt vrienden in het ronden (Auftragswerk)

7. Juni: Philharmonie, Köln

Royal Concertgebouw Orchestra
Gustavo Dudamel, Leitung
Christianne Stotijn, Mezzo-Sopran
Programm:
Esteban Benzecry: Colores de la Cruz del Sur
Peter Lieberson: Neruda Songs
Antonín Dvorák: Symphonie Nr. 9, Aus der Neuen Welt

24. August: Prinsengracht-Konzert, Amsterdam
Royal Concertgebouw Orchestra
Antonio Pappano, Leitung
Joseph Calleja, Tenor
Programm:
Pjotr IljitschTschaikowsky: Ouvertüre 1812 Solennelle

1. September: Kultur- und Kongresszentrum, Luzern
Royal Concertgebouw Orchestra
Daniele Gatti, Leitung
Programm:
Gustav Mahler: 9. Symphonie

3. September: Kultur- und Kongresszentrum, Luzern
4. September: Philharmonie, Berlin
Royal Concertgebouw Orchestra
Daniele Gatti, Leitung
Yefim Bronfman, Klavier
Programm:
Witold Lutoslawski: Funeral Music
Béla Bartók: Klavierkonzert Nr. 3
Sergej Prokofjew: Romeo und Julia: Suite

5. September: Grafenegg
Royal Concertgebouw Orchestra
Daniele Gatti, Leitung
Programm:
Gustav Mahler: Symphonie Nr. 9

3. November: Geburtstagskonzert Royal Concertgebouw Orchestra
Royal Concertgebouw Orchestra
Mariss Jansons, Leitung
Programm:
Louis Andriessen: Mysteriën (Auftragswerk, Welt-Premiere)
Richard Strauss: Ein Heldenleben

25. Dezember: Weihnachtsmatinee, Concertgebouw Amsterdam
Royal Concertgebouw Orchestra
Andris Nelsons, Leitung
Programm:
Richard Wagner: Siegfried Idyll
Richard Wagner: Ouvertüre und Venusberg-Szene (Bacchanale) aus Tannhäuser
Richard Strauss: Also sprach Zarathustra

 

 

 

Jantje Röller
Albion Media
jantje@remove-this.albion-media.com
www.albion-media.com