15.01.2013 08:06 gastiert bei den Philharmonikern Hamburg

Konzert Klassik: Baiba Skride spielt Mozart auf der Stradivari Lettische Geigenvirtuosin

Konzert Klassik: Baiba Skride spielt Mozart auf der Stradivari Lettische Geigenvirtuosin

Bild 1: Manfred Trojahn Quelle: Philharmoniker Hamburg

Bild 2: Baiba Skride © Marco Borggreve

Von: GFDK - Hannes Rathjen - 2 Bilder

Am 27. und 28. Januar 2013 präsentiert Baiba Skride mit Mozarts A-Dur-Violinkonzert einen Klassiker des Violinrepertoires in Hamburg. Die musikalische Leitung hat Komponist und Dirigent Manfred Trojahn, dessen 2. Sinfonie ebenfalls auf dem Programm steht.

Baiba Skride galt noch bis vor wenigen Jahren als Wunderkind und Geheimtipp. Mittlerweile hat sich die lettische Geigerin in die oberste Liga der Violin-Virtuosinnen gespielt. In ihrer Wahlheimat Hamburg ist sie allerdings nur selten zu erleben, zuletzt ebenfalls mit den Philharmonikern Hamburg im Jahr 2009. Nach eigener Aussage konnte Baiba Skride Mozart als Kind nicht ausstehen, was sich aber heute grundlegend geändert hat: „Inzwischen liebe ich Mozart. Ich glaube, als Kind war es für mich schwer, hinter der augenscheinlichen Einfachheit das wahre Genie zu hören. Heute habe ich immer noch sehr viel von Mozart zu entdecken, und ich genieße jede Minute seiner Musik“.

Dirigent dieses Philharmonischen Konzerts ist der Komponist Manfred Trojahn. In Hamburg dirigiert Trojahn u.a. seine 2. Sinfonie aus dem Jahr 1978. In dem Werk bezog sich der Komponist offen auf das Vorbild Gustav Mahler, was ihm bei der Uraufführung in Donaueschingen den Vorwurf des Traditionalismus einbrachte. Ungeachtet dessen zählt Manfred Trojahn heute zu den erfolgreichsten deutschen Komponisten der Gegenwart. Seine Oper „Orest“ wurde 2012 als „Uraufführung des Jahres“ ausgezeichnet.

Eröffnet wird das Konzertprogramm von Maurice Ravels „Ma mère l‘oye“ („Meine Mutter, die Gans“), einer märchenhaften Orchestersuite rund um Dornröschen, den „Kleinen Däumling“ und die „Schöne und das Biest“. Über diesen französischen Programmpunkt fand das Philharmonische Konzert außerdem Einzug in die deutsch-französischen Kulturtage „Arabesques“, die vom 17. Januar bis 18. Februar 2013 in Hamburg stattfinden. 

Baiba Skride wuchs in einer Musikerfamilie in Riga auf, wo sie auch ihr Musikstudium begann. 1995 wechselte sie an die Hochschule für Musik und Theater Rostock zu Professor Petru Munteanu. Sie gewann den renommierten Königin-Elisabeth-Wettbewerb in Brüssel, debütierte der vergangenen Saison bei den Berliner Philharmonikern und spielt die Stradivari „Ex Baron Feilitzsch“ aus dem Jahr 1734, eine Leihgabe von Gidon Kremer. 

Manfred Trojahn zählt zu den profilierten Persönlichkeiten im deutschen Musikleben der Gegenwart. Sein umfangreiches kompositorisches OEuvre umfasst neben groß dimensionierten Orchesterwerken und Kammermusik vor allem Vokalwerke und mehrere abendfüllende Opern. Vielfach wurde der Komponist und Dirigent für sein Schaffen mit Stipendien, Preisen und Ehrungen ausgezeichnet. Als Dirigent leitete er u. a. die Münchner Philharmoniker und das MDR Sinfonieorchester.

5. Philharmonisches Konzert

So, 27. Januar 2013, 11 Uhr, Laeiszhalle Hamburg, Großer Saal

Mo, 28. Januar 2013, 20 Uhr, Laeiszhalle Hamburg, Großer Saal

 

Maurice Ravel: „Ma mère l‘oye“

Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Violine und Orchester A-Dur KV 219

Manfred Trojahn: Sinfonie Nr. 2

 

Violine: Baiba Skride

Dirigent: Manfred Trojahn

Konzerteinführung mit Kerstin Schüssler-Bach:

So, 10.15 Uhr, Laeiszhalle, Kleiner Saal

Mo, 19.15 Uhr, Laeiszhalle, Kleiner Saal

 

Zum Sonntagvormittags-Konzert gibt es wieder das Familienangebot für Eltern in Begleitung von Kindern: Auf Wunsch werden Kinder im Alter von 3 bis 12 Jahren während des Konzerts kostenlos von erfahrenen Musikpädagogen betreut.

Es gilt ein Einheitspreis von 25 Euro für Erwachsene, Kinder sind frei. Eine Anmeldung ist erforderlich unter 040 / 35 68 68.

 

Reguläre Karten von 9 bis 44 Euro sind erhältlich an der Tageskasse der Hamburgischen Staatsoper, unter 040 35 68 68, www.philharmoniker-hamburg.de sowie an den bekannten Vorverkaufsstellen.

 

 

 

 

Hannes Rathjen
Presse und Marketing
Philharmoniker Hamburg
Große Theaterstraße 25
20354 Hamburg
hannes.rathjen@remove-this.philharmoniker-hamburg.de
www.philharmoniker-hamburg.de