25.08.2013 09:00 Hochkarätige Musik des 20. Jahrhunderts

Konzert Klassik: Auftaktkonzert des RSB mit Isabelle Faust und Günther Groissböck beim Musikfest Berlin am 5.09.

Der Estnische Nationale Maennerchor RAM präsentiert sein Koennen

Der Estnische Nationale Männerchor RAM präsentiert sein Können. © Kaupo Kikkas

Isabelle Faust ist Violinistin

Bild 2: Isabelle Faust © Felix Broede

Guenther Groissboeck gibt ein Konzert auf dem Musikfest Berlin 2013

Bild 3: Günther Groissböck Quelle: Veranstalter

Marek Janowski dirigiert das RSB beim Musikfest Berlin 2013

Bild 4: Marek Janowski © Felix Broede

Von: GFDK - Christina Gembaczka - 4 Bilder

Den Auftakt für seine Berliner Konzertsaison macht das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin mit einem Auftritt im Rahmen des Musikfestes Berlin. Mit hochkarätiger Musik des 20. Jahrhunderts präsentiert sich das Orchester unter der Leitung seines Chefdirigenten Marek Janowski am 5. September 2013 um 20 Uhr in der Berliner Philharmonie.
 
Eröffnet wird das Programm von Béla Bartóks Vier Stücken für Orchester, die sich als wahre Meisterwerke hinter dem neutralen Titel verbergen. Danach spielt die Ausnahmegeigerin Isabelle Faust mit dem RSB das „Concerto funebre“ des vor 50 Jahren verstorbenen Karl Amadeus Hartmann, der das Werk 1939 unter dem Eindruck der ersten Kriegstage schrieb.

Konzert in Deutschland

Nach der Konzertpause folgt Dmitri Schostakowitschs erschütternde Sinfonie Nr. 13 für Bass, Basschor und Orchester b-Moll. Unter Zuhilfenahme eines Gedichtes von Jewgeni Jewtuschenko, das mit „Barbi Yar“ den Namen des Schauplatzes eines grausigen Massakers des NS-Regimes an fast 34.000 Juden in der Nähe von Kiew trägt, klagte Schostakowitsch auch den Antisemitismus in der Sowjetunion offen an. Um dem Publikum seine Botschaft möglichst nahe zu bringen, befürwortete der Komponist die Aufführung des Werkes in der jeweiligen Landessprache. So singen der Bass Günther Groissböck und der Estnische Nationale Männerchor RAM die Texte Jewtuschenkos in Berlin auf Deutsch.
 
In Kooperation mit: Berliner Festspiele/Musikfest Berlin
 
18.45 Uhr, Südfoyer: Einführung von Steffen Georgi
Live-Übertragung auf Deutschlandradio Kultur
 
Karten: 49 / 44 / 39 / 34 / 29 / 24 €
RSB-Besucherservice: 030-202 987 15, tickets@rsb-online.de

Konzert in Berlin

Donnerstag, 05. September 2013, 20.00 Uhr
Philharmonie Berlin, Großer Saal
 
Marek Janowski, Leitung
Isabelle Faust, Violine
Günther Groissböck, Bass
Estnischer Nationaler Männerchor
Mikk Üleoja, Choreinstudierung
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin 

Musikfest Berlin 2013

Béla Bartók
Vier Stücke für Orchester op. 12
Karl Amadeus Hartmann
"Concerto funebre" für Violine und Streichorchester
Dmitri Schostakowitsch
Sinfonie Nr. 13 für Bass, Basschor und Orchester b-Moll op. 113
Texte von Jewgeni Jewtuschenko (Aufführung in deutscher Sprache)
 
Karten: 49 / 44 / 39 / 34 / 29 / 24 €

Besucherservice des RSB:
Telefon 030 – 202 987 15, tickets@rsb-online.de
Charlottenstr. 56, 10117 Berlin
Mo – Fr 9 – 18 Uhr, Fax 030 – 202 987 29
www.rsb-online.de




Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Christina Gembaczka
Charlottenstraße 56
10117 Berlin
presse@rsb-online.de
www.rsb-online.de

Weiterführende Links:
http://www.rsb-online.de