27.01.2012 07:35 mit dem jazzorientierten Ring-Trio

Konzert in Dresden: Alin Coen im Featurering - neben dem Ring Trio

Fotos (c) Christian Borchers/ Hellerau

Von: Hellerau - 2 Bilder

"Davon will man mehr, ständig auf Repeat“. Kritiker und Fans sprechen begeistert von den vergangenen Konzerten: „Zum niedersinken schön“ schwärmt die Frankfurter Neue Presse,„Umwerfend“ bringt es die Leipziger Volkszeitung auf den Punkt. „Das ist eine Stimme, in deren poetischer Intensität man sich verlieren kann. Ein ganz und gar hinreißendes Konzert“ (Weser-Kurier), „Alin Coen schafft es auf fantastische Art, das Publikum mitzureißen“ (Osnabrücker Zeitung), „Alin Coen ist vielleicht der charmanteste Tupfer der neuen deutschen Innerlichkeit in der Musik“ (Badische Zeitung) und „Songs von poetischer Kraft“ (Weser Kurier) bescheinigen der sympathischen Band die Medien bundesweit.

Nach ihrem sensationellen Erfolg durch ihren Auftritt bei Inas Nacht im Herbst 2010 war Alin Coen wortwörtlich über Nacht in aller Munde und Ohren. Bei den itunes-Album Charts belegte die Alin Coen Band noch vor Themen wie Kings of Leon oder Bon Jovi Platz 3, auf Amazon eroberten sie sich zwischenzeitlich im Besteller-Rang Platz 2 und ihre Youtube Videos verzeichneten in den ersten 24 Stunden nach der Ausstrahlung der Sendung über 40.000 Plays!

Alin Coen, 1982 in Hamburg geboren, ist als Tochter einer deutschen Ärztin und eines mexikanischen Künstlers zweisprachig aufgewachsen. Als Jugendliche reiste sie nach Indien, Osttimor, Kanada, Australien. Auf der Suche nach Bullerbü landete sie mit neunzehn in Schweden und entdeckte bei einer offenen Bühne ihr Talent als Komponistin und Gitarristin. Im Herbst 2003 zog sie nach Weimar um Umweltschutztechnik zu studieren. Vier Jahre später gründetet sie zusammen mit Jan Frisch (29) an der Gitarre, Philipp Martin (26) am Bass und Fabian Stevens (29) am Schlagzeug die Alin Coen Band. Gerade wurde Alin Coen mit dem Deutschen Musikautorenpreis der Gema in der Kategorie Nachwuchsförderung ausgezeichnet.

Im FEATURE RING wird Alin neben dem Ring Trio auch mit Streichquartett zu erleben sein. So wird der Abend zum wunderbaren Unikum.

 

Feature Ring geht in die nächste Runde! 2007 hatte das jazzorientierte Ring-Trio um Simon Slowik, Demian Kappenstein und Felix Otto Jacobi die Konzertreihe gegründet und mit großem Erfolg an verschiedenen Orten in Dresden veranstaltet. 2012 zieht der Feature Ring in HELLERAU ein. Das Konzept der Reihe ist ebenso einfach wie genial: Man lade sich jedes Mal einen anderen Gast ein und finde mit ihm eine gemeinsame musikalische Sprache. Die Gästeliste der vergangenen Jahre liest sich wie das Who is Who der unterschiedlichsten Musikszenen: Künstler wie Markus Stockhausen, Erkin Cavus und Céline Rudolph sowie Interpreten exotischer Instrumente wie Theremin, Balaphon und Plattenspieler aus aller Herren Länder fanden den Weg in den RING. Moderner Jazz, Hip-Hop, Singer-Songwriter, afrikanische Folklore und französisches Chanson werden genauso einbezogen wie improvisierter Tanz und vertonte Lyrik. Hier bringt der Gast gemeinsam mit dem Trio seine Musik in bisher ungehörter Weise auf die Bühne und macht so jedes Konzert zum exklusiven Einzelstück.

 

HELLERAU – EUROPÄISCHES ZENTRUM DER KÜNSTE DRESDEN
HELLERAU – EUROPEAN CENTRE FOR THE ARTS DRESDEN
Karl-Liebknecht-Strasse 56
D-01109 Dresden
Tel: +49 351 26462 11
Fax: +49 351 26462 23
info@remove-this.hellerau.org

 

Pressekontakt:

Katja Solbrig // Leitung
Tel. 0351 264 62 18
Fax 0351 264 62 23
solbrig@remove-this.hellerau.org

Katja Zehrfeld // Mitarbeiterin PR
Tel. 0351 264 62 14
Fax 0351 264 62 23
zehrfeld@remove-this.hellerau.org