12.12.2013 09:00 „Songs from In-between“

Konzert: Céline Rudolph ist am 30.12. zu Gast bei "Jazz in Essen" im Grillo-Theater

Celine Rudolph gibt ein Jazz in Essen Konzert im Grillo-Theater

Céline Rudolphs Gesang lebt von afrikanisch-brasilianischen Rhythmen, doch sie improvisiert im Fahrwasser des modernen Jazz. © Gregor Hohenberg

Von: GFDK - Martin Siebold

Essen. Manche kennen sie noch aus ihrer Zeit als Dozentin an der Essener Folkwang-Musikschule; heute ist sie als eine der betörendsten Jazzstimmen im Lande bekannt: die deutsch-französische Sängerin Céline Rudolph.

Für ein „Jazz in Essen“-Konzert unter dem Titel „Songs from In-between“ am Montag, dem 30. Dezember, 20:00 Uhr, im Grillo-Theater kehrt sie mit ihrer Band – Tino Derado (piano), Marc Muellbauer (bass), Eric Schaefer (drums) – kurz vor Jahresende ins Ruhrgebiet zurück.

Als „Beste Sängerin national“ wurde Céline Rudolph 2010 mit dem ECHO Jazz ausgezeichnet. Ihr Gesang lebt von afrikanisch-brasilianischen Rhythmen, doch sie improvisiert im Fahrwasser des modernen Jazz. Auf ihrem letzten Album überraschte sie mit eigenen deutschen Texten zu Chansons von Henri Salvador; live singt sie schon mal viersprachig. Eine echte Kosmopolitin eben. Wie meinte die WAZ: „Wow, was für eine Stimme!“ Und das Hamburger Abendblatt: „Eine Stimme zum Niederknien.“

Konzert in Deutschland

Ihr erstes Album veröffentlichte sie Mitte der neunziger Jahre, doch erst in jüngerer Zeit konnte Céline Rudolph sich der Aufmerksamkeit erfreuen, die sie längst verdient hatte. Mit „Brazaventure“ und „Metamorflores“ legte sie zwei feine, brasilianisch geprägte Alben vor, aufgenommen in São Paulo mit Top-Musikern um den renommierten Bassisten und Producer Rodolfo Stroeter. Der Echo Jazz 2010 führte sie dann zu einem Major Label – und zum Werk des seinerseits brasilianisch beeinflussten Chansonniers Henri Salvador. Ergebnis war das Album „Salvador“.

Konzert in Essen

Mit ihrer federleichten, zärtlichen Musik hat Céline Rudolph, seit 2003 Professorin für Jazzgesang an der Musikhochschule Dresden, einen ganz eigenen Stil gefunden, der sich durch die Koordinaten Brasilien-Afrika-Frankreich definiert. Beim Konzert „zwischen den Jahren“ im Essener Grillo-Theater präsentiert sie ein spezielles Programm. „Vorsicht, macht süchtig!“, befand einer, der es wissen muss: Till Brönner.
 
Die Reihe „Jazz in Essen“ wird gefördert von der Stadtwerke Essen AG und dem Kulturbüro der Stadt Essen (Kooperationspartner).


Eintritt: € 22,00.

Kartenvorverkauf: TicketCenter, Tel.: 0201/81 22-200, oder tickets@theater-essen.de sowie online über www.schauspiel-essen.de

 

Martin Siebold

Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Schauspiel Essen und Aalto Ballett Essen

Theater und Philharmonie Essen GmbH (TUP)
Opernplatz 10
45128 Essen
martin.siebold@tup-online.de
www.theater-essen.de