02.05.2013 08:37 8. bis 14. Juni 2013, Garmisch-Partenkirchen

Klassikfestival: Richard-Strauss-Festival mit erstklassigen Künstlern - „Ein komischer Vogel – Strauss und der Humor“

Richard Strauss war Komponist

Im Zentrum des diesjährigen Festivals stehen der feinsinnige Witz und die sensible Ironie des kraftvollen Bajuwaren, die viele seiner Werke prägen. Bild 1: Richard Strauss 1945 Quelle: Markt Garmisch-Partenkirchen

Daniel Behle spielt beim Richard-Strauss-Festival

Bild 2: Daniel Behle © Marco Borggreve

Brigitte Fassbaender ist künstlerische Leiterin

Bild 3: Brigitte Fassbaender © Elmar Harb

Gililov Quartett Berlin spielt beim Richard-Strauss-Festival

Bild 4: Gililov Quartett Berlin Quelle: Markt Garmisch-Partenkirchen

Gloria Rehm gewann den Richard-Strauss-Gesangswettbewerb

Bild 5: Gloria Rehm © Matthias Baus

Stephanie Houtzeel ist Sopranistin

Bild 6: Stephanie Houtzeel © Julia Wesely

Dame Gwyneth Jones ist Opernsängerin

Bild 7: Dame Gwyneth Jones Quelle: Markt Garmisch-Partenkirchen

Stefan Mickisch ist Pianist

Bild 8: Stefan Mickisch Quelle: Markt Garmisch-Partenkirchen

Von: GFDK - Richard-Strauß-Festival - 8 Bilder

Mit dem Thema „Ein komischer Vogel – Strauss und der Humor“ widmet sich das Richard-Strauss-Festival 2013 einer besonderen Facette des weltberühmten Komponisten. Im Zentrum stehen der feinsinnige Witz und die sensible Ironie des kraftvollen Bajuwaren, die viele seiner Werke prägen.

Erneut gelang es der künstlerischen Leiterin, Ks. Brigitte Fassbaender, renommierte Ensembles und Solisten für das Festival zu gewinnen: So präsentieren die Essener Philharmoniker unter der Leitung ihres Chefdirigenten Stefan Soltesz ein speziell für das Festival-Motto zusammengestelltes Programm: Don Quixote, Till Eulenspiegels lustige Streiche und die Suite aus Der Rosenkavalier. Ein besonderer Höhepunkt verspricht das Gastspiel der Wiener Staatsoper zu werden: In Ariadne auf Naxos dreht sich die Handlung um das Komische in der Oper selbst. Zwei Liederabende mit Daniel Behle (Tenor) und Oliver Schnyder (Klavier) sowie Michael Volle (Bariton) und Helmut Deutsch (Klavier), ein Konzert des bekannten Klavierduos Yaara Tal/Andreas Groethuysen sowie ein Künstlergespräch mit Dame Gwyneth Jones, einer der großen Strauss-Interpretinnen, runden das vielseitige Programm ab.

Festival in Deutschland

Das Richard-Strauss-Festival legt auch in diesem Jahr großen Wert auf Nachwuchsförderung und Jugendarbeit. So leitet mit Anna Tomowa-Sintow ein Star der Opernbühne den Gesangs-Meisterkurs, und im Rahmen des Jungen Podiums tritt der Bassbariton Edwin Crossley-Mercer auf. Ein Konzert eigens für Kinder ist mittlerweile fester Bestandteil des Programms; es wird, wie im Jahr zuvor, präsentiert vom Symphonieorchester der Hochschule für Musik und Theater München.

Karten sind an allen Vorverkaufsstellen mit München Ticket-Anschluss erhältlich. Ausgenommen sind die Eröffnung (Eintritt frei) sowie der Liederabend II mit Michael Volle und Helmut Deutsch; für dieses Konzert gibt es vom 2. April 2013 an ausschließlich kostenlose Tickets bei der HypoVereinsbank im Landkreis Garmisch-Partenkirchen. Mit dem Festival-Pass können sich Klassikliebhaber für das gesamte Festival Plätze sichern (ausgenommen Eröffnung und Liederabend II). Der Wochenendpass gilt für die Veranstaltungen am 8. und 9. Juni 2013 (ausgenommen Eröffnung).

Festival in Garmisch-Partenkirchen

Richard Strauss ist mit Garmisch-Partenkirchen fest verbunden, schließlich war der idyllisch gelegene Ort mehr als 40 Jahre lang sein Zuhause. Im Mai 1908 bezog er dort sein „Landhaus“, das zur willkommenen Zuflucht zwischen internationalen Verpflichtungen und Konzertreisen wurde. Als eine der führenden Künstlerpersönlichkeiten seiner Zeit war Strauss in vielen bedeutenden Musikmetropolen tätig, „zu Hause“ fühlte er sich jedoch nur in Garmisch, wo er vorwiegend die Frühlings- und Sommermonate verbrachte, das Leben mit seiner Familie genoss und Ruhe zum Komponieren fand.

Mit Ausnahme einiger Spätwerke entstanden die meisten seiner Kompositionen in seinem „Landhaus“ in Garmisch. Daher lag es Nahe, in der Wahlheimat von Richard Strauss ein Musikfestival zu Ehren des Gamisch-Partenkirchener Ehrenbürgers ins Leben zu rufen. Anlässlich seines 125. Geburtstages gab es 1989 erstmals Richard-Strauss-Tage in Garmisch-Partenkirchen. Die ersten Jahre der von da an jährlich stattfindenden Veranstaltung waren eng verknüpft mit dem Namen des Generalintendanten der Bayerischen Staatstheater, August Everding. Wurden anfangs die Richard-Strauss-Tage von einer Agentur veranstaltet, so richtet seit 2006 der Markt Garmisch-Partenkirchen das Musikfest unter dem neuen Namen Richard-Strauss-Festival selbst aus. Seit 2009 ist Ks. Brigitte Fassbaender als künstlerische Leiterin mit großem Erfolg für das Richard-Strauss- Festival tätig. 

 

Programm 2013

Samstag, 8. Juni 2013, 17:00 Uhr

Eröffnung

Gewinner(in) des Richard-Strauss-Gesangswettbewerbs

Julian Riem, Klavier

Lieder von Richard Strauss

Begrüssung durch die künstlerische Leiterin Ks. Brigitte Fassbaender


Samstag, 8. Juni 2013, 18:00 Uhr

Orchesterkonzert I: Camerata Salzburg

Hans Graf, Leitung

Herbert Schuch, Klavier

Richard Strauss: Serenade TrV 52

Richard Strauss: Burleske d-Moll für Klavier und Orchester

Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 7 in A-Dur op. 92


Sonntag, 9. Juni 2013, 11:00 Uhr

Künstlergespräch

mit Dame Gwyneth Jones und Ks. Brigitte Fassbaender


Sonntag, 9. Juni 2013, 15:00 Uhr

Junges Podium: Lieder Recital

Edwin Crossley-Mercer, Bassbariton

Michel Dalberto, Klavier

Lieder von Richard Strauss und Gustav Mahler


Sonntag, 9. Juni 2013, 19:30 Uhr

Klavierduo Yaara Tal & Andreas Groethuysen

Richard Wagner/Claude Debussy: Ouverture du Vaisseau Fantôme (Der fliegende

Holländer)

Claude Debussy: En blanc et noir

Richard Wagner/Alfred Pringsheim: Siegfried’s Leichenfeier und Schluss-Scene aus

„Götterdämmerung“

Richard Wagner/Paul Dukas: Bacchanale – Le Vénusberg aus „Tannhäuser“

Claude Debussy: Prélude à l’après-midi d’un faune

Richard Strauss/Otto Singer: Till Eulenspiegels lustige Streiche op. 28


Montag, 10. Juni 2013, 10:00 und 14:00 Uhr

Dienstag, 11. Juni 2013, 10:00 Uhr

Mittwoch, 12. Juni 2013, 10:00 und 14:00 Uhr

Gesangs-Meisterkurs

Anna Tomowa-Sintow, Leitung

Julian Riem, Klavier


Montag, 10. Juni 2013, 19:30 Uhr

Liederabend I

Daniel Behle, Tenor

Oliver Schnyder, Klavier

Lieder von Richard Strauss


Dienstag, 11. Juni 2013, 15:00 Uhr

Musik im Gespräch: Strauss – ein komischer Vogel?

Markus Thiel, Moderation

Prof. Dr. Walter Werbeck und GMD Stefan Soltesz


Dienstag, 11. Juni 2013, 19:30 Uhr

Kammermusikabend: Gililov Quartett Berlin

Christoph Schickedanz, Violine

Rainer Mehne, Viola

Markus Nyikos, Violoncello

Pavel Gililov, Klavier

Richard Strauss: Ständchen TrV 114, Arabischer Tanz TrV 169/1

Richard Strauss: Klavierquartett c-Moll op. 13

Johannes Brahms: Klavierquartett g-Moll op. 25


Mittwoch, 12. Juni 2013, 19:30 Uhr

Orchesterkonzert II: Essener Philharmoniker

Stefan Soltesz, Leitung

István-Alexander Gaal, Violoncello

Richard Strauss: Don Quixote op. 35

Richard Strauss: Till Eulenspiegels lustige Streiche op. 28

Richard Strauss: Suite aus „Der Rosenkavalier“ op. 59


Donnerstag, 13. Juni 2013, 11:00 Uhr

Abschlusskonzert Gesangs-Meisterkurs

Donnerstag, 13. Juni 2013, 15:00 Uhr

Lesung

Mit Ks. Brigitte Fassbaender und Dr. Christian Strauss

Julian Riem, Klavier

Aus dem Briefwechsel zwischen Richard Strauss und Cosima Wagner


Donnerstag, 13. Juni 2013, 19:30 Uhr

Liederabend II

Michael Volle, Bariton

Helmut Deutsch, Klavier

Lieder von Franz Schubert, Gustav Mahler und Richard Strauss


Freitag, 14. Juni 2013, 11:00 Uhr

Kinderkonzert

Symphonieorchester der Hochschule für Musik und Theater München

Ulrich Nicolai, Leitung

Ks. Brigitte Fassbaender, Erzählerin

Richard Strauss: Schneiderpolka und andere Tänze für Orchester

Camille Saint-Saëns: Karneval der Tiere


Freitag, 14. Juni 2013, 15:00 Uhr

Moderiertes Konzert

Stefan Mickisch spielt und erklärt

Richard Strauss: Ariadne auf Naxos op. 62 (II)


Freitag, 14. Juni 2013, 19:30 Uhr

Konzertanter Opernabend der Wiener Staatsoper

Richard Strauss: Ariadne auf Naxos op. 62 (II)

Patrick Lange, Leitung

Hans Peter Kammerer, Der Haushofmeister

Jochen Schmeckenbecher, Ein Musiklehrer

Stephanie Houtzeel, Der Komponist

Burkhard Fritz, Der Tenor (Bacchus)

Herwig Pecoraro, Ein Tanzmeister

Marcus Pelz, Ein Lakai

Íride Martínez, Zerbinetta

Ricarda Merbeth, Primadonna (Ariadne)

Clemens Unterreiner, Harlekin

Carlos Osuna, Scaramuccio

Wolfgang Bankl, Truffaldin

Benjamin Bruns, Brighella

Valentina Naforni, Najade

Juliette Mars, Dryade

Anita Hartig, Echo

 

Kartenbestellungen

Garmisch-Partenkirchen Ticket +49 (0)8821 – 730 19 95

DER Reisebüro +49 (0)8821 – 75 28 00

Kreisboten Verlag +49 (0)8821 – 79 90

München Ticket GmbH +49 (0)89 – 54 81 81 81

 

 

FUCHS PR & CONSULTING
Bahnhofstraße 18
87435 Kempten
info@fuchspr.de
www.fuchspr.de

Weiterführende Links:
www.richard-strauss-festival.de