15.08.2012 07:07 am 23. August im Kurhaus Wiesbaden

Khatia Buniatishvili in Wiesbaden - Mahlers „Werther“ Paavo Järvi mit dem hr-Sinfonieorchester im Kurhaus Wiesbaden

Khatia Buniatishvili spielt Schumanns bekanntes Klavierkonzert im Kurhaus Wiesbaden und in Amsterdam Foto: hr/Esther Haase

Von: Brigitte Schulz

Mit Gustav Mahlers 1. Sinfonie setzt das hr-Sinfonieorchester unter Leitung von Chefdirigent Paavo Järvi seine hochgelobte Mahler-Reihe beim Rheingau Musik Festival fort. Zudem ist am 23. August im Kurhaus Wiesbaden die junge Pianistin Khatia Buniatishvili mit dem Klavierkonzert von Robert Schumann zu erleben.

Eröffnet wird der Abend mit einer Premiere: der Uraufführung von CLOUDS, einem neuen Orchesterwerk, das der Hessische Rundfunk bei dem international renommierten deutschen Komponisten Peter Ruzicka in Auftrag gegeben hat. In hr2-kultur und im Internet ist das Konzert live zu erleben.

„Hinreißende Leidenschaft“ attestierten Musikkritiker der Georgierin Khatia Buniatishvili im letzten Herbst, als sie mit dem hr-Sinfonieorchester durch Österreich und Tschechien tourte. Die 1987 in Tiflis geborene Pianistin wurde vom Musikverein und dem Konzerthaus Wien in der letzten Saison zum „Rising Star“ nominiert. Die gefragte Künstlerin wird Schumanns Klavierkonzert auch bei einem Gastkonzert des hr-Sinfonieorchesters im Amsterdamer Concertgebouw am 21. August spielen.

Die Uraufführung von „CLOUDS für großes Orchester“ von Peter Ruzicka gleich zu Beginn des Konzerts verspricht ebenfalls ein Hörereignis zu werden. Exotische Instrumente wie Bongos, ein Zuspielband und javanische Buckelgongs prägen die rund 15-minütige Auftragskomposition des Hessischen Rundfunks.

Mit Gustav Mahlers packendem Erstlingswerk beschließt Paavo Järvi das zweite Konzert des hr-Sinfonieorchesters im Jubiläumsjahr des Rheingau Musik Festivals. „Die erste Sinfonie möchte ich Mahlers ‚Werther‘ nennen“, schrieb Bruno Walter, Dirigent und Freund Mahlers: „In ihr wird ein herzzerreißendes Erlebnis künstlerisch abreagiert … Die Sinfonie hat die typische einmalige Gewalt des genialen Jugendwerkes im Überschwang des Gefühls“.

Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft. Als Video-Livestream ist das Konzert jedoch auf ARTE Live Web und www.hr-sinfonieorchester.de  mitzuerleben. hr2-kultur und acht weitere ARD-Kulturwellen senden das Konzert am Montag, 27. August, 20.05 Uhr, im Rahmen des ARD-Radiofestivals.