23.04.2013 11:50 Erstmals Übernachtungspaket mit Festivalbesuch

Jazzfestival: Vorfreude auf erste Jazzhighlights beim „Worms: Jazz & Joy“ vom 9. bis 11. August

Ambiente Jugendherberge & Dom Vorpatz © Bernward BertraAmbiente Andreasstift © Bernward Bertram

In Sachen Jazz hat die künstlerische Leitung auch in diesem Jahr wieder das richtige Gespür bewiesen Bild 1: Ambiente Jugendherberge & Dom Vorpatz © Bernward Bertram

Club des Belugas Quartet © Agentur

Bild 2: Ambiente Andreasstift © Bernward Bertram

Erik TruffazQuartet © David Wolff Patrick

Bild 3: Club des Belugas Quartet © Agentur

Jazzanova © Umberto Lopez

Bild 4: Erik Truffaz Quartet © David Wolff Patrick

Medeski, Martin & Wood © Agentur

Bild 5: Jazzanova © Umberto Lopez

Pascal Schumacher Quartet © Agentur

Bild 6: Medeski, Martin & Wood © Agentur

Michael Wollny © Agentur

Bild 7: Pascal Schumacher Quartet © Agentur

Platz der Partnerschaft © Bernward Bertram

Bild 8: Michael Wollny © Agentur

Bleu © Agentur

Bild 9: Platz der Partnerschaft © Bernward Bertram

Bild 10: Bleu © Agentur

Von: GFDK - Iris Muth - 10 Bilder

Pünktlich zum Vorverkaufsstart von „Worms: Jazz & Joy“ stehen die ersten Jazzhighlights fest: Echo-Jazz-Gewinner Michael Wollny, Erik Truffaz, Henri Texier, Pascal Schumacher sowie „Jazzanova“, „Bleu“, das „Club des Belugas Quartet“ und „Medeski, Martin & Wood“ kommen vom 9. bis 11. August in die Nibelungenstadt. Von Altmeistern bis zur jüngeren Jazz-Generation hat das Festival wieder einiges zu bieten.

Für die Besucher von außerhalb wird zum ersten Mal ein „Rundum sorglos“-Paket mit zwei Hotelübernachtungen und Mehrtageskarte angeboten. Der Vorverkauf für das Festival startet am 16. April. Weitere Jazzkonzerte und das gesamte Programm werden im Juni bekannt gegeben.  

In Sachen Jazz hat die künstlerische Leitung auch in diesem Jahr wieder das richtige Gespür bewiesen und ist ganz nah dran am Puls der Zeit: Erst kürzlich wurde bekannt, dass das Trio „Michael Wollny`s [em]“ am 23. Mai erneut einen Echo-Jazz in Empfang nehmen wird. „Beim Festival kommen Jazzfans auch in diesem Jahr voll auf ihre Kosten. Von eher klassischen bis hin zu experimentellen Ausrichtungen mit Ausflügen in andere Musikrichtungen ist wieder alles vertreten“, freut sich deshalb auch David Maier, der künstlerische Leiter des Festivals, und verspricht:

„Neben den genannten acht Künstlern kommen natürlich noch weitere Jazzer nach Worms. Um wen es sich da genau handelt, wird mit dem restlichen Festivalprogramm im Juni bekannt gegeben. Natürlich wartet auf Fans anderer Musikrichtungen wie Rock, Pop, Soul oder Weltmusik auch wieder ein abwechslungsreiches Programm mit vielen national und international bekannten Bands sowie spannenden Newcomern.“

Moderner junger Jazz am Festivalsamstag

Am Festivalsamstag, 10. August, sorgt das „Club des Belugas Quartet“ ab 19 Uhr auf dem Weckerlingplatz für Stimmung: Die Besucher erwartet eine Kombination von Lounge- und Nujazzklängen gepaart mit brasilianischen Rhythmen, Swing und American Soul der fünfziger, sechziger und siebziger Jahre. Im Anschluss treten um 22 Uhr „Jazzanova“ gemeinsam mit dem Sänger Paul Randolph aus Detroit auf. Mitte der neunziger Jahre in der Berliner Clubszene gegründet, begeistert das Kollektiv immer wieder aufs Neue mit einer abwechslungsreichen Mischung von Jazz und Elektroklängen.

Das Abendprogramm im Andreasstift steht diesen beiden Konzerten in nichts nach: Michael Wollny, der im Mai zum dritten Mal mit dem Echo-Jazz ausgezeichnet wird, bringt um 19.30 Uhr mit seinem international gefeierten Trio neben europäischer Jazztradition mit Elementen des Indie-Rock auch das ein oder andere Soundexperiment auf die Bühne. Das Hamburger Abendblatt bezeichnete den Pianisten Wollny als „stärkste Jazz-Musikerpersönlichkeit, die Deutschland seit Albert Mangelsdorff hervorgebracht hat“.

Um 22 Uhr tritt Jazztrompeter Erik Truffaz mit seinem Quartett im Andreasstift auf. Er beherrscht das Grenzüberschreiten zwischen den Musikstilen wie kein Zweiter: Auf seinen über zehn Alben hat Truffaz unter anderem mit Rappern und indischen Musikern zusammengearbeitet oder auch elektronische Klänge in sein Spiel einfließen lassen. Beim Auftritt in Worms wird das „Erik Truffaz Quartet“ von der jungen Sängerin und Songschreiberin Anna Aaaron begleitet.

Internationale Jazzer am Sonntag zu Gast im Andreasstift

Natürlich ist auch das Konzertprogramm im Andreasstift am Festivalsonntag, 11. August, sehr vielseitig: Die Band „Bleu“ aus Österreich begeistert um 13 Uhr mit Jazz, der sich auch Elementen der Ethnomusik oder der Klassik bedient. Das Konzert des Luxemburger Vibraphonisten Pascal Schumacher mit seinem Quartett um 15.30 Uhr bietet eine aufregende Mischung aus Kammerjazz der achtziger und Rocksound der neunziger Jahre.

Der 1945 in Paris geborene Kontrabassist Henri Texier stand schon in den sechziger Jahren gemeinsam mit verschiedenen Größen des Bebop und Jazz auf der Bühne. Im Andreasstift tritt er um 18 Uhr unter anderem mit seinem Sohn Sébastien Texier an der Klarinette auf. Einen gelungenen Abschluss des Jazzprogramms bildet dann um 20.30 Uhr das Konzert des US-amerikanischen Jazztrios „Medeski, Martin & Wood“, das in Worms eines von nur drei Deutschlandkonzerten gibt. John Medeski, Billy Martin und Chris Wood begeistern seit ihrer Gründung 1991 mit einer vielseitigen Mischung aus Funk, Rock, Blues, Soul und Gospel sowie Elektromusik.

Anpassung der Eintrittspreise

„Damit wir auch in diesem Jahr ein qualitativ hochwertiges Festivalprogramm präsentieren können, wurden die Ticketpreise noch einmal moderat angepasst. Marktforschungsergebnisse der letzten Jahre zeigen, dass die Ticketpreise als sehr günstig empfunden werden,“ erläutert Markus Reis, der gemeinsam mit Katharina Fehlinger für das Projektmanagement des Festivals verantwortlich ist: „Im Vergleich zu anderen Festivals unserer Größenordnung bietet „Worms: Jazz & Joy“ trotz der Anpassung auch 2013 wieder ein ausgezeichnetes Programm zu einem fairen Preis.“

Die Preise für die Tagestickets sind um zwei Euro auf 16 Euro im Vorverkauf und 20 Euro an der Abendkasse gestiegen. Der Preis für die Mehrtageskarten ist um vier Euro angeglichen worden, sodass man nun im Vorverkauf 24 und an der Abendkasse 28 Euro zahlt.

Erstmals Übernachtungspakt mit Festivalbesuch im Angebot

Für alle auswärtigen Festivalbesucher gibt es in diesem Jahr erstmals ein „Rundum sorglos“-Paket, das zwei Übernachtungen inklusive Frühstück in einem Zwei-Sterne-Hotel sowie den Besuch des Festivals von Freitag bis Sonntag – ausgeschlossen ist nur das Sonderkonzert – beinhaltet. Die Nähe des Hotels zum Festivalgelänge garantiert einen unbeschwerten Besuch von „Worms: Jazz & Joy“. Mit einem Gutschein für ein Regencape ist man sogar vor einem kurzen Schauer sicher. Das Paket kostet pro Person 92 Euro und kann unter angelika.rosin@remove-this.kvg-worms.de oder 06241 2000 334 gebucht werden.

Service

Eintrittspreise

Der Vorverkauf für „Worms: Jazz & Joy“ läuft. Eine Tageskarte kostet im Vorverkauf 16 Euro und an der Abendkasse 20 Euro. Für eine Mehrtageskarte (Freitag bis Sonntag) zahlt man im Vorverkauf 24 Euro und an der Abendkasse 28 Euro. Der Vorverkauf endet am 11. August 2013 um 12 Uhr.  

Begleitpersonen von Rollstuhlfahrern erhalten freien Eintritt zum Festival, Kinder und Jugendliche bis 12 Jahre sind frei (dies gilt nicht für das Sonderkonzert).

Inhaber der CLEWR CARD erhalten im Vorverkauf beim TicketService Worms auf zwei Tagestickets oder zwei Mehrtageskarten eine Ermäßigung von 10 Prozent.

Vorverkauf

Tickets sind im Vorverkauf erhältlich beim TicketService Worms, Rathenaustraße 11 (im Wormser), unter www.jazzandjoy.de sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen von TicketRegional. Die Kartenhotline lautet: 0 18 05 / 33 71 71 (0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz – Mobilfunk max. 0,42 €/Min.).

„Worms: Jazz & Joy“ vom 9. bis 11. August 2013

Neben hochkarätigem Jazz stehen bei „Worms: Jazz & Joy“ vom 9. bis 11. August auch Soul, Swing, Weltmusik, Pop und Rock auf dem Programm. Auf fünf Open-Air-Bühnen rund um den historischen Wormser Kaiserdom können Musikfans zahlreiche Konzerte von nationalen und internationalen Jazz-Größen sowie Sonderkonzerte von Stars anderer Musikrichtungen erleben. Mit einem vielseitigen kulinarischen Angebot sorgen Küchenchefs und Winzer aus der Region für das leibliche Wohl des Publikums. Kleine Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Programm beim Kinderfest. In den Wormser Kirchen laden Jazz-Gottesdienste zum Mitsingen und Mitswingen ein!

Das gesamte Programm wird im Juni bekannt gegeben. Dann findet man auch alle Details dazu auf www.jazzandjoy.de.

Festival ohne Sponsoren nicht realisierbar

Ein Festival der Größenordnung von „Worms: Jazz & Joy“ wäre ohne die freundliche Unterstützung einer ganzen Reihe von Partnern nicht realisierbar. Der besondere Dank der Veranstalter gilt deshalb folgenden Sponsoren: EWR AG, Kultursommer Rheinland-Pfalz der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur, Lotto-Stiftung Rheinland-Pfalz, Pepsico Deutschland GmbH, Peterstaler Mineralquellen GmbH, Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG, SKODA  AUTO DEUTSCHLAND GmbH, Sparkasse Worms-Alzey-Ried, SWR 1, Volksbank Alzey-Worms eG, Verlagsgruppe Rhein-Main GmbH & Co. KG.

Kultur und Veranstaltungs GmbH Worms

Von-Steuben-Str. 5

67549 Worms

Iris Muth (Leitung)

Anne Klappert

presse@kvg-worms.de

www.kvg-worms.de

www.jazzandjoy.de

Weiterführende Links:
www.jazzandjoy.de