06.10.2016 00:10 Salzburger Jazzherbst

Jazz & The City - atmosphärische Klangerlebnisse in der Salzburger Altstadt

Salzburger Jazzherbst lädt zu musikalischen Highlights

Wenn das Jazz, Word & Electronic Music Festival „Jazz & The City“ KünstlerInnen aus aller Welt beherbergt, herrscht in der Salzburger Altstadt Ausnahmezustand. (c) Altstadt Salzburg

Von: GFDK Redaktion

5 Tage - 30 Bühnen über 60 Konzerte - Eintritt frei! Das internationale Festival für Jazz, World & Electronic Music lädt von 19. – 23. Oktober 2016 zu  atmosphärischen Klangerlebnissen, stimmgewaltigen „Heimspielen“ und musikalischen Experimenten in Salzburgs Altstadt.

„Das lässigste Jazzfestival Österreichs“ – wie es Samir Köck von der Tageszeitung „Die Presse“ betitelte – taucht die Salzburger Altstadt 2016 bereits zum 17. Mal in eine ganz außergewöhnliche Festival-Stimmung! Wenn das Jazz, Word & Electronic Music Festival „Jazz & The City“ KünstlerInnen aus aller Welt beherbergt, herrscht in der Salzburger Altstadt Ausnahmezustand. Rund 25.000 Musikfans wandeln durch die Stadt, ziehen von Lokal zu Lokal und lernen neue Menschen, neue Musiksphären und die Salzburger Altstadt von ihrer schönsten Seite kennen.

Einmalige Spielorte- Jazz in Salzburg

Neben den berühmtesten Bauten wie dem Mozarteum, dem Carabinieri Saal, den Kavernen oder dem Stieglkeller sind auch Salzburgs barocke Kirchen in das Festival miteinbezogen. Akustik und Architektur der Kollegien- oder Andräkirche verleihen den Konzerten eine ganz eigene Resonanz. Viele Salzburger GastronomInnen, Hotels, wie Bars, Restaurants oder Kaffeehäuser partizipieren an diesem Festival, was die ganze Stadt in ein neues musikalisches Licht rückt.

Genreübergreifende Vielfalt Jazz & the City

Die verschiedenen Programmschienen zeigen die vielen Gesichter des Festivals. Unter dem Titel „Showcase Austria“ rücken zum Beispiel österreichische Musiker- und Nachwuchstalente in den Mittelpunkt und experimentell wird es mit „Schräger Heimat und anderen Klängen“.  In den vergangenen Jahren waren KünstlerInnen wie  Vincent Peirani, Émile Parisien, Ibrahim Maalouf; Guillaume Perret, Bill Frisell, Bauchklang, Arve Henriksen, Sormeh, Anouar Brahem, Avishai Cohen, David Helbock, Bugge Wesseltoft, Cristina Branco, Hugh Masekela u.v.a. zu Gast.

Seit März 2016 ist die künstlerische Leitung von Jazz& The City in der Hand von Tina Heine, die das Hamburger Elbjazz Festival initiiert und von 2010-2015 geleitet hat. Sie übernimmt damit die Nachfolge des im September 2015 verstorbenen langjährigen Leiters Gerhard Eder. Heine: „Ich freue mich auf die Aufgabe in dieser wunderschönen Stadt mit den vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten. Es ist eine Freude, den Auftrag zu haben programmatisch zu überraschen und zu begeistern“.

Weiterführende Links:
http://www.salzburgjazz.com