20.07.2012 07:10 Echt Niedersächsisch: Die Welt zu Gast

Internationale Fredener Musiktage - Musik aus Japan - Sonntag, 29.7.2012, 11 Uhr, Kirche St. Georg

Naoko Kikuchi (c)Quelle Veranstalter

Von:

Die Niedersachsen gelten als „erdverwachsen“, zeigen sich aber genauso gern als weltoffene Gastgeber. Diese beiden Aspekte gaben die Inspiration zu einem facettenreichen Programm mit einem regionalen und einem sehr internationalen Zugang. Dabei tritt die Musik niedersächsischer Komponisten von Barock bis Gegenwart in einen spannenden Dialog mit Weltmusik aus Ghana, der Türkei, Schweden, Indien, China und Japan.

Die aus Oldenburg stammende junge Komponistin Sarah Nemtsov wagt mit ihrem Oktett für chinesisches und europäisches Instrumentarium als Auftragswerk der Fredener Musiktage den Brückenschlag zwischen Abendland und fernem Osten.

Themengerecht bereichert der in Hannover lebende Künstler Degenhard Andrulat die Fredener Musiktage mit einer Ausstellung seiner Arbeiten in der Zehntscheune, der Hauptspielstätte des Festivals. Schirmherr ist der niedersächsische Ministerpräsident David McAllister.

Naoko Kikuchi – Koto,
Sachio Suginuma - Shakuhachi
Adrian Adlam – Violine und Viola
Thomas Hell - Klavier

U.a. Werke von Keiko Harada und Dai Fujikura

Freunde fernöstlicher Musik können einer außergewöhnlichen Matinée entgegensehen. Auf dem Programm steht eine spannende Mischung japanischer und europäischer Instrumente: Koto (eine Wölbbrett-Zither) und Shakuhachi (eine Bambusflöte) treffen auf Violine, Viola und Klavier.

Man darf sich also auf spannende Musik freuen, die – so sagte es der Komponist Xiao­yong Chen einmal – „durch Konzentration und Nach-innen-Gekehrtsein, aber auch durch ihr Verhältnis zum Klanglosen körperliche Ausgeglichenheit fördert und Wahrnehmung schärft.“

Das Podiumsgespräch als Einführung zu diesem Konzert findet um 10.15 Uhr in der Kirche St. Georg statt.

Karten bestellen

http://www.kulturkurier.de

Für junge Zuhörer bis zum vollendeten 26. Lebensjahr bieten die Fredener Musiktage Tickets für alle Abendkonzerte jeweils zum Preis von 10 € an.

Für Gruppen ab 10 Personen gibt es auf Anfrage über das Festivalbüro besondere Rabatte.

Noch sind für alle Veranstaltungen Karten zu bekommen über

das Festivalbüro, Frau Sabine Jasper-Haase
Fon 05184-950179, Fax 05184-958957
Öffnungszeiten: Mo–Sa 10-12 Uhr, Fr auch 15-17 Uhr
ab 23.7.2012: Mo-Fr 10-13 Uhr, 15-17 Uhr, Sa 10-13 Uhr
eMail: info@fredener-musiktage.de
Postanschrift: Internationale Fredener Musiktage, Pf. 1159, 31080 Freden

oder Internet: www.reservix.de