17.07.2012 07:29 Echt Niedersächsisch: Die Welt zu Gast

Internationale Fredener Musiktage - Adesa, Musik aus Ghana - Samstag, 28.07.2012, 17.30 Uhr, Bauernhof Habenicht-Hummelke

Adesa (c)Foto Alba Kultur

Von:

Die Niedersachsen gelten als „erdverwachsen“, zeigen sich aber genauso gern als weltoffene Gastgeber. Diese beiden Aspekte gaben die Inspiration zu einem facettenreichen Programm mit einem regionalen und einem sehr internationalen Zugang. Dabei tritt die Musik niedersächsischer Komponisten von Barock bis Gegenwart in einen spannenden Dialog mit Weltmusik aus Ghana, der Türkei, Schweden, Indien, China und Japan.

Die aus Oldenburg stammende junge Komponistin Sarah Nemtsov wagt mit ihrem Oktett für chinesisches und europäisches Instrumentarium als Auftragswerk der Fredener Musiktage den Brückenschlag zwischen Abendland und fernem Osten.

Themengerecht bereichert der in Hannover lebende Künstler Degenhard Andrulat die Fredener Musiktage mit einer Ausstellung seiner Arbeiten in der Zehntscheune, der Hauptspielstätte des Festivals. Schirmherr ist der niedersächsische Ministerpräsident David McAllister.

Adesa:
Traditionelle „Blohuntscho“-Musik


Adesa bedeutet "Menschheit" und drückt die weltoffene Einstellung der Musiker, Tänzer und Akrobaten des ghanaischen Künstlerensembles aus, das an die Geschichte der Ga anknüpft, um die rituelle und höfische Kultur dieses Fischer- und Seefahrervolkes zu bewahren, sie mit Einflüssen aus anderen Kulturkreisen zu verbinden und dadurch zu ihrer ständigen Erneuerung beizutragen.

In den mehr als fünfzehn Jahre seit Gründung des Ensembles wurde ein großes Repertoire an Perkussions-Rhythmen, Melodien und Choreographien Ghanas recherchiert und in ausgedehnten Tourneen dem westlichem Publikum zugänglich gemacht. In Konzerten begeistern die Musiker mit rein akustischen Klangkörpern aus traditionellen Melodie- und Rhythmusinstrumenten und werden begleitet von Tänzern und Akrobaten in farbenprächtigen Kostümen.

Karten bestellen

Für junge Zuhörer bis zum vollendeten 26. Lebensjahr bieten die Fredener Musiktage Tickets für alle Abendkonzerte jeweils zum Preis von 10 € an.

Für Gruppen ab 10 Personen gibt es auf Anfrage über das Festivalbüro besondere Rabatte.

Noch sind für alle Veranstaltungen Karten zu bekommen über

das Festivalbüro, Frau Sabine Jasper-Haase
Fon 05184-950179, Fax 05184-958957
Öffnungszeiten: Mo–Sa 10-12 Uhr, Fr auch 15-17 Uhr
ab 23.7.2012: Mo-Fr 10-13 Uhr, 15-17 Uhr, Sa 10-13 Uhr
eMail: info@fredener-musiktage.de
Postanschrift: Internationale Fredener Musiktage, Pf. 1159, 31080 Freden

oder Internet: www.reservix.de