13.06.2012 07:54 am Sonntag, 17. Juni, um 18 Uhr

Frankfurt - Zum 100. Geburtstag von Jean Françaix - Kammerkonzert des hr-Sinfonieorchesters

Von: Brigitte Schulz

Drei Solisten des hr-Sinfonieorchesters gestalten am Sonntag, 17. Juni, um 18 Uhr das letzte Kammerkonzert der Spielzeit 2011/12. Im Foyer des hr-Sendesaals spielen die Harfenistin Anne-Sophie Bertrand, der Flötist Sebastian Wittiber und der Cellist Peter Wolf.

Das französisch geprägte Programm lockt mit reizvollen Kombinationen von Instrumentalfarben. Es spannt dabei einen weiten Bogen von den barocken Klangwelten Johann Sebastian Bachs über die Spätromantik – repräsentiert durch Max Bruch, Gabriel Fauré und den belgischen Komponisten Joseph Jongen – bis hin zum verspielt-kristallinen Neoklassizismus von Jean Françaix.

Françaix wurde 1912 in Le Mans geboren und hätte dieses Jahr seinen 100. Geburtstag gefeiert. Mit der „Suite für Harfe“ und den „Cinque piccoli duetti für Flöte und Harfe“ erinnert dieses Kammerkonzert an den 1997 verstorbenen originellen Komponisten.

Außerdem erklingen Bachs „Sonata g-Moll für Flöte und Cembalo BWV 1020“, drei Stücke aus op. 83 von Bruch, „Deux pièces en trio op. 80“ für Flöte, Harfe und Violoncello von Jongens sowie „Après un rêve“ für Flöte und Harfe von Fauré.

Konzertkarten zu 16 Euro sind beim hr-Ticketcenter (Telefon 069/155-2000) und – soweit noch vorhanden – an der Tageskasse erhältlich. Schüler und Studenten erhalten 50 Prozent Ermäßigung.

Brigitte Schulz


brigitte.schulz@remove-this.hr.de