12.07.2012 07:13 Am Donnerstag, 6., und Freitag, 7. September

Frankfurt - Spektakulärer Auftakt mit Lang Lang - hr-Sinfonieorchester eröffnet mit dem Weltklasse-Pianisten die Saison

Lang Lang Foto: hr/Sony Classical

Von: Brigitte Schulz

Für die „New York Times“ ist er der „heißeste Künstler in der Welt der klassischen Musik“: der chinesische Star-Pianist Lang Lang. Gerade 30 Jahre alt geworden, hat er mit allen namhaften Dirigenten zusammengearbeitet, in jedem bedeutenden Konzerthaus der Welt gespielt und riesige Arenen gefüllt, zuletzt anlässlich seines runden Geburtstags die O2-Arena in Berlin.

Am Donnerstag, 6., und Freitag, 7. September, startet das hr-Sinfonieorchester unter seinem Chefdirigenten Paavo Järvi mit dem Superstar in die neue Saison. Das Sonder-Auftakt-Konzert mit Werken von Widmann, Prokofjew und Rachmaninow in der Alten Oper Frankfurt beginnt jeweils um 20 Uhr. An beiden Tagen werden die Besucher bei „Musik im Gespräch“ um 19 Uhr in die Konzerte eingeführt. hr2-kultur überträgt das Freitagskonzert live. Dieses besondere Kulturereignis wird von Lotto Hessen unterstützt.

Der erste öffentliche Auftritt mit fünf Jahren markierte den Beginn der beispiellosen Karriere von Lang Lang, die ihn von der Zentralen Musikhochschule in Peking über das Curtis Institut in Philadelphia bis ins Weiße Haus führte. Sein Durchbruch gelang ihm 1999 als 17-Jähriger, als er beim Ravinia Festival für André Watts einsprang und unter der Leitung von Christoph Eschenbach mit dem Chicago Symphony Orchestra das erste Klavierkonzert von Tschaikowski spielte.

Nun ist er an einem Punkt angelangt, an dem er nicht mehr 150 Konzerte im Jahr geben muss, sondern auch einmal eine Anfrage ablehnen kann, um sich etwa seiner Stiftung für den Klaviernachwuchs zu widmen oder sich bei sozialen Projekten zu engagieren.

In der Alten Oper Frankfurt wird Lang Lang im 3. Klavierkonzert von Sergej Prokofjew seine faszinierende Musikalität und Virtuosität in allen ihren Facetten unter Beweis stellen. Paavo Järvi präsentiert darüber hinaus die klangprächtige 3. Sinfonie des einst nicht minder berühmten russischen Tastenlöwen Sergej Rachmaninow sowie eine mit Glasharmonika-Klängen spielende Orchestermusik des international erfolgreichen Komponisten und Klarinettisten Jörg Widmann, der in der Auftakt-Reihe der Alten Oper in einem Porträt gewürdigt wird.

Bei den Konzertpreisen gelten Sonderkonditionen. Die Karten zwischen 35 und 112 Euro (für Schüler, Studenten und Auszubildende die Hälfte) sind beim hr-Ticketcenter (Telefon 069/155-2000, www.hr-ticketcenter.de ) oder – soweit verfügbar – an der Abendkasse erhältlich.