12.05.2015 09:00 40 Konzerte, 10 Tage, 6 Bühnen

Festival jazzopen stuttgart - Vom 3. bis 12.06. verwandelt sich Stuttgart in den Musikhot-Spot des Jazz, Blues, Soul und Pop

Diane Reeves gibt Konzert auf dem Festival jazzopen stuttgart

Dianne Reeves ist eine der bedeutendsten Jazz-Sängerinnen unserer Zeit. Sie stellt Songs aus ihrem neuen umjubelten Album „Beautiful Life“ vor, das vor kurzem mit dem Grammy als „Best Jazz Vocal Album“ ausgezeichnet wurde. © Jerris Madison

jazzopen Stuttgart Festival

Foto: Bühnenbild Schlossplatz © Reiner Pfisterer

Gregory Porter ibt Konzert auf dem Festival jazzopen stuttgart

Gregory Porter © Shawn Peters

Marcus Miller ibt Konzert auf dem Festival jazzopen stuttgart

Marcus Miller © Ingrid Hertfelder

Kovacs ibt Konzert auf dem Festival jazzopen stuttgart

Kovacs © Presse

Caro Emerald ibt Konzert auf dem Festival jazzopen stuttgart

Caro Emerald Quelle: Presse

Mario Biondi ibt Konzert auf dem Festival jazzopen stuttgart

Mario Biondi © Guido Harari

Mariza ibt Konzert auf dem Festival jazzopen stuttgart

Mariza © ricardoquaresmavieira.com

Roger Cicero ibt Konzert auf dem Festival jazzopen stuttgart

Roger Cicero Quelle: Presse

Von: GFDK - Anina Sieglin

STUTTGART: Vom 3. bis 12. Juli 2015 verwandelt die 22. Ausgabe des Festivals jazzopen stuttgart die Landeshauptstadt in einen Hotspot für Musikfans. An zehn Tagen finden rund 40 Auftritte von Künstlern der internationalen Jazz-, Blues-, Soul- und Pop-Szene statt – darunter mehrere Grammy- Gewinner. Hauptbühnen des Festivals sind der Ehrenhof des Neuen Schlosses am Stuttgarter Schlossplatz und die Open Air Bühne am Mercedes-Benz Museum.

Weitere Festivalbühnen sind der BIX Jazzclub, das Eventcenter SpardaWelt sowie 2015 erstmals das Kunstmuseum Stuttgart und die Leonhardskirche. Premiumsponsoren des Festivals sind die Allianz Deutschland, die Sparda-Bank Baden-Württemberg und das Mercedes-Benz Museum. Veranstalter der jazzopen stuttgart ist die Opus Festival, Veranstaltungs- und Management GmbH.

„Wir erleben das Festivaljahr 2015 rundherum unter sehr positiven Vorzeichen. Neben einer außergewöhnlich hohen Karten-Nachfrage und hochklassigen Künstlern freuen wir uns auf mehrere Orchesterprojekte – darunter ein exklusiv für die jazzopen entwickelter Abend mit Zaz und der SWR Big Band“, berichtet Veranstalter Jürgen Schlensog von der Opus GmbH. „Auch neue Partnerschaften sind entstanden: So wird etwa das Kunstmuseum in diesem Jahr erstmals zur Festivalbühne“:

Zum Festivalauftakt wird am 3. Juli die German Jazz Trophy im Eventcenter SpardaWelt an Ralph Towner verliehen. Der Gitarrist, Pianist, Komponist und Bandleader wird damit für sein Lebenswerk geehrt – anschließend tritt der Geehrte solo sowie mit Muthspiel-Grigoryan-Towner auf. Die Auszeichnung wird seit 2001 jährlich unter dem Motto „A Life for Jazz“ von der Kulturgesellschaft Musik+Wort e.V., der Jazzzeitung und der Stiftung Kunst und Kultur der Sparda-Bank Baden-Württemberg verliehen.

Am 4. Juli startet das jazzopen-Programm auf der Open Air Bühne am Mercedes-Benz Museum. Vor der futuristischen Kulisse finden vier Konzertabende und eine Family Matinee statt. Eröffnet wird die Bühne von Caro Emerald, die u.a. mit ihrem Megahit „A Night Like This“ in den Niederlanden und Großbritannien in großen Konzerthallen bis zu 10.000 Besucher begeistert. Zuvor kann man den Sizilianer Mario Biondi erleben, einer der charismatischsten Soul-Jazz-Sänger unserer Zeit.

Der Sonntagvormittag am 5. Juli widmet sich Kindern und ihren Familien: ab 11 Uhr musizieren leidenschaftliche Jazzmusiker bei „Jazz für Kinder“ mit den kleinen Gästen ab 3 Jahren. Anschließend werden beim Trickfilm-Workshop, in Kooperation mit dem Internationalen Trickfilmfestival und der Volkshochschule Stuttgart, gezeichnete Bilder und Geschichten auf wundersame Weise zum Leben erweckt. Am Abend lädt Bob Geldof zu einer musikalischen Reise ein und spielt Songs seiner Band Boomtown Rats und der Neuzeit.

Bekannt ist er den meisten auch durch sein politisches Engagement, etwa bei den Band Aid- und Live Aid-Konzerten. Zuvor tritt mit Carl Verheyen ein von der Kritik hochgepriesener, Grammy-nominierter Musiker, Sänger, Songwriter, Arrangeur, Produzent und Lehrer auf – der zu den besten Gitarristen unserer Zeit gezählt wird. Am 6. Juli stellt der portugiesische Superstar der Weltmusik Mariza ihr neues – von den Fans sehnsüchtig erwartetes – international produziertes Studioalbum vor. Zuvor bringt die charismatische Ausnahmesängerin Addys Mercedes mit ihrer Family Band kubanische Klänge auf die Festivalbühne. Am letzten Festivalabend am Mercedes-Benz Museum stellt der berühmte Jazz-Bassist und Miles Davis-Weggefährte Marcus Miller sein neuestes Album vor und ist erstmals zu Gast bei den jazzopen. Zuvor entern Joshua Redman & The Bad Plus die Bühne – der Star am Tenorsaxophon und das revolutionäre Jazz-Rock-Trio sind erstmals gemeinsam auf Tour.
Den Auftakt auf der Hauptbühne des Festivals am Schlossplatz gibt die „schönste Stimme des Jazz“ (Jazzthing) Gregory Porter.

Mit der fesselndsten und souligsten Baritonstimme der Gegenwart begeisterte Porter bereits 2014 die jazzopen-Besucher bei seiner Show auf der Open Air Bühne am Mercedes-Benz Museum. Das Konzert war schon nach wenigen Wochen ausverkauft und so haben sich die Veranstalter entschieden, den Amerikaner auf die große Festivalbühne zu holen: am 9. Juli tritt Gregory Porter gemeinsam mit dem Metropole Jazz Orchestra auf. Zuvor ist mit Dianne Reeves eine der bedeutendsten Jazz-Sängerinnen unserer Zeit zu erleben und stellt Songs aus ihrem neuen umjubelten Album „Beautiful Life“ vor, das vor kurzem mit dem Grammy als „Best Jazz Vocal Album“ ausgezeichnet wurde.

Festival in Deutschland

Unter dem Motto „MTV Unplugged Live 2015“ gibt der Stuttgarter Rapper, Singer-Songwriter und Produzent Max Herre am 10. Juli erstmals ein Konzert auf dem Schlossplatz im Herzen der Stadt. Neben einigen Special Guests wird auch das Kahedi Radio Orchestra mit ihm auf der Bühne stehen. Für sein AlbumMTV Unplugged Kahedi Radio Show“ wurde Herre 2014 mit dem Echo als bester HipHop Künstler national geehrt.

Am 11. Juli ist die junge Französin Zaz erneut zu Gast auf dem Stuttgarter Schlossplatz. Diesmal hat sie ihr neues Album „Paris“ im Gepäck – eine Hommage an die namensgebende französische Hauptstadt – und wird von der SWR BigBand begleitet. Für diesen exklusiv bei den jazzopen stattfindenden Abend wird Zaz auch Gäste auf die Bühne einladen. Bereits fest bestätigt ist die kanadische Jazz- und Popsängerin Nikki Yanofski. Zaz selber wurde soeben für den Echo in der Kategorie Künstlerin Rock/Pop international nominiert. Als Opening Act können die Besucher die nächste große Frauenstimme der amerikanischen Musikszene erleben: Rhiannon Giddons stellt ihr erstes, mit T-Bone Burnett produziertes, Soloalbum vor.

Der letzte Festivalabend gehört Jamie Cullum, dessen Auftritt im vergangenen Jahr unvergessen bleibt. Am 12. Juli kommt der musikalisch vielseitige und kraftvolle Künstler mit seinem neuen Album „Interlude“ erneut auf die Festivalbühne am Schlossplatz. Die Show bei den jazzopen 2015 wird mit Jamies eigener Big Band Besetzung bereichert. 2013 hat das Energiebündel Cullum in dieser Besetzung beim Festival Jazz à Vienne (Frankreich) eine DVD produziert und Zeichen gesetzt. „Wer das gesehen hat, will es haben“, so Festivalveranstalter Jürgen Schlensog. „Diesen Wunsch erfüllen wir uns mit Freuden“. Im Vorprogramm tritt Sarah McKenzie auf. Opening Act ist die Australierin Sarah McKenzie, die in ihrer Heimat ein ARIA Award für „bestes Jazz Album“ erhielt und in Europa als „zweite Diana Krall“ betitelt wird.

Neben den Open Air Bühnen am Schlossplatz und dem Mercedes-Benz Museum sind die jazzopen auch wieder im BIX Jazzclub zu Gast. Die Clubbühne wird von Montag bis Samstag bespielt und mancher Abend wird in spontanen Jam-Sessions münden, die bis tief in die Nacht andauern. Den Auftakt am 4. Juli macht Dana Leong mit seinem Transatlantic Trio. Der Musiker japanisch-chinesischer Abstammung wird inzwischen oftmals als „Hi-Def Yo-Yo Ma“ bezeichnet. Seine bahnbrechenden musikalischen Collagen zwischen Jazz, Klassik, Pop und Elektronik werden von Kritikern und Zuhörern weltweit gleichermaßen umjubelt.

Während der Sonntag im BIX spielfrei bleibt sind am 6. Juli mit GoGo Penguin die Shootingstars der jungen Jazzszene aus Manchester zu Gast. Ihr hochgelobter Sound ist eine Melange aus gefühlvollen Klaviermelodien, treibend Breakbeats und Electronica-Elementen. Im BIX stellen sie ihr neues Album V2.0 vor, das 2014 mit dem Mercury Prize für das beste britische Musikalbum des Jahres ausgezeichnet wurde. Der 7. Juli steht unter dem Stern von zwei Wunderkindern am Piano. Der mehrfach ausgezeichnete Jazz Pianist Justin Kauflin gab schon als Sechsjähriger Konzerte bevor ihn eine seltene Augenkrankheit im Alter von elf Jahren erblinden ließ. Unbeirrt verfolgte er seine musikalische Karriere.

An der Universität wird die inzwischen verstorbene 70 Jahre ältere Jazzlegende Clark Terry sein Mentor – und Freund. Eine Film- Dokumentation über diese besondere Freundschaft erreichte sogar die Oscar-Shortlist 2015. Nun präsentiert er sein neues, mit Quincy Jones produziertes, Album. Auch Emily Bear ist ein Protegée von Quincy Jones. Die 13-Jährige Pianistin und Komponistin gilt als eines der erstaunlichsten und produktivsten musikalischen Talente unserer Zeit. Sie ist mehrfach bei den jazzopen zu Gast und hat die Gabe, ihre Zuhörer mit ihren Melodien zu berühren und zu inspirieren – ganz gleich ob es sich um ein Großkonzert mit 15.000 Gästen oder ein Clubkonzert wie am 7. Juli im BIX handelt. Hier präsentiert sie ihre aktuelle CD „Diversity“, die von Quincy Jones für Concord Music produziert wurde.

Festival in Stuttgart

Am 8. Juli ist mit Lizz Wright eine der ganz großen afroamerikanischen Jazz-Stimmen unserer Zeit in der intimen Club-Atmosphäre zu erleben. Die Tochter eines Predigers bewegt sich zwischen Gospel, Jazz, Soul, Blues und Pop und stellt ihr lang ersehntes neues Album vor. Der Schlagzeuger Magnus Öström gastierte als Teil des Esbjörn Svensson Trio (e.s.t.) vor einigen Jahren bereits beim boomtown festival stuttgart – am 9. Juli präsentiert er mit seiner Band das neue Album „Searching For Jupiter”. Stilistisch findet man hier noch mehr Elemente aus Jazzrock und Progressive Rock, die Genregrenzen verschwinden zunehmend, und die Musiker scheinen musikalisch aus sich hinauszuwachsen.

Die mehrfach Grammy-nominierte Ruthie Foster ist eine hochtalentierte Sängerin, Songwriterin und Gitarristin aus Austin/Texas. Die farbige Musikerin zählt zu den spannendsten Blues- und Gospelkünstlerinnen unserer Zeit und tritt am 10. Juli im BIX auf. Ihre samtene, ausdrucksstarke Stimme hat einen besonderen Schliff und wird gerne mit denen von Ella Fitzgerald, Mavis Staples oder Aretha Franklin verglichen. Der letzte Clubabend steht unter dem Motto der 1930er Jahre, von Vintage-Kleidung und Schwarz-Weiß-Filmen. Am 11. Juli entführt Hailey Tuck ihre Zuhörer am letzten jazzopen-Clubabend im BIX in die Welt der Mitternachts-Shows, Late-Night-Parties und in ihre ganz eigene Interpretation der „Belle Époque“.

Neben der Verleihung der German Jazz Trophy finden im Eventcenter der Sparda-Bank erstmals zwei weitere Konzertabende statt: Nach dem ausverkauften Konzert bei den jazzopen 2010 auf der Bühne am Mercedes-Benz Museum ist der Altsaxophonist David Sanborn am 6. Juli im intimen Rahmen der SpardaWelt vor knapp 400 Besuchern hautnah zu erleben. Im Vorprogramm verzaubert die junge, hoch talentierte Pianistin Emily Bear das Publikum. Mit dem Brad Mehldau Trio können jazzopen-Besucher am 7. Juli das momentan angesagteste Klaviertrio der internationalen Jazzszene im familiären Rahmen des Eventcenters SpardaWelt erleben.
Bereits am Samstag, den 4. Juli, laden Bassist und Komponist Wolfgang Schmid und Saxophonist Steffen Dix unter dem Titel SoloDuo in die neue Spielstätte Leonhardskirche ein. Sie wollen ihre Konzerte bewusst in Räumen und an Orten spielen, die zwar bekannt sind, deren ausgezeichnete klangliche Situation aber den Wenigsten im Bewusstsein ist. Das Spiel mit den räumlichen Gegebenheiten stellt letztendlich die musikalische Herausforderung für die beiden Musiker dar.

Erstmals bespielen die jazzopen in diesem Jahr das Kunstmuseum in Stuttgart. „Im Hinblick auf die im Oktober 2015 beginnende Sonderausstellung ‚I Got Rhythm‘, die sich mit den engen Verflechtungen zwischen Jazz und der bildenden Kunst seit 1920 beschäftigt, haben wir gerne die Idee des Kunstmuseums aufgegriffen, ihre Bühne in das Festivalprogramm zu integrieren“, berichtet Festivalveranstalter Schlensog. Hierzu wurden zwei besondere Programmpunkte auf die Beine gestellt: Bach's Goldberg Variationen werden vom Stuttgarter Kammerorchester und den Solisten Kálmán Oláh und Mini Schulz bei einer Matinée am 12. Juli gegeben. Am Abend zuvor stellt die Stuttgarter Formation Tri mit weiteren lokalen Jazzgrößen die neue CD „Kind Of Stuttgart“ vor – eine musikalische Reise durch die Stadt und ihre Musikszene.

Bereits zum 7. Mal bietet der Wettbewerb „jazzopen playground“ aufstrebenden Künstlern Auftrittsmöglichkeiten auf den Open Air Bühnen des Festivals. Die Ausschreibung läuft noch bis 7. April. Nach einer Jury-Vorauswahl findet eine finale Abstimmung über die facebook-Community statt. Der Festivalveranstalter informiert anschließend, welche Bands 2015 auftreten werden. Das vom Land Baden- Württemberg geförderte Projekt findet seit 2009 statt.

Premiumsponsoren des, von der Opus GmbH ausgerichteten Festivals, sind Allianz Deutschland, Sparda- Bank Baden-Württemberg und das Mercedes-Benz Museum.

Die jazzopen stuttgart werden auch 2015 mit Unterstützung des Partners Friedrich Scharr KG klimaneutral gestellt: dafür wurde zunächst der rechnerische CO2 Ausstoß des Festivals ermittelt, den die Friedrich Scharr KG nun durch CO2 Einsparungen im Rahmen ihres Engagements in einem UN-zertifizierten Klimaschutzprojekt in Sudan ausgleicht.

Herausragende Künstler der internationalen Jazz-, Blues-, Soul- und Pop-Szene verwandeln die Landeshauptstadt jährlich im Juli in einen Hotspot für Musikfans: bereits zum 22. Mal sorgen die jazzopen vom 3. bis 12. Juli 2015 für sommerliches Festivalflair. Zum Auftakt des Festivals wird am Freitag 3. Juli die German Jazz Trophy im Eventcenter SpardaWelt verliehen – hier finden noch zwei weitere Konzertabende statt. Von Samstag 4. bis Dienstag 7. Juli bespielt das Festival die Open Air Bühne am Mercedes-Benz Museum: Vor der imposanten Kulisse des Automobilmuseums finden vier Konzertabende und eine Family Matinee statt. Anschließend verwandelt sich der Schlossplatz in eine Spielstätte für Großkonzerte. Hier präsentiert das Festival internationale Stars und Grammy-Gewinner auf der Bühne vor dem Neuen Schloss. Über die gesamte Festivaldauer treten im BIX Jazzclub ausgesuchte Künstler, darunter auch spannende Newcomer, in intimer Atmosphäre auf – und an dem einen oder anderen Abend finden hier spontane Jam- Sessions statt.

Mit der beliebten Familienveranstaltung „Jazz für Kinder“ und dem Bandwettbewerb „jazzopen playground“ hat der Nachwuchs erneut seinen festen Platz im Festivalprogramm.

Für die Konzerte am Schlossplatz können Premium-Tickets erworben werden. Diese beinhalten einen hochwertigen Sitzplatz auf der überdachten Tribüne, Zugang zu einem exklusiven Premium-Bereich im oberen Teil der Tribüne mit direktem Blick auf das Bühnengeschehen sowie Zugang zu einem exklusiven Catering-Bereich im Neuen Schloss. Das jazzopen Catering am Schlossplatz umfasst eine vielfältige Auswahl an Fingerfood und Getränken und ist eine Stunde vor Konzertbeginn geöffnet.

Für die Konzerte auf der Open Air Bühne am Mercedes-Benz Museum sind Catering-Voucher erhältlich: Das jazzopen Catering im Restaurant-Bereich des Museums umfasst eine vielfältige Auswahl an Fingerfood und Getränken. Der Catering-Zugang kann individuell zu Eintrittskarten der entsprechenden Konzertabende dazu gebucht werden.

FESTIVAL-PÄSSE

Auch 2015 können übertragbare Festivalpässe für die jazzopen stuttgart erworben werden: Der Festivalpass „jazzopen gold“ (EUR 850) beinhaltet einen festen Sitzplatz der 1. Kategorie inklusive Catering für alle Konzerte auf dem Schlossplatz und auf der Open Air Bühne am Mercedes-Benz Museum, sowie einen Stehplatz im BIX Jazzclub.

Der Festivalpassjazzopen“ (EUR 400) beinhaltet einen festen Sitzplatz der 3. Kategorie bzw. Stehplatz für alle Open Air Konzerte sowie einen Stehplatz im BIX Jazzclub.

Die Festivalpässe sind beliebig übertragbar und enthalten über 40% Rabatt gegenüber dem Kauf von Einzeltickets. Sie sind erhältlich unter www.jazzopen.com oder über die tix-box-Hotline 0711 - 99 79 99 99.




Anina Sieglin
Opus Festival-, Veranstaltungs- und Management GmbH
Mörikestr. 20, 70178 Stuttgart
E-Mail: pr@opus-stuttgart.de

Weiterführende Links:
www.jazzopen.com