19.05.2014 09:00 Restkarten für Trio Elf, Ronin Duo Music, Cinema

Festival: Großes Finale beim Jazzfest Bonn mit Telekom Electronic Beats am 01.06.2014

Nils Petter Molvaer und Le Bang Bang sind das Trio Elf.

Nils Petter Molvaer und Le Bang Bang sind das Trio Elf. Quelle: Jazzfest Bonn

Nils Petter Molvaer tritt in diesem Jahr beim Jazzfest Bonn auf.

Nils Petter Molvaer beim Jazzfest Bonn © Joerg Grosse Geldermann, 2009

Le Bang Bang tritt gemeinsam mit Nils Petter Molvaer beim Jazzfest Bonn auf.

Le Bang Bang tritt gemeinsam mit Nils Petter Molvaer beim Jazzfest Bonn auf. Quelle: Jazzfest Bonn

Von: GFDK - Jessica Greis-Mills

Endlich ist es soweit: Das Jazzfest Bonn präsentiert seinen finalen Festivalabend am 1. Juni 2014 im Telekom Forum in Kooperation mit Telekom Electronic Beats: Es kommen der große Wayne Shorter, Wegbereiter der elektronischen Musik durch seine Innovationen im Jazz und Matthew Herbert, einer Koryphäe der elektronischen und experimentellen Musik. Wayne Shorter tritt an diesem Abend auf mit seinem Wayne Shorter Quartet featuring Danilo Perez, John Patitucci and Brian Blade, Matthew Herbert kommt mit seiner Bigband.

Die elektronische Musik wäre nicht denkbar ohne den Einfluss des Jazz. Insbesondere Miles Davis’ Schritt vom Hardbop zum Fusion Jazz mit den Alben „In a Silent Way“ und „Bitches Brew“ wird immer wieder von zahllosen Musikern aus dem elektronischen Feld als zentrale Quelle der Inspiration genannt, wenn es darum geht, die Grenzen der elektronischen Musik auszuloten und neu zu vermessen. Wayne Shorter war bei dieser Gezeitenwende des Jazz als Sopransaxofonist (zuvor Tenorsaxofon) dabei, wie er auch zuvor bereits als späterer Nachfolger von John Coltrane eine tragende Rolle beim zweiten großen Miles Davis Quintet gespielt hat.

Festival in Deutschland

Heute 81-jährig, gründete Wayne Shorter im Jahr 2000 das rein akustische Wayne Shorter Quartet mit Daniel Pérez am Flügel, John Patitucci am Kontrabass und Brian Blade am Schlagzeug. Mindestens ebenso berühmt wie die Kompositionen, die Shorter für Miles Davis  schrieb – darunter die Hard-Bop-Meilensteine „Nefertiti“, „Prince of Darkness“ und „E.S.P.“ – war Shorters gemeinsam mit Joe Zawinul gegründete Band Weather Report, mit der er das Genre des Fusion- und Jazzrock um etliche Meilensteine bereicherte.

Festival in Bonn

Ein weiteres Highlight an diesem Abend wird der Liveauftritt des Briten Matthew Herbert sein. Er gilt als Koryphäe der elektronischen und experimentellen Musik und hat unter den Pseudonymen Wishmountain, Radio Boy und Doctor Rockit bereits verschiedene elektronische Alben veröffentlicht, die von Jazz beeinflusst sind. Außerdem fertigte er Remixe für Björk, R.E.M., John Cale, Yoko Ono und Serge b an und produzierte das Solo-Debüt von Róisín Murphy. 2001 formte sich die Matthew Herbert Big Band, in der Herbert seinen einzigartigen Stil mit Band auf bahnbrechende Weise zur Geltung bringt und dadurch Jazz & elektronische Musik zu einem Live-Erlebnis verschmelzen lässt. Erste Stationen der Band waren die Teilnahme auf dem Montreux Jazz Festival sowie das Album „Goodbye Swingtime“. Auch das Folgealbum „There’s Me And There’s You“ hebt sich gekonnt von den gängigen Assoziationen ab, die zu Big Bands aufkommen.

Wer nicht live vor Ort dabei sein kann, hat die Möglichkeit, beide Konzerte per Livestream auf der Homepage von Electronicbeats zu verfolgen.

Jazzfest Bonn 2014 weitgehend ausverkauft

Von den neun vorhergehenden Konzerten des Jazzfest Bonn 2014 sind Anfang März bereits sechs ausverkauft. Hierzu gehören die Abende mit Dianne Reeves und dem Dominik Wania Trio am 22.05. im Post Tower, Youn Sun Nah/Ulf Wakenius und dem Andromeda Mega Express Orchestra am 24.05. in der Bundeskunsthalle, Geri Allen und Andreas Dombert/Chris Gall am 25.05. im Collegium Leoninum, Niescier/Zanchini/Senni und Roger Hanschel – Heavy Rotation am 27.05. in der Brotfabrik, dem Julia Hülsmann Quartett/Theo Bleckmann und Michael Wollny/Tamar Halperin am 28.05. im LVR-LandesMuseum, sowie Rolf & Joachim Kühn und Chisholm/Genc/Oetz am 29.05. im Beethoven-Haus.

Zusätzlich zu dem Telekom Electronic Beats Konzert in Kooperation mit der Telekom am 1. Juni mit dem Wayne Shorter Quartet featuring Danilo Perez, John Patitucci und Brian Blade (33 Euro regulär/ 19 Euro Schüler und Studenten) sind zu diesem Zeitpunkt noch Karten für folgende Jazzfest Bonn Konzerte verfügbar:

 

Florian Weber – Biosphere und Uli Beckerhof – Cinema

am 23.05 im Haus der Geschichte

 

WDR Big Bank/Renken/Wahl und Nik Bärtsch/Sha – Ronin Duo Music

am 30.05. in der Bundeskunsthalle

 

Nils Petter Molvaer und Le Bang Bang | Trio Elf

am 31.05. im Telekom Forum

 

Die Karten sind erhältlich bei allen Vorverkaufsstellen und unter auf der Homepage von Bonnticket.

 

 

Jessica Greis-Mills
jazzfest bonn
Jazzfest Bonn gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung von Jazz-Musik UG (haftungsbeschränkt)
c/o Deutsche Welle, Kurt-Schumacher-Straße 3,D- 53113 Bonn,
j.greismills@jazzfest-bonn.de