17.05.2014 09:00 In Planten un Blomen umsonst und draußen

Festival: Es geht wieder los! Am 21. und 22.06.2014 starten zum 19. Mal die Jazz Open Hamburg

Earfull geben  Konzert auf dem Festival Jazz Open Hamburg

Auch 2014 sind wieder zahlreiche Jazz-Künstler bei den Jazz Open Hamburg zu sehen u. a. Earfull © Dan Gottshall

Corpo gibt Konzert auf dem Festival Jazz Open Hamburg

Corpo. © Pr. Kjelln

Gabriel Coburger gibt Konzert auf dem Festival Jazz Open Hamburg

Gabriel Coburger © Horst Kreienbring

Juergen Attig gibt Konzert auf dem Festival Jazz Open Hamburg

Jürgen Attig Quelle: Jazzbüro Hamburg

Nanne Emelie gibt Konzert auf dem Festival Jazz Open Hamburg

Nanne Emelie © Tony Brøchner

NDR Bigband gibt Konzert auf dem Festival Jazz Open Hamburg

NDR Bigband © Steven Haberland, 2010

Sonora gibt Konzert auf dem Festival Jazz Open Hamburg

Sonora Quelle: Jazzbüro Hamburg

Yo Jazz geben Konzert auf dem Festival Jazz Open Hamburg

Yo! Jazz © Holger Braack

Von: GFDK - Jazzbüro Hamburg e. V.

Die 19. Ausgabe des bei den Hamburger Musikern und beim Publikum beliebten Festivals bietet ein rundum abwechslungsreiches Programm mit neun Bands an zwei hoffentlich sonnigen Tagen. Seit 1996 präsentiert das Festival Jazz Open Hamburger Musiker und Gäste die aktuellen Strömungen im Jazz - und das vor jährlich bis zu 10.000 Zuhörern.

Auf der Freilichtbühne in Hamburgs grünem Herzen haben sich in den letzten 18 Jahren über 700 Musiker getummelt und den Hanseaten viele besondere Momente beschert: Neue Bands sind durch das Festival entstanden, Jazzlegenden wie Attila Zoller und Lee Konitz spielten ganz unverfangen und die Entwicklung Hamburger Jazzgrößen wie Gabriel Coburger, Mischa Schumann oder Sebastian Gille konnte live miterlebt werden. Alle Jazzer haben immer wieder gezeigt, was Jazz sein kann: mehr als die Interpretation von Altbewährtem.

Festival in Deutschland

Das Festival wird veranstaltet vom Jazzbüro Hamburg in Kooperation mit der NDR Jazzredaktion, die seit vielen Jahren ein Konzert der NDR Bigband stiftet und alle Konzerte mitschneidet.

Zum Auftakt der diesjährigen Jazz Open wird es eine Preisverleihung geben. Doris Kaempfert, Geschäftsführerin der 2012 in Hamburg gegründeten Bert-Kaempfert-Stiftung, überreicht den Förderpreis für das Jahr 2014 an die Nachwuchs-Bigband „Yo! Jazz“! Herzlichen Glückwunsch!

Festival in Hamburg

Zwei Gäste aus Skandinavien bereichern das Programm. Die Sängerin Nanne Emelie & Band aus Kopenhagen und das Quintet Corpo aus Göteborg. Sie vertreten das Muko Festival, mit dem ein Austausch vereinbart werden konnte. Im August wird das Sandra Hempel 4-tett Hamburg in Göteborg  vertreten.


Das Programm  der 19. Jazz Open Hamburg

Samstag  21. Juni

15:00 h         YO! JAZZ

Die Nachwuchs-Bigband ist eine der Formationen des Big Band Port Hamburg e.V. und spielt Jazz ´n Soul im Bigband Format mit 5 Trompeten, 2 Posaunen, Horn, 6 Saxophonen, Piano, Gitarre, Bass, Schlagzeug und Gesang. „Yo! Jazz“ ist auch Preisträger von Jugend jazzt 2014.


16:20 h         NANNE EMELIE & BAND

Die Sängerin aus Kopenhagen ist ein neuer Stern am skandinavischen Jazzhimmel und  wird als dänische Antwort auf Norah Jones gehandelt.
 
„...hat Nanne Emelie doch eine Stimme, die wie eine ‚Copenhagen Summer Breeze’ – so einer ihrer Liedtitel – her geweht kommt. Eine, die vor der richtigen Portion Wärme und dem ausgewogenen Gegenpart, der Kühle, nur so strotzt. Dazwischen ist Nanne Emelie in jeder denkbaren Nuance zu Hause. ...“ (Audiophil feature 2012)

Nanne Emelie (voc), Niels Thybo (p), Andreas Hatholt (b), Rasmus Lund (dr)

 

17:40 h         DAN GOTTSHALL  & ARTFUL EARFULL

Dan Gottshall is EXTREMELY humble and feels that biographies are embarrasing.” ist auf der Webseite des Posaunenspielers zu lesen. Daher sei an dieser Stelle bewusst auf Namedropping verzichtet, sondern vielmehr auf sein neues Album verwiesen: Nach elf Jahren hat er wieder eine CD rausgebracht mit dem Titel „So it goes“.

Dan Gottshall (tr, voc),  Sandra Hempel (git), Buggy Braune (p), Oliver Karstens (b), Konrad Ullrich (dr)   

 

19:00 h         JÜRGEN ATTIG & JAZZHAUS ORCHESTER „AFRICAN VOICINGS“

Das JazzHaus Orchester stellt sich neu auf. Nach dem fulminanten Konzert mit Gary Thomas zum Auftakt des eigenen Festivals im April im Birdland, wartet das JazzHaus Orchester bei Jazz Open gleich mit der nächsten, stimmgewaltigen Premiere auf.

Anlässlich des WM-Spiels Deutschland : Ghana haben wir am Samstag auf die letzte Band verzichtet.


Sonntag  22. Juni

15:00 h         NDR BIGBAND  "ROCKIN'N'GROOVIN'“

Rare Grooves und Funky Tunes. Don Meza und Herbie Hancock lassen grüßen. Eine Soundexplosion.
Ltg: Jörg Achim Keller, special Guest: Wolfgang Haffner. Informationen unter:

 

16:20 h         ADRIAN HANACK TRIO 

Erst 2012 zog es Adrian Hanack von Berlin-Brandenburg nach Hamburg. Er gründete ein Trio und bekam Anfang diesen Jahres ein Stipendium der Oskar und Vera Ritter-Stiftung. Der junge Saxophonist scheint die Stadt zu lieben, denn Hamburg bildet das Fundament, das Sprunghafte und Unübersichtliche des Alltags spielerisch anzugehen und musikalisch zu übersetzen. „Street-Fragments“ heißt das Programm des Trios: einprägsame Versuche, die intensive Kürze einer Begegnung in der U-Bahn oder die Polyphonie akustischer Eindrücke Hamburgs poetisch festzuhalten.

Adrian Hanack (ts), Giorgi Kiknadze (b), Konrad Ullrich (dr)

 

17:40 h         CORPO

Kunstvoll, sehr aufeinander abgestimmt und nie eintönig: das Quintett „Corpo“ zu Gast in Hamburg. Das Quintett spielt seit Mitte der neunziger Jahre und tourt  international. CORPO presents new Jazz in the best meaning of the phrase. Five strong personalities create their own, unique and exciting music which expands and develops. It is music from the north paired with a taste of southern latitudes, reflective with a strong expression and where the pulse has a central role.  Ein Austausch mit dem Muko Festival in Göteborg.

Mikael Godée (sax, fl) Lars-Erik Norrström (p, keys) Thmas Markussen (b) Ebba Westerberg (perc) Anna Lund (dr)


19:00 h         DOUBLEPULSE feat GABRIEL COBURGER

Boriana Dimitrova und Niels-Henrik Heinsohn im neuen Duo Doublepulse in der Besetzung
mit Saxophon/Flöte und Schlagzeug. In ihren neuen Kompositionen halten die Jazzidiome den Wirbel von Elementen aus Klassik bis neuer Musik zusammen, den Dimitrova auch mit den Klangvokabeln aktueller Elektronik antreibt. Doublepulse tritt als Duo auf, sucht aber auch die Begegnung mit Jazz-Kollegen. Eine perfekte Einladung an Gabriel Coburger, der in dem unverwechselbaren Sound seines Saxophons immer aufregende Antworten findet.

Boriana Dimitrova (saxes, fl), Niels-Henrik Heinsohn (dr), Gabriel Coburger (sax)


20:20 h         SONORA 51

Zum Abschluss des Festivals am Sonntag Abend Latinjazz vom Feinsten. Die vom Hamburger Pianisten Matthäus Winnitzki gegründete und mit hervorragenden Instrumentalisten besetzte Latinjazz Formation SONORA 51 formt aus der rhythmischen Welt Kubas und der großen Vielfalt des Jazz eine dynamische und mitreißende Musik, die viel Raum lässt für die Individualität der sechs Solisten. In den abwechslungsreichen Kompositionen des Bandleaders verschmelzen Tradition und Moderne, filigrane Melodien und treibende Grooves zu einem Bandsound der seinesgleichen sucht. Dabei steht die große Spielfreude der sechs Musiker immer im Vordergrund. Im Jahr 2009 veröffentlichte die Gruppe ihr Album "desde hamburgo".

Frank Delle (sax), Dan Gottshall (pos), Matthäus Winnitzki (p), Omar Rodriguez Calvo (b), Nené Vásquez (perc), Hanjo Polk (dr)

 

 

JAZZBÜRO HAMBURG e.V. / JAZZ MOVES
Spritzenplatz 12 / 22765 Hamburg
mq@jazzbuero-hamburg.de
jazzmoves@jazzbuero-hamburg.de