16.10.2012 08:23 am 11. November, beim Lunchkonzert

Ein Wochenende mit Fazıl Say und dem hr-Sinfonieorchester - Sinfonische Liebeserklärung an Istanbul

Zum Auftakt ist er in einer langen „Fazıl Say Nacht“ am Samstag, 10. November, und am Morgen danach, am 11. November, beim Lunchkonzert mit Musikern des hr-Sinfonieorchesters in seiner ganzen Bandbreite zu erleben

Fazil Say

Von: GFDK - Brigitte Schulz

„Ich bin Fazıl Say, Musiker“. Mehr Worte braucht der türkische Pianist und Komponist nicht, um seine Identität zu beschreiben. Fazıl Say ist „Artist in Residence“ des hr-Sinfonieorchesters in dieser Saison.

Zum Auftakt ist er in einer langen „Fazıl Say Nacht“ am Samstag, 10. November, und am Morgen danach, am 11. November, beim Lunchkonzert mit Musikern des hr-Sinfonieorchesters in seiner ganzen Bandbreite zu erleben — als interkultureller und genreübergreifender Komponist, als faszinierender Mozart-, Haydn- und Beethoven-Interpret wie auch als mitreißender Kammermusiker mit dem Hába Quartett. Howard Griffiths leitet am Samstagabend das hr-Sinfonieorchester. Solist ist neben Fazıl Say die Ney-Spielerin Burçu Karadag.

Fazıl Say, 1970 in Ankara geboren und später in Deutschland ausgebildet, konzertiert regelmäßig mit renommierten Orchestern wie dem New York Philharmonic, dem Israel Philharmonic, dem Concertgebouw Orchester und dem Orchestre National de France, er gastiert bei den großen Festivals in Luzern, Montpellier und Salzburg und ist auf allen Konzertbühnen der Welt zu Hause, von der Berliner Philharmonie bis zur Carnegie Hall in New York. Aber es hat ihm nie ausgereicht, „nur“ klassischer Pianist zu sein. Fazıl Say komponiert, er flirtet mit dem Jazz, und nicht zuletzt wirkt er erfolgreich als hochengagierter interkultureller Botschafter.

Im Zentrum des „Artist in Residence Weekends" stehen eigene Werke von Fazıl Say: Er überrascht mit einer Musik, in der klassische und orientalische Musik sowie Jazz-Klänge verschmelzen. Die „Fazıl Say Nacht" beginnt mit der Deutschen Erstaufführung seiner „Universe Symphony“, gefolgt von „einem Konzertstück für Ney-Flöte und extra großes Orchester“ und endet mit Says „Istanbul Symphony“, einer opulenten Liebeserklärung an die pulsierende Metropole am Bosporus. In der Matinée mit anschließendem Lunch am nächsten Morgen präsentiert Fazıl Say ein von ihm geschriebenes nicht minder eindrucksvolles Streichquartett mit dem Titel „Divorce“.

In beiden Konzerten wird Fazıl Say darüber hinaus seinem Ruf als Extrem-Musiker, als vital-kraftvoller Pianist und außergewöhnlicher Klassik-Interpret gerecht werden und Werke von Beethoven, Mozart und Haydn präsentieren.

Als „Artist in Residence“ des hr-Sinfonieorchesters arbeitet Fazıl Say in der Saison 2012/13 intensiv mit dem Orchester des Hessischen Rundfunks zusammen. In drei weiteren Projekten kann man ihn zusammen mit dem hr-Orchester auch im Januar, Februar und März 2013 in der ganzen Bandbreite seiner Arbeit erleben.

Programm: „Artist in Residence Weekend"
hr-Sendesaal, Hessischer Rundfunk, 60320 Frankfurt, Bertramstraße 8


Samstag, 10. November 2012, 19 Uhr
Fazıl Say Nacht
hr-Sinfonieorchester, Howard Griffiths, Dirigent;
Fazıl Say, Klavier; Burçu Karadeg, Ney
Programm:
Fazıl Say: Universe Symphony, Hezarfen und Istanbul Symphony
Ludwig van Beethoven: Klaviersonate op. 27 Nr. 2 cis-Moll „Mondschein-Sonate“
Frédéric Chopin: 3 Nocturnes

Sonntag, 11. November, 11 Uhr
Lunchkonzert „Entführung ins Serail“
Fazıl Say, Klavier; Hába Quartett
Programm:
Wolfgang Amadeus Mozart: Klaviersonate A-Dur KV 331
Joseph Haydn: Klaviersonate Nr. 48 C-Dur
Fazıl Say: Streichquartett op. 29 „Divorce”
Ulvi Cemal Erkin: Klavierquintett


Sendetermine in hr2-kultur
Lunchkonzert „Entführung ins Serail“– Donnerstag, 6. Dezember 2012, 20.05 Uhr
Fazıl Say Nacht – Freitag, 7. Dezember 2012, 20.05 Uhr

Preise
Karten je Konzert: 18 Euro, Kombi-Ticket: 30 Euro (bis zu 50 Prozent Ermäßigung für Schüler, Studenten, Auszubildende)

Preis für das gesamte „Artist in Residence“-Abonnement (5 Konzerte, inklusive Alte Oper Frankfurt): 70 Euro
hr-Ticketcenter im Hessischen Rundfunk, Bertramstr. 8. Frankfurt, Telefon 069/155-2000, www.hr-ticketcenter.de

Weitere Informationen: www.hr-sinfonieorchester.de