17.09.2013 09:00 Auftaktkonzert am 8. Oktober 2013

Die Meisterkonzerte Wiesbaden 2013/14 versprechen Klassik- genuss vom Feinsten mit international gefeierten Künstlern

Valentina Lisitsa spielt im Kurhaus Wiesbaden

Valentina Lisitsas Karriere begann auf YouTube. © Gilbert François

Albrecht Mayer ist mehrfacher ECHO-Preistraeger

Bild 2: Albrecht Mayer © Ben Ealovega/Decca

Alexander Krichel erhaelt im Oktober 2013 einen ECHO als Nachwuchskuenstler des Jahres

Bild 3: Alexander Krichel © Steven Haberland

John Axelrod ist Dirigent

Bild 4: John Axelrod © Marc Roger

Kit Armstrong gibt ein Klavierkonzert in Wiesbaden

Bild 5: Kit Armstrong © Jason Alden

Renaud Capucon ist ein bekannter franzoesischer Geiger

Bild 6: Renaud Capuçon © DARMIGNY

Vladimir Spivakov gibt ein Konzert im Kurhaus Wiesbaden

Bild 7: Vladimir Spivakov © Christian Steiner

Von: GFDK - Friederike Klostermann-Gruber - 7 Bilder

„Es genügt nicht, dass man Musik nur hören kann. Man muss sie auch sehen können“, meinte schon der russische Komponist Igor Strawinsky. Wie recht er hat, erlebt man erst bei einem Live-Auftritt im Konzertsaal, wenn die Kombination aus Hören und Sehen Musik erst als atmosphärisch dichtes Erlebnis, als emotionales Ereignis so erfahrbar macht, wie es keine Plattenaufnahme je könnte.

Die Meisterkonzerte Wiesbaden bieten ab dem 8. Oktober 2013 wieder die Gelegenheit, in die faszinierende Welt der klassischen Musik einzutauchen und international erfolgreiche Künstler hautnah zu erleben.

Den Auftakt macht das Orquestra Sinfônica do Estado di São Paulo mit seiner Dirigentin Marin Alsop. Passend zur Eröffnung der Frankfurter Buchmesse am Folgetag schickt damit Brasilien nicht nur seine literarischen Botschafter ins Rhein-Main-Gebiet, sondern auch das führende Orchester des Landes. Mit Nelson Freire ist nicht nur ein Grandseigneur seines Geburtslandes Ehrengast am Klavier, sondern auch ein gefragter Künstler der internationalen Pianisten-Riege.

Am 30. Oktober 2013 gibt die aus Amerika kommende Pianistin Valentina Lisitsa ein Rezital. So ungewöhnlich wie Lisitsas Karriere über das Internet begann, vor allem über ihre auf YouTube eingestellten Videos, so ungewöhnlich behandelt sie auch die Stückauswahl für ihre Konzerte: vom 1. bis 9. Oktober kann das Publikum online auf www.meisterkonzerte-wiesbaden.de entscheiden, welche Programmzusammenstellung Valentina Lisitsa ein paar Wochen später auf der Bühne zu Gehör bringen wird.

Auf einen abwechslungsreichen Konzertabend darf man sich bereits heute freuen, wenn sich am 11. November 2013 eine Bläserformation des Gewandhausorchesters Leipzig, das Gewandhaus Brass Quintett und die lettische Organistin Iveta Apkalna ein Stelldichein geben. Auf der Kurhausorgel werden dann u.a. Werke von Bach, Mendelssohn, Saint-Saëns und Franck zu hören sein, dazu gesellen sich Bläsersätze von Komponisten wie Praetorius, Händel, Dukas und Debussy.

Wie schon das 1. Meisterkonzert steht auch der vorweihnachtliche Abend am 12. Dezember 2013 unter der Leitung einer Dirigentin. Elisabeth Fuchs präsentiert ihr junges Ensemble, die Philharmonie Salzburg mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart. Hinzu kommen zwei Ausnahmekünstler, das Multitalent – Pianist, Mathematiker, Komponist – Kit Armstrong mit dem Klavierkonzert KV 488 und Lydia Teuscher, die ihre Laufbahn an der Semperoper Dresden begann und den Mozart-Abend mit einer Motette sowie einer Konzertarie für Sopran, Klavier und Orchester abrunden wird.

Konzerte in Wiesbaden

Ein besonderes Jubiläum erwartet die Gäste der Meisterkonzerte am 1. Januar 2014. Die Neujahrsgala mit dem hr-Sinfonieorchester wird 20 Jahre alt und steht beschwingt unter dem Motto „Fantastische Tänze“. Der Amerikaner John Axelrod leitet das Konzert und durch die Tanzwelten von de Falla, Turina, Brahms, Richard und Johann Strauss. Rachel Kolly d’Alba steht als Partnerin mit Ravels „Tzigane“ und Bizets „Carmenfantasie“ für Violine und Orchester auf der Bühne.

Das Neue Jahr geht am 26. Januar spannend weiter. Das Orchestre „Les Siècles“ unter dem Dirigat des Freiburger SWR-Chefdirigenten François-Xavier Roth spielt sein Programm auf historischen sowie im Wechsel modernen Instrumenten und gewährt dadurch einen authentischen Einblick in die Klangwelten früherer Jahrhunderte. Renaud Capuçon, der momentan führende französische Geiger, ist mit dem 3. Violinkonzert von Saint-Saëns zu erleben.

Die Königliche Philharmonie von Flandern unter der Leitung von Edo de Waart hat am 12. Februar 2014 den 1. Preisträger des letzten ARD-Musikwettbewerbs eingeladen, den 24-jährigen Ukrainer Alexej Gorlatch, der seine pianistische Ausbildung in Deutschland erfahren hat und ab diesem Jahr als „SWR2 New Talent“ gefördert wird. Mit Beethovens 3. Klavierkonzert und Bruckners 4. Symphonie tauchen sie ein in große Meisterwerke des romantischen Konzertrepertoires.

Vladimir Spivakov könnte man in seiner Heimat Russland bereits als Legende bezeichnen. Er führt seine Russische Nationalphilharmonie auf Deutschland-Tournee, am 16. März 2014 auch nach Wiesbaden ins Kurhaus. Rimski-Korsakoffs „Drei Wunder“, die 5. Symphonie von Schostakowitsch und das Violinkonzert von Tschaikowsky, interpretiert vom Gewinner des Tschaikowsky-Wettbewerbs 2011 in Moskau, Sergey Dogadin, sind im Reisegepäck dabei.

Ein faszinierender junger Künstler am Klavier ist Gast des 9. Meisterkonzerts. Der Hamburger Alexander Krichel hat im Frühjahr gerade seine erste CD bei Sony veröffentlicht und erhält prompt Anfang Oktober einen ECHO als „Nachwuchskünstler des Jahres“ verliehen. Sein Programm am 30. März 2014 ist insbesondere Liedbearbeitungen von Franz Liszt, aber auch den Symphonischen Etüden von Robert Schumann gewidmet.

Der Abschluss der Saison 2013/14 am 28. April 2014 liegt wieder in österreichischer Hand. Erstmals ist das Kammerorchester aus Mitgliedern der Wiener Symphoniker „Concertino Wien“ in Deutschland unterwegs und präsentieren dabei einen der beliebtesten Klassik-Künstler und mehrfachen ECHO-Preisträger, den Solooboisten der Berliner Philharmoniker, Albrecht Mayer.

Karten für die Meisterkonzerte Wiesbaden erhalten Sie

  • beim Veranstalter, Konzertdirektion Wolfgang,

Telefon: 0611-525092, www.meisterkonzerte-wiesbaden.de

  • bei Tickets für Rhein-Main in der Galeria Kaufhof Wiesbaden, Tel. 0611-304808
  • bei der Tourist Information Wiesbaden, Marktplatz 1, Tel. 0611-1729930
  • in der Ticketbox Mainz, Kleine Langgasse 4, Tel. 06131-211500

Die Konzerte im Einzelnen in Wiesbaden:

1. Meisterkonzert Wiesbaden

Kurhaus Wiesbaden

Di., 8. Oktober 2013, 20 Uhr

Orquestra Sinfônica do Estado de São Paulo

Leitung  Marin Alsop

Nelson Freire, Klavier

Clarice Assad – Terra Brasilis, Fantasia on the Brazilian National Anthem

Ludwig van Beethoven – Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur op. 58

Sergei Prokofieff – Symphonie Nr. 5 f-moll op. 100

 

2. Meisterkonzert Wiesbaden

Kurhaus Wiesbaden

Mi., 30. Oktober 2013, 20 Uhr

Valentina Lisitsa

Klavierabend

Die Programmalternativen werden zwischen dem 1. und 9. Oktober auf www.meisterkonzerte-wiesbaden.de veröffentlicht.

Das Publikum kann in diesem Zeitraum sein Wunschprogramm wählen!

 

3. Meisterkonzert Wiesbaden

Kurhaus Wiesbaden

Mo., 11. November 2013, 20 Uhr

Iveta Apkalna, Orgel

Gewandhaus Brass Quintett

Orgelmusik von Bach, Mendelssohn, Franck und Escaich
Bläsermusik von Bach, Praetorius, Dukas und Debussy
Händel – Concerto aus HWV 305a für Orgel & Bläser

Gigout – Grand Chœur Dialogue für Orgel & Bläser

 

4. Meisterkonzert Wiesbaden

Kurhaus Wiesbaden

Mi. 11. Dezember 2013, 20 Uhr

Philharmonie Salzburg

Elisabeth Fuchs, Leitung 

Lydia Teuscher, Sopran

Kit Armstrong, Klavier

Wolfgang Amadeus Mozart:

Adagio und Fuge c-moll KV 546

Exsultate, jubilate – Motette für Sopran & Orchester

Klavierkonzert Nr. 23 A-Dur KV 488

Ch‘io mi scordi – Konzertarie für Sopran, Klavier & Orchester

Symphonie Nr. 40 g-moll KV 550

 

5. Meisterkonzert Wiesbaden

Kurhaus Wiesbaden

Mi, 1. Januar 2014, 15.30 Uhr 

20 Jahre Neujahrsgala:

Fantastische Tänze

hr-Sinfonieorchester

John Axelrod, Leitung 

Rachel Kolly d’Alba, Violine

de Falla – Introduction & Spanischer Tanz

Ravel – „Tzigane“ für Violine & Orchester

Turina – Danzas Fantasticas

Bizet – Carmenfantasie für Violine & Orchester

R. Strauss – Erste Walzerfolge aus „Rosenkavalier“

Brahms – Ungarische Tänze 

J. Strauß – Kaiserwalzer

 

6. Meisterkonzert Wiesbaden

Kurhaus Wiesbaden

So., 26. Januar 2014, 20 Uhr

Orchestre „Les Siècles“ – Paris

François-Xavier Roth, Leitung 

Renaud Capuçon, Violine

Rameau – Suite aus „Castor et Pollux“

Saint-Saëns – Violinkonzert Nr. 3 h-moll

Grétry – Suite aus  „Zémir et Azor“

Bizet – Symphonie C-Dur

 

7. Meisterkonzert Wiesbaden

Kurhaus Wiesbaden

Mi., 12. Februar 2014, 20 Uhr

Königliche Philharmonie von Flandern

Edo de Waart, Leitung 

Alexej Gorlatch, Klavier

Beethoven – Klavierkonzert Nr. 3 c-moll

Bruckner – Symphonie Nr. 4 „Romantische“

 

8. Meisterkonzert Wiesbaden

Kurhaus Wiesbaden

So., 16. März 2014, 20 Uhr

Russische  Nationalphilharmonie

Vladimir Spivakov, Leitung

Sergey Dogadin, Violine

Rimski-Korsakoff  – „Die drei Wunder“ aus „Zar Saltan“

Tschaikowsky – Violinkonzert D-Dur

Schostakowitsch – Symphonie Nr. 5

 

9. Meisterkonzert Wiesbaden

Kurhaus Wiesbaden

So., 30. März 2014, 20 Uhr

Alexander Krichel

Klavierabend

Schubert – Sonate  A-Dur D664

Wagner/ Liszt – Isoldes Liebestod

Schubert/ Liszt – Lieder: Erlkönig, 

Auf dem Wasser zu singen,

Die Forelle, Ständchen

Schumann/ Liszt – Lieder:

Frühlingsnacht, Widmung

Schumann – Symphonische Etüden op. 13

 

10. Meisterkonzert Wiesbaden

Kurhaus Wiesbaden

Mo., 28. April 2014, 20 Uhr

Albrecht Mayer, Oboe

Concertino Wien

Mitglieder der Wiener Symphoniker

Wolf – Italienische Serenade

Haydn – Oboenkonzert

Wolf-Ferrari – „Idilio“ Oboenkonzert

Mozart – Symphonie Nr. 28 C-Dur KV 200

 

 

Friederike Klostermann-Gruber
Konzertdirektion Kempf GmbH
Konzertdirektion Weinert
Schöne Aussicht 34
65193 Wiesbaden
www.konzertdirektion-weinert.de

Weiterführende Links:
www.meisterkonzerte-wiesbaden.de