04.03.2015 08:30 Spannendes Programm

Die Ludwigsburger Schlossfestspiele veröffentlichen ihr Festspielprogramm für die Saison 2015

Schlossfestspiele in Ludwigsburg

Als Chefdirigent der Schlossfestspiele stellt sich Pietari Inkinen mit drei facettenreichen Orchesterkonzerten vor. Bild 1+2 © Reiner Pfisterer

Chefdirigent Pietari Inkinen feiert Debuet
Von: GFDK - Verena Bierl

Vom 15. Mai bis 25. Juli bieten die Ludwigsburger Schlossfestspiele neben den Konzerten des Festspielorchesters unter der Leitung des neuen Chefdirigenten Pietari Inkinen ein vielfältiges kammermusikalisches Programm Stücke international renommierter Choreografen und musikalische Grenzgänge.

Die Musikerin und Performance-Künstlerin Laurie Anderson gestaltet mit dem Pianisten Nik Bärtsch und dem Gitarristen Eivind Aarset die diesjährige »Song Converstation«, die erstmals auch im Kunstmuseum Stuttgart stattfindet. Einen Liederabend der anderen Art stellen die Mezzosopranistin Angelika Kirchschlager und der Singer-Songwriter Rufus Wainwright zusammen. Außerdem findet die Deutsche Erstaufführung von Alain Platel und Frank Van Laeckes neuester Zusammenarbeit »En avant, marche!« bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen statt. Der Kartenvorverkauf beginnt am 28. Februar 2015.


ORCHESTERKONZERTE DER SCHLOSSFESTSPIELE

In seiner ersten Saison als Chefdirigent der Schlossfestspiele stellt sich Pietari Inkinen mit drei facettenreichen Orchesterkonzerten vor. Im Eröffnungskonzert (15.5.) steht mit Sibelius’ Sinfonie »Kullervo« die finnische Heimat des Dirigenten im Fokus. Im zweiten Konzert erklingen Igor Strawinskys »Le sacre du printemps« (11.7.), Stokowskis Bearbeitung von Bachs »Passacaglia & Fuge« und Rautavaaras Sinfonie Nr. 8 »The Journey«. Der Geiger Pinchas Zukerman spielt im Abschlusskonzert (25.7.) Beethovens Violinkonzert D-Dur, während das Festspielorchester sein Können mit Schostakowitsch Sinfonie Nr. 5 unter Beweis stellt. Unter der Leitung von André de Ridder interpretiert das Orchester der Schlossfestspiele im Konzert »Der junge Mozart« (20.6.) neben frühen Sinfonien zusammen mit dem amerikanischen Jazz-Pianisten Uri Caine das Klavierkonzert »Jenamy« sowie ein neues Werk der jungen Komponistin Mica Levi. Ouvertüren und Arien italienischer Operngranden wie Verdi, Puccini und Donizetti – gesungen von der russischen Sopranistin Venera Gimadieva – erklingen beim traditionellen Klassik Open Air & Feuerwerk (18.7.) unter der Leitung von Duncan Ward.

SONG CONVERSATION

2015 wird die Reihe »Song Conversation« (21./22.5.) mit Laurie Anderson, Nik Bärtsch und Eivind Aarset fortgesetzt. Die Musikerin und Performance-Künstlerin Laurie Anderson, der Pianist Nik Bärtsch und der Gitarrist Eivind Aarset treffen erstmals und exklusiv bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen zusammen. Das erste Konzert der »Song Conversation« findet im Kunstmuseum Stuttgart statt, das in diesem Jahr mit der Ausstellungsserie »Kunst & Musik« sein 10-jähriges Bestehen feiert.

DEUTSCHE ERSTAUFFÜHRUNG VON ALAIN PLATELS »EN AVANT, MARCHE!«

Die Deutsche Erstaufführung des neuen Projekts »En avant, marche!« (26./27.6.) von Alain Platel und Frank Van Laecke ist bei den Schlossfestspielen zu erleben. Neben renommierten Schauspielern des NTGent wird der Musikverein Ludwigsburg-Oßweil vom Choreografen Alain Platel in diesem Abend über die Geschichte der europäischen Blasmusik in Bewegung gebracht.

ANGELIKA KIRCHSCHLAGER TRIFFT RUFUS WAINWRIGHT

Die Mezzosopranistin Angelika Kirchschlager trifft auf den Singer-Songwriter Rufus Wainwright (14.6.) und gemeinsam begeben sich die beiden Ausnahmekünstler auf ein musikalisches Abenteuer, indem sie sich dem Repertoire des jeweils anderen nähern.

GRENZGÄNGE

Auch Till Brönner & Sergei Nakariakov (16.5.) wagen sich auf unbekanntes Terrain und spielen Werke zwischen Bach und Bebop. Das Ensemble SCURDIA (19.5.) vereint unterschiedlichste Nationen, Instrumente und Musikstile in ihren Konzerten. Grenzgänge in der europäischen Volksmusik gehören zum Markenzeichen der Musicbanda Franui, die für das Programm »Tanz Boden Stücke« (11.6.) Kompositionen von Mozart, Schubert, Bartók und Ligeti neu interpretiert. Das Quintett Alma (3.7.) entwickelt aus alpenländischen Traditionen verspielten Pop, das Duo Catch-Pop String-Strong (4.7.) erfindet ein vom Balkan geprägte neue Kammermusik. Hermeto Pascoal & Andromeda Mega Express Orchestra (15.7.) versprechen ein aufregendes Musikerlebnis jenseits aller Genregrenzen und die afrikanische Sängerin Rokia Traoré (23.7.) entführt das Publikum in ihre malische Heimat.

IM KLEINEN KREIS

Die Kammermusik-Reihe »Im kleinen Kreis« beinhaltet unter anderem ein Recital der Geigerin Viktoria Mullova (17.5.), die »Soirée der Schloss-Solisten« (20.5.) um den Konzertmeister des Festspielorchesters Gustavo Surgik, zwei Konzerte ausgewählter Preisträger und Gewinner des Deutschen Musikwettbewerbs (9./24.7.) sowie das Konzert »Ex Vienna – Die großen Unbekannten« (16.7.) des Ensembles Ars Antiqua Austria um den Geiger Gunar Letzbor, das anonyme Barockwerke aus dem Wiener Minoritenkonvent aufführt.

ALTE MUSIK

Mit Jordi Savall (17.5.) und Christina Pluhar (8./10.7.) sind in diesem Jahr zwei Koryphäen der Alten-Musik-Szene bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen zu erleben. Jordi Savall begibt sich bei »Folías Antiguas & Criollas« (17.5.) auf eine musikalische Reise zwischen Alter und Neuer Welt, während Christina Pluhar mit Valer Sabadus und Nuria Rial in »Händel Goes Wild« (8.7.) Werke des Barock-Komponisten auf ihre ganz eigene Art interpretiert. Die Flötistin Dorothee Oberlinger hat für »Les Saisons Amusantes« (30.5.) Werke des französischen Barocks ausgewählt, die sie im Ordenssaal zur Aufführung bringt.

OPER IM SCHLOSSTHEATER

Nach ihrem großen Erfolg im vergangenen Jahr präsentiert die Lautten Compagney Berlin ihre neue Opernproduktion von Händels »Riccardo Primo« (2./3./4.7.) im Schlosstheater.

KLAVIER & IN BEWEGUNG

An drei Klavierabenden zeigen die Pianisten Igor Levit (19.6.), Alexandre Tharaud (5.7.) und Fazil Say (22.7.) den Facettenreichtum ihres Instruments mit Werken von Bach bis hin zu Eigenkompositionen. Akram Khan und Israel Galván verbinden in ihrer ersten Zusammenarbeit »TOROBAKA« (12./13.6.) indische Tanzkunst mit spanischem Flamenco. 

KARTENVORVERKAUF AB 28. FEBRUAR

Der Kartenvorverkauf beginnt am 28. Februar 2015. Karten können bei den Festspielen telefonisch (07141. 939 636), online oder schriftlich gebucht werden. Außerdem sind die Karten landesweit an allen Easy-Ticket-Vorverkaufsstellen sowie unter der Easy-Ticket-Hotline 0711. 2 55 55 55 erhältlich.

 

Verena Bierl
Pressesprecherin
Ludwigsburger Schlossfestspiele gGmbH
Internationale Festspiele Baden-Württemberg
Palais Grävenitz
Marstallstr. 5
71634 Ludwigsburg
Presse@schlossfestspiele.de

Weiterführende Links:
http://www.schlossfestspiele.de