17.09.2014 08:15 italienische Klänge

Der Glanz der Trompete mit
 Tine Thing Helseth und dem Ensemble I Musici am 11. Oktober 2014 in Neuburg

Tine Thing Helseth gibt Konzert in Neuburg

Gemeinsam mit dem Ensemble I Musici widmet sich Tine Thing Helseth mit Leidenschaft dem italienischen Trompetenrepertoire, vor allem von Alessandro Marcello und Giuseppe Torelli. Quelle: Neuburger Barockkonzerte

Von: GFDK - Jutta Dieing

Neuburg: Die norwegische Trompeterin Tine Thing Helseth ist eine begeisterte Ensemblemusikerin und war in diesem Sommer bereits mit ihrem Frauen-Blechblasensemble tenThing auf zahlreichen bedeutenden Musikfestivals in ganz Europa zu erleben. Auch solistisch glänzt die junge Musikerin auf den wichtigen Bühnen der Welt. Und in diesem Jahr betritt sie eine neue, denn am Samstag, 11. Oktober um 20 Uhr strahlt ihre Trompete erstmals im Kongregationssaal im Rahmen der 67. Neuburger Barockkonzerte.

Gemeinsam mit dem Ensemble I Musici widmet sie sich mit Leidenschaft dem italienischen Trompetenrepertoire, vor allem von Alessandro Marcello und Giuseppe Torelli. Für ihr Debüt in Neuburg hat sie außerdem eine „böhmische Galanterie“ mit im Gepäck, das berühmte Trompetenkonzert von Johann Baptist Georg Neruda. Tine Thing Helseth kann sich dabei von ihrer besten Seite zeigen und die Trompete perfekt und klangschön mit lyrischer Bewegtheit, intensivem Gefühlsausdruck und spritziger Geläufigkeit zur Geltung bringen.

Konzert in Deutschland

Die 1987 geborene Norwegerin begann mit sieben Jahren Trompete zu spielen und studierte am Osloer Musikinstitut Barratt Due. Der zweite Preis beim „Eurovision Young Musicians“ im Jahr 2006 war gleichsam der Beginn ihrer internationalen Karriere. Heute zählt sie zu den führenden Trompetensolistinnen ihrer Generation. Die schwierigsten Läufe perlen bei ihr nur so und Unspielbares bewältigt sie wie nebenbei.

Konzert in Neuburg

Das italienische Barockensemble I Musici ist eine Weltklasse-Formation. Schon seit über 60 Jahren ebnet I Musici einem internationalen Publikum den Weg in die Welt der italienischen Musik des 17. und 18. Jahrhunderts und hinterließ mit seinen Aufnahmen Meilensteine. Von Anfang an Pioniere ihrer Zeit, verhalfen I Musici vor allem Vivaldis Musik zur internationalen Popularität, nahmen als erste Formation überhaupt eine klassische CD auf, drehten das erste Klassik-Musikvideo und verbreiteten so den Geist barocker italienischer Musik auf allen fünf Kontinenten.


Eintrittskarten sind erhältlich unter Telefon 08431 55-240 / -241


Samstag, 11. Oktober 2014:
20:00 Uhr Kongregationssaal Neuburg

Eintrittspreise: 30 / 20 / 15 Euro


Der Glanz der Trompete
 Tine Thing Helseth, Trompete Ensemble I Musici
Programm:
Carl Philipp Emanuel Bach, Streichersinfonie B-Dur Wq 182,2
Johann Baptist Georg Neruda, Concerto Es-Dur für Trompete und Streicher Antonio Vivaldi, Concerto g-Moll für Streicher und B.c. RV 156
Giuseppe Torelli, Sinfonia D-Dur für Trompete, Streicher und B.c.
Alessandro Marcello, Concerto c-Moll für Trompete und Streicher
Johann Sebastian Bach, Concerto A-Dur für Cembalo und Streicher BWV 1055 Felix Mendelssohn Bartholdy, Streichersinfonie II D-Dur



Jutta Dieing M.A.
Künstlerische Leiterin der Neuburger Barockkonzerte
Steinbruchstr. 52
70186 Stuttgart
info@4klang.de

Weiterführende Links:
www.neuburger-barockkonzerte.de