06.12.2015 07:02 jahreseinstand

Das neue Jahr 2016 beginnt im Festspielhaus Baden-Baden mit wunderbarer Musik aus Italien

Ein Rossini-Abend mit Olga Peretyatko

Olga Peretyatko wurde für ihre Rossini-Partien berühmt – ihr aktuelles Album „Rossini“ setzt ein weiteres Glanzlicht ihrer Karriere. Foto: scholzshootpeople

die japanische Geigerin Midori

die japanische Geigerin Midori zu Gast in Baden Baden (c) Timothy Greenfield-Sanders

Thomas Hengelbrock

Herbert von Karajan Musikpreis geht an Thomas Hengelbrock (c) Florence Grandidier

Von: GFDK - Rüdiger Beermann

Das neue Jahr 2016 beginnt im Festspielhaus Baden-Baden mit wunderbarer Musik aus Italien und einem Debüt von Weltformat: hier die Übersicht.

Freitag, 8. Januar 2016, 20 Uhr

Die Kunst des Belcanto

Ein Rossini-Abend mit Olga Peretyatko

Ihre Violetta in Verdis „La Traviata“ bleibt uns unvergessen und doch: Olga Peretyatko wurde für ihre Rossini-Partien berühmt – ihr aktuelles Album „Rossini“ setzt ein weiteres Glanzlicht ihrer Karriere. So ist der Rossiniabend, der ganz den Arien und der Instrumentalmusik des Komponisten gewidmet ist, eine Art Heimspiel für die Sängerin. Die halsbrecherischen Koloraturen des Italieners geben ihr genügend Möglichkeiten, ihre Virtuosität vorzuführen. Begleitet wird die russische Sopranistin von der 1983 gegründeten und mehrfach ausgezeichneten Accademia Bizantina unter ihrem Chefdirigenten Ottavio Dantone.

Weitere Informationen und Tickets: www.festspielhaus.de oder Tel. 07221 / 30 13 101


Samstag, 9. Januar 2016, 19 Uhr

Midori spielt Tschaikowskys Violinkonzert

Ein Konzert mit Midori und dem Orchestra Filarmonica del Teatro la Fenice

Sie ist eine der berühmtesten Künstlerinnen auf ihrem Instrument und endlich auch im Festspielhaus Baden-Baden zu Gast: die japanische Geigerin Midori. Ihre problematische Wunderkindzeit verarbeitete die Musikerin in dem Buch „Einfach Midori“. Midori, die sich auch vielfältig gesellschaftlich engagiert - 2007 ernannte der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Ban Ki-moon, Midori zur Botschafterin des Friedens-, wird das Violinkonzert von Peter Tschaikowsky spielen. Anschließend erklingt die zweite Sinfonie von Johannes Brahms mit dem Orchester des Abends, Orchestra Filarmonica del Teatro la Fenice, unter dem israelischen Dirigenten Omer Meir Wellber.

Weitere Informationen und Tickets: www.festspielhaus.de oder Tel. 07221 / 30 13 101

 

Sonntag, 17. Januar 2016, 18 Uhr

Drei Klavierkonzerte an einem Abend

Sonderkonzert zum 70. Geburtstag von Rudolf Buchbinder

Er ist seit Jahren ein überaus gern gesehener Gast im Festspielhaus Baden-Baden. Anlass genug, Rudolf Buchbinder mit einem Sonderkonzert zu seinem 70. Geburtstag zu ehren. Gleich drei Klavierkonzerte wird der österreichische Meisterpianist in Baden-Baden vorstellen: das Konzertstück in f-Moll von Carl Maria von Weber und die Klavierkonzerte Nr. 21 und 27 von Wolfgang Amadeus Mozart. Webers romantisches „Konzertstück“ stellt die musikalische Umsetzung  einer dramatischen Liebesgeschichte während der Kreuzritterzeit dar. Die beiden Klavierkonzerte von Mozart gehören zu seinen populärsten. Das C-Dur-Konzert ist besonders durch sein Andante berühmt geworden. Buchbinder dirigiert vom Klavier aus die Sächsische Staatskapelle Dresden. 

Weitere Informationen und Tickets: www.festspielhaus.de oder Tel. 07221 / 30 13 101

 

Sa. 23. und So. 24. Januar 2016, 10 Uhr (Finale: So., 24.01., 16 Uhr)
Der Zauberlehrling
Das Kinder-Mitmach-Orchester für Kinder ab zehn Jahren

Wenn man begonnen hat, ein Musikinstrument zu lernen, ist das erste Orchester meist noch weit. Nicht so im Festspielhaus Baden-Baden. Deutschlands größtes Opernhaus lädt einmal im Jahr Kinder ab acht Jahren ein, um mit ihrem Instrument in einem echten Sinfonieorchester mitzuspielen. Am 23. und 24. Januar 2016 sind es diesmal die Musikerinnen und Musiker der Hochschulorchester aus Karlsruhe und Freiburg, die ihre jungen Kollegen zeigen, wie es ist, in einem großen Orchester auf einer großen Bühne zu spielen. Das Thema unter der Konzeption von Prof. Dr. Mirjam Boggasch ist dieses Mal „Der Zauberlehrling“, daher können neben Geigen und Trompeten auch Zauberstäbe mitgebracht werden. Musikpädagogen betreuen zwei Tage lang die Proben, in denen die Kinder leistungsgerechte Arrangements einstudieren und dann mit den angehenden Profis gemeinsam spielen. Die Moderation des Abschlusskonzertes übernimmt die Schauspielerin Anke Engelke, die musikalische Leitung liegt in den Händen von Anna-Sophie Brüning.

Anmeldung zu Workshop und Konzert: www.festspielhaus.de oder Tel. 07221 / 30 13 101

 

Fr. 29. Januar 2016, 19 Uhr
Sir András Schiff

Werke von Mendelssohn und Mozart

Sir András Schiff konzentriert sich auf das Wesentliche, mit Musik aus der zweiten Reihe hält er sich nicht auf. Dass er bei seinem Konzert am Freitag, 29. Januar 2016, um 19 Uhr im Baden-Badener Festspielhaus nun Werke von Mendelssohn und Mozart im Gepäck hat, ist insofern nur konsequent. Parallelen gibt es zwischen den beiden Komponisten reichlich: Beide begannen ungewöhnlich früh damit, ihr musikalisches Talent zu entwickeln, beide waren ebenso gute Interpreten wie

Komponisten, beiden sagt man eine gewisse Leichtigkeit, aber auch Klassizität nach – und beide starben sehr früh. Sir András Schiff ist gemeinsam mit Musikern der „Capella Andrea Barca“ zu erleben. Die Musiker des Ensembles sind von ihm persönlich für die Gesamtaufführung der Mozart-Klavierkonzerte in den Jahren 1999 bis 2005 ausgewählt worden, im Festspielhaus sind zwei C-Dur-Sinfonien und zwei d-Moll-Klavierkonzerte von Mozart und Mendelssohn zu hören.

Weitere Informationen und Tickets: www.festspielhaus.de oder Tel. 07221 / 30 13 101

 

Sa. 30. Januar 2016, 17 Uhr
Herbert von Karajan Musikpreis: Thomas Hengelbrock

Laudatio: Klaus Maria Brandauer

Thomas Hengelbrock wird in der Saison 2015/2016 mit dem Herbert von Karajan Musikpreis des Festspielhauses Baden-Baden geehrt. Der mit 50.000 Euro dotierte Musikpreis wird am Samstag, 30. Januar 2015, um 17 Uhr im Rahmen einer Aufführung des Oratoriums „Elias“ von Mendelssohn Bartholdy im Festspielhaus überreicht. Zu diesem Anlass dirigiert Hengelbrock den Balthasar-Neumann-Chor und Solisten sowie das Balthasar-Neumann-Ensemble. Bisherige Preisträger waren unter anderem namhafte Solisten, Choreografen und Orchester wie Anne-Sophie Mutter (2003), die Berliner Philharmoniker (2004), Jevgeny Kissin (2005), Valery Gergiev (2006), John Neumeier (2007) und die Wiener Philharmoniker (2014). Die Laudatio an diesem Abend hält Klaus Maria Brandauer.

Weitere Informationen und Tickets: www.festspielhaus.de oder Tel. 07221 / 30 13 101


So. 31. Januar 2016, 11 Uhr
Harriet Krijgh & Magda Amara

Stars fallen nicht vom Himmel. Begabte junge Künstler wie die Cellistin Harriet Krijgh müssen gefunden und gefördert werden. Dieser Aufgabe widmet sich unter anderem die Initiative ECHO Rising Stars. Die bedeutendsten Konzerthäuser, darunter auch das Festspielhaus Baden-Baden, haben die Nachwuchskünstler nominiert. Im Festspielhaus präsentieren die musikalisch hochbegabte Nachwuchskünstlerin Harriet Krijgh nun in Begleitung der Pianistin Magda Amara in der Sonntags-Matinee am 31. Januar 2016, um11 Uhr ein abwechslungsreiches Kammerprogramm, das von Felix Mendelssohn Bartholdys „Sonate Nr. 2“ in D-Dur eingeleitet wird. Anschließend ist Johanna Doderers neues Werk „Break On Through“ zu hören, das sie im Auftrag von Echo und Gesellschaft der Musikfreunde in Wien für den „Rising Star“ Harriet Krijgh geschrieben hat. Zum Abschluss erklingt César Francks hochromantische Violinsonate A-Dur.
Weitere Informationen und Tickets: www.festspielhaus.de oder Tel. 07221 / 30 13 101