02.08.2015 14:06 Ein Fest voller „Begegnungen“

Das Internationale Brucknerfest – ein Treffen der Kulturen auf höchstem Niveau

Competizione dell Opera

Mit dem Partnerland China gewährt das Internationale Brucknerfest 2015 Einblicke in eine außergewöhnliche Kultur. Competizione dell Opera (c) R. Winkler

Balkanoperette auf dem Brucknerfest

Balkanoperette auf dem Brucknerfest (c) R. Rieger

Heiner Lauterbach zu Gast auf dem Brucknerfest

Heiner Lauterbach zu Gast auf dem Brucknerfest (c) privat

Oktavian Ensemble auf dem Brucknerfest (c) R. Winkle

Oktavian Ensemble auf dem Brucknerfest (c) R. Winkler

Trio van Beethoven auf dem Brucknerfest

Trio van Beethoven auf dem Brucknerfest (c) C. Jungwirth

Brucknerhaus in Linz

Brucknerhaus in Linz (c) A.Roebl

Von: GFDK - Dr. Maria Dietrich

Das Programm des Internationalen Brucknerfestes Linz 2015 ist komplett: Ein Fest voller „Begegnungen“, Vielfalt und Spannung auf internationalem Parkett. Mit dem Partnerland China gewährt es Einblicke in eine interessante Kultur. Mit weiteren Gästen aus Armenien, Korea, Qatar, Australien u.v.m. betritt das Brucknerfest immer neue Länder.

Ein kulturelles Highlight voller „Begegnungen“

Das Macao Orchestra zählt zu den besten Orchestern Chinas. Im Brucknerfest geben sie zwei Konzerte und spielen damit zum ersten Mal auf österreichischem Boden. Oder: die Wiener Philharmoniker mit Semyon Bychkov, das Moscow City Symphony – Russian Philharmonic Orchestra mit Dmitri Jurowski, das Mariinsky Orchester St. Petersburg mit Valery Gergiev, die Moskauer Kammeroper u.v.m. Treffen Sie Berühmtheiten, wie Angelika Kirchschlager, Elisabeth Kulman, Rudolf Buchbinder, Heiner Lauterbach oder Christian Kohlund. Freuen Sie sich auf ein Festival voller Höhepunkte und auch Überraschungen, denn hier begegnen Sie den spannendsten Nationen der Welt.

Das Internationale Brucknerfest 2015

Für die voestalpine Klassische Klangwolke öffnet das Brucknerhaus unter dem Motto „Open Classic Night: free entry – free standing“ die Türen für das erste Stehkonzert im Großen Saal. Das Internationale Brucknerfest Linz wird auch 2015 von der voestalpine als exklusiver Hauptsponsor präsentiert.

Das Brucknerfest ist das internationale Aushängeschild unserer Stadt. Es gibt uns Gelegenheit, Linz als Ort der Kreativität, Musikvielfalt und Qualität zu präsentieren. Begegnungen prägen das Fest, welches diesjährig sowohl mit Traditionellem als auch mit Neuem aufwarten kann. Es freut mich besonders, dass wir China als Partnerland gewinnen konnten. Auf diese Weise lernen wir zahlreiche Facetten dieses beeindruckenden Landes kennen und können die bereits jahrelang existierende partnerschaftliche Verbindung weiter ausbauen. Wir schlagen zudem weitere Brücken zu anderen Ländern, wie beispielsweise Russland, Korea, Qatar und Armenien, die auf vielfältige Weise ihren Beitrag zum Internationalen Brucknerfest leisten.“

Bürgermeister Klaus Luger, Aufsichtsratsvorsitzender der LIVA

China und Österreich sind beide kulturell große Staaten, die durch glorreiche Zivilisation und Kultur gekennzeichnet sind. Der enge und dynamische kulturelle Austausch ist ein wichtiger Bestandteil der bilateralen Beziehungen. Ich bin der Überzeugung, mit China als Gastland, wird das diesjährige Brucknerfest dazu beitragen, das gegenseitige Verständnis der Völker beider Länder zu fördern und die traditionelle Freundschaft zwischen China und Österreich zu vertiefen.“

Bin Zhao, Chinesischer Botschafter

 

Das Brucknerfest 2015 in Linz, dem Hauptsitz unseres global tätigen voestalpine-Konzerns, steht für Spezialistentum, höchste Qualität und kulturellen Austausch weit über die Grenzen Oberösterreichs hinaus. Internationale Musiker und Künstler verbinden im Rahmen dieses Festival in Linz die Menschen über Kontinente und Kulturkreise hinweg. Für den voestalpine-Konzern, der heute mit 500 Konzerngesellschaften und -standorten in 50 Ländern auf allen 5 Kontinenten präsent ist, ist diese Verbindung in die Welt hinaus heute gelebte Realität. Wir verfügen über ein internationales Forschungsnetzwerk von etwa 100 Kooperationen. Und mehr als die Hälfte der 48.100 Mitarbeiter der voestalpine sind bereits außerhalb Österreichs sehr erfolgreich tätig. Vor diesem Hintergrund freuen wir uns als voestalpine das Internationale Brucknerfest Linz 2015 wieder als Hauptsponsor zu unterstützen und wünschen den Veranstaltern, dass die internationalen Begegnungen im Rahmen des Festivals auf allen Ebenen gelingen.“

Mag. Peter Felsbach MAS, Head of Group Communications voestalpine AG

 

Ein hochinteressantes Programm, klingende Namen und ein inhaltlicher Akzent, der eindrucksvoll belegt, wie sehr Musik Kontinente und deren Kulturen verbinden kann. Das Brucknerfest öffnet sich nach vielen Seiten - und das ist gut so. Zum dritten Mal kooperieren Brucknerhaus, Bruckner Orchester und Landestheater hinsichtlich des Internationalen Gesangswettbewerbs. Und mit Robert Wilsons erster Linzer Regiearbeit, LA TRAVIATA, zeigt das Landestheater seinerseits musikalische Bühnenkunst von Weltformat.“

Rainer Mennicken, Intendant des Landestheater Linz

Musik bringt Menschen und Kulturen einander näher. Sie schafft Verbindungen, die ohne sie schwer oder gar nicht erreichbar sind. Wir unterstützen das Internationale Brucknerfest 2015, weil uns das heurige Motto ‚Begegnungen‘ besonders angesprochen hat. Spielt doch China eine wesentliche Rolle – ein Land, in dem die Miba seit 2007 kontinuierlich gewachsen ist und wo wir noch große Pläne haben. Ich habe selbst in China gelebt und durfte die kulturelle Vielfalt in diesem Land kennen lernen. Daher freue ich mich, dass heuer ein Ausschnitt davon bei einer der wichtigsten österreichischen Kulturveranstaltungen zu erleben sein wird.“

 DI F. Peter Mitterbauer, MBA, Vorstandsvorsitzender der Miba AG

Das Internationale Brucknerfest gilt als ein wichtiger ‚Brückenbauer‘ für die Linzer Kulturlandschaft und den Tourismus. Damit ist die beliebte Veranstaltungsreihe, die den Komponisten Anton Bruckner in seiner Heimatregion in immer wieder neuen Variationen hör- und spürbar macht, mehr als ein Fixtermin im Kulturkalender der Stadt. Mit dem diesjährigen Motto ‚Begegnungen‘ und der Partnerstadt China ergänzt sich das musikalische Aufgebot herausragender Künstler und Formationen bestens mit Linz als Kultur- und Business-Destination, wo mehr als in anderen Orten ‚Mensch bleiben‘, ‚Neugierig sein‘ und ‚Zusammenhänge erkennen‘ spürbar sein soll.“

In Verbindung mit der Linzer Partnerstadt Chengdu bemühen sich Kultur und Tourismus gleichermaßen diese emotionalen Brückenköpfe stärker in den Mittelpunkt zu rücken. Anton Bruckner gehört sicherlich zu den meistgespielten klassischen Komponisten, eignet sich als sogenannter ‚Leuchtturm‘ zur Fokussierung Bruckners und ist ein wichtiger Teil der Internationalisierungsstrategie des Linz Tourismus.“

KommR Manfred Grubauer, Vorsitzender des Tourismusverbandes Linz

Neue Klänge, neue Konstellationen, neue Länder, neue Generationen

Musik verbindet über geografische Grenzen hinweg. „Wir schaffen neue Verbindungen und interessante Konstellationen, so trifft zum Beispiel der Star-Pianist und Publikumsliebling Rudolf Buchbinder auf das Qatar Philharmonic Orchestra und gemeinsam spielen sie am 17. September ein Konzert“, erzählt Prof. Hans-Joachim Frey. „Durch die Musik können wir uns auch sensiblen Themen annähern, wie etwa bei ‚Roots of Revival‘ bei dem Armeniens Geschichte thematisiert wird.“ (18.9.)

In dem Konzert am 23. 9. der Moscow City Symphony kommt es zu einem spannenden Treffen der Generationen: Sergej Redkin und Pavel Milukov waren einst Schüler von Sergej Roldugin. Hier spielen sie gemeinsam und Dmitri Jurowski dirigiert dieses einzigartige Triple-Konzert.

 

Das Macao Orchestra: Where East Meets West

Macau ist eine Sonderverwaltungszone Chinas und war bis 1999 portugiesische Kolonie. So wundert es nicht, dass das Macao Orchestra westliche und chinesische Musik gleichermaßen spielt. Das Orchester ist dadurch das Aushängeschild eines modernen Kulturverständnisses geworden, ihre Perfektion machte es zu einem Symbol einer aufstrebenden Kulturmetropole.

Seit 2008 ist Lü Jia Musikdirektor und Dirigent des Orchesters. Mit ihm hat es das Orchester geschafft, ein breiteres Publikum anzusprechen. Dazu arbeitet er mit internationalen Stars zusammen und das Orchester konzertiert in Opernhäuser rund um den Globus, wie etwa den USA, Korea, Spanien, Portugal, Litauen, Lettland, uvm. Beim Internationalen Brucknerfest ist es zum ersten Mal in Österreich zu Gast. Am 13. September dirigiert Lü Jia die Eröffnung mit dem Bruckner Orchester Linz und um 19:30 Uhr das Eröffnungskonzert mit dem Macao Orchestra (weiteres Konzert: 14.9.)


Open Classic Night: free entry - free standing

Klassik im Stehen – das regt zum Tanzen an. Am 12. September spielt das Bruckner Orchester Linz mit Dirigenten Dennis Russel Davies bei freiem Eintritt. Für die voestalpine Klassische Klangwolke öffnet das Brucknerhaus unter dem Motto „Open Classic Night: free entry – free standing“ die Türen für das erste Stehkonzert im Großen Saal.

 

75 Jahre Christian Ludwig Attersee

Christian Ludwig Attersee wird 75, weshalb ihm im Rahmen des Brucknerfestes ein Künstlerportrait gewidmet ist (29.09.). Gemeinsam mit Udo Zimmermann feiert Attersee die Premiere von „Weiße Rose“ (30.9.). Die Inszenierung stammt dabei von Prof. Hans-Joachim Frey, die musikalische Leitung hat Thomas Kerbl über. „Ich freue mich sehr, dass ich die Bühnengestaltung zu der Oper ‚Weiße Rose‘ von Udo Zimmermann im Sinne einer Installation, die von einer Attersee-Malerei-Retrospektive begleitet wird, zum Brucknerfest beisteuern darf. Für mich ist die Veranstaltung in Linz der größte Beitrag zu meinem 75. Jahresfest“, so Attersee.

Premiere: Linz und Wladiwostok arbeiten und spielen gemeinsam

Wo das Studium zur Praxis wird: Für das Konzert „Brücke Linz-Wladiwostok“ erarbeiten die Studierenden des Orchesters der Anton Bruckner Privatuniversität gemeinsam mit dem Dirigenten Anton Lubchenko und Musikern des Wladiwostokers Sinfonieorchesters die zweite Fassung von Lubchenkos Symphonie Nummer 7 und präsentieren diese eigene Fassung am 29.9. als Premiere im Brucknerhaus.

 

Publikumslieblinge live in Linz

In dem Krimi-Livehörspiel fragt Wolf Bachofner: „Wer ist der Täter? Tödliche Donauwellen.“ Und das Publikum wird den Kommissar bei der Täterermittlung kräftig unterstützen. (7.10.)

Christian Kohlund wird von Klaus Pruenster an der Gitarre unterstützt. „The Clarence Darrow Blues Project“ ist eine szenische Erzählung über das Leben des amerikanischen Strafverteidigers Clarence Darrow. Kompositionen von Klaus Pruenster für diese Aufführung sind live von ihm zu hören. (4.10.)

Heiner Lauterbach macht sich auf „Eine Italienische Reise“. Mit italienischen Filmszenen taucht das Publikum ganz ein, in einen Abend voller italienischer Geschichten, euphorischer und oft besinnlicher Notizen aus Goethes Reisetagebuch, als auch neapolitanischen Canzonen und Arien. (26.9.)

Spannend wird es am 27.9. beim Finale des internationalen Gesangswettbewerbs der Italienischen Oper Competizione dell’Opera. Im Musiktheater treten die FinalistInnen im Galakonzert gegeneinander an.

Weiterführende Links:
http://www.brucknerfest.at/