20.09.2013 08:30 Aktuelle CD "Dramma"

Barocke Gesangskunst mit Simone Kermes bei den Neuburger Barockkonzerten

Simone Kermes wird mit großer Gesangskunst bei den Neuburger Barockkonzerten begeistern

Simone Kermes ist international eine der gefragtesten Soprane im dramatischen Koloraturfach. Das Magazin Opera News nannte sie die Queen of Barock. (c) Neuburger Barockkonzerte

Von: Neuburger Barockkonzerte / Kulturbüro 4klang

NEUBURG - Simone Kermes, die „Königin des Barock kommt mit ihrem neuen Programm am Samstag, 12. Oktober 2013 um 20 Uhr in den Kongregationssaal in Neuburg. Zusammen mit dem italienischen Ensemble La Magnifica Comunità singt sie virtuose Arien aus ihrer aktuellen CD „Dramma".

Viele ihrer Arien, die von ihrem Album „Dramma" stammen, wurden ursprünglich für Kastraten wie Farinelli und Caffarelli komponiert und erfordern höchste Gesangstechnik und Ausdruckskunst. Nicht zuletzt durch ihre unkonventionelle Bühnenperformance, aber auch durch ihre selbst mit gestalteten opulenten Garderoben sind Konzerte mit Simone Kermes eine Begegnung mit der Sinnlichkeit des Barock.

Simone Kermes ist international eine der gefragtesten Soprane im dramatischen Koloraturfach. Das Magazin „Opera News“ nannte sie die „Queen of Barock“. Neben ihrer musikalischen Perfektion ist es vor allem ihre dramatische Darstellungskunst, mit der sie ihr Publikum in den Bann zieht: Wenn sie ihre Arien singt, dann kann man das nicht anders als mit Vokabeln des Jazz beschreiben: es rockt und swingt und groovt. Ihre temperamentvollen und unkonventionellen Interpretationen, ihre dramatische Stimmgewalt und Virtuosität begeistern Publikum, Kritiker und Presse. Popstarqualitäten hat die Künstlerin ganz sicher, denn ihr neues Album „Dramma“ stieg auf Platz 78 der Popcharts ein - eine Sensation für eine reine Klassik-CD. Simone Kermes hat neben ihren vielen Bühnenauftritten bei Rundfunk- und Fernsehproduktionen mitgewirkt und zahlreiche CDs aufgenommen. Für ihre Solo-Alben erhielt sie mehrfach internationale Auszeichnungen, darunter den Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik, den Diapason`Or, den Midem Award, den Choc de „Le monde de la Musique“, den BBC „Music Choice“, die Gramophone „Disc of the month“ und den „Editor`s Choice“. 2011 wurde sie mit dem renommierten Echo Klassik-Preis als Sängerin des Jahres geehrt.

Enrico Casazza ist einer der wichtigsten Violinisten der internationalen Alte Musik-Szene. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen u.a. von Le Monde de la Musique, Diapason, Amadeus, Musica, Fanfare Magazine und Musicweb. Sein Violinstudium am Conservatorio di Musica Antonia Buzzolla in seiner Heimatstadt Adria schloss er mit höchsten Auszeichnungen ab und setzte seine Studien bei Carlo Chiarappa, Pavel Vernikov, Dino Asciolla, Franco Gulli und Giuliano Carmignola fort. Enrico Casazza arbeitet als Solist und musikalischer Leiter mit verschiedenen Kammermusik-Ensembles zusammen wie dem Kammermusikorchester „Accademia Bizantina“, dem Orchestra di Padova e del Veneto, mit Modo Antiquo unter der Leitung von Federico Maria Sardelli, mit I Virtuosi Italiani und mit Europa Galante unter Fabio Biondi. Seit 2003 ist er Konzertmeister des Kammerorchesters Milano Classica. Er ist erster Geiger und musikalischer Leiter des Ensembles La Magnifica Comunità. Außerdem ist Enrico Casazza erster Geiger im Ensemble Le Musiche Nove von Claudio Osele, dem langjährigen musikalischen Berater von Cecilia Bartoli.

Das Barockmusik-Ensemble La Magnifica Comunità wurde im Jahr 1990 gegründet. Seit her konnte es sich als eines der wichtigsten Kammermusik-Ensembles der Alten Musik etablieren. Seine Musiker vereint die Freude an der Förderung klassischer Musik und die Überzeugung, dass genaue musikhistorische und stilistische Forschung zum Verständnis der Musik jeder Epoche unerlässlich ist. La Magnifica Comunità tritt in verschiedenen Besetzungen vom Trio bis zum Kammerorchester auf und arbeitet auch mit Vokalensembles zusammen. Das Ensemble hat viele Aufnahmen für verschiedene Klassik-Labels vorgelegt - darunter Bachs Brandenburgische Konzerte, Cembalokonzerte von J. C. Bach, Kammermusik von Gaetano Franceschini, Maddalena Lombardini und Giuseppe Tartini, die Cantata per il Santissimo Natale von Alessandro Stradella und Sinfoniae aus den Concerti grossi von Alessandro Scarlatti -, die zahlreiche Auszeichnungen erhielten. Zuletzt wurde Vol. IV der Gesamtaufnahme der Quinette von Luigi Boccherini mit einem Choc du Monde de la Musique ausgezeichnet. Künstlerischer Leiter und erster Violinist des Ensembles ist Enrico Casazza.


Samstag, 12. Oktober 2013, 20 Uhr, Kongregationssaal Neuburg a.D.
Simone Kermes - La Magnifica Comunità


Tickets:
Eintrittskarten sind erhältlich unter Telefon 08431 55-240 / -241 oder per E-Mail unter
kultur@remove-this.neuburg-donau.de


Weitere Informationen unter www.neuburger-barockkonzerte.de

 

Neuburger Barockkonzerte / Kulturbüro 4klang

Steinbruchstr. 52 - 70186 Stuttgart
Künstlerische Leitung: Jutta Dieing M.A. 

Email: info@remove-this.4klang.de