20.02.2013 08:25 Konzertreihe "Zeitlos! Barock!"

Architektur & Musik: Bacharkaden erklingen vor eindrucksvoller Kulisse im Neuen Museum - Die LAUTTEN COMPAGNEY krönt am 21.02. ihre Berliner Konzertreihe mit den gefeierten Sängern des Calmus Ensemble und „baut“ neue Klanggewölbe

Architektur & Musik: Bacharkaden erklingen vor eindrucksvoller Kulisse im Neuen Museum - Die LAUTTEN COMPAGNEY krönt am 21.02. ihre Berliner Konzertreihe mit den gefeierten Sängern des Calmus Ensemble und „baut“ neue Klanggewölbe

Calmus Ensemble © www.calmus.de

Von: GFDK - Maria Schenderlein

BERLIN: Auch in diesem Jahr lädt die LAUTTEN COMPAGNEY zu einer Berliner Konzertpremiere ins Neue Museum ein. Gemeinsam mit den vielfach preisgekrönten Stimmspezialisten des Leipziger Calmus Ensembles präsentiert das Spitzenensemble für Alte Musik am 21. Februar inmitten der eindrucksvollen Architektur der Treppenhalle das Programm „Bacharkaden“. Damit setzt die LAUTTEN COMPAGNEY ihre Berliner Konzertreihe „Zeitlos! Barock!“ fort, die noch bis März andauert und insgesamt 8 Konzerte an wechselnden Spielstätten in der Hauptstadt erklingen lässt.

 

Die beiden mit dem ECHO Klassik für ihre genreübergreifenden und ideenreichen CD-Produktionen ausgezeichneten Ensembles präsentieren unter dem Titel „Bacharkaden“ geistliche Chorwerke Johann Sebastian Bachs. Diese haben die Musiker beider Formationen mit Experimientierfreude, Improvisationen und musikalischen Sprüngen in die Gegenwart zu neuen Klanggewölben konstruiert. Laut Wolfgang Katschner, dem künstlerischen Leiter der LAUTTEN COMPAGNEY, dienen Bachs zeitlose Kompositionen hier als Fundamente und Pfeiler, aus denen mittels Klang und Stimme und ausgehend von der Vokalpolyphonie der Renaissance bis hin zu zeitgenössischen Werken überraschende Klangbögen entstehen. Auf eindrucksvolle Weise verbinden sich so in der imposanten Treppenhalle des Neuen Museums einzigartige Architektur mit unvergänglicher Musik und tritt Altes mit Neuem in Dialog. Neben Werken Johann Sebastian Bachs erklingen auch Kompositionen von Henry Purcell, Arvo Pärt, Guillaume Dufay und Emmanuel Sejourne.

Mit den im In- und Ausland gefeierten Sängern des Calmus Ensembles präsentiert die LAUTTEN COMPAGNEY in ihrer Berliner Konzertreihe einen herausragenden Gast. Die fünf Ausnahmesolisten des Calmus Ensembles sind geprägt durch den Leipziger Thomanerchor und wahre Spezialisten für die Interpretation der Vokalwerke Bachs. Zudem, inspiriert von zeitgenössischen Einflüssen aus Folk, Jazz und Chanson, sind sie eine Idealbesetzung für
die „Bacharkaden“, so Wolfgang Katschner. Das Vokalquintett gehört „mittlerweile zu den Besten dieses Genres auf den internationalen Konzertpodien“ (Südwest Presse) und wird für seinen „hochkultivierten Ensembleklang, die kristallklare Intonation und stimmliche Geschmeidigkeit“ (FAZ) gelobt. Nicht zuletzt ist das ein Grund dafür, dass das Ensemble bereits den Gipfel aller Konzertbühnen - die New Yorker Carnegie Hall - erklommen hat.

Bacharkaden – Bachs Choräle im musikalischen Dialog
Mit Werken von Johann Sebastian Bach, Guillaume Dufay, Arvo Pärt u. a.
LAUTTEN COMPAGNEY
Calmus Ensemble
Musikalische Leitung: Wolfgang Katschner


21. Februar 2013 | 21:00 Uhr im Neuen Museum Berlin | Bodestraße 1-3
Ticketpreise: Stuhl 29,– / Treppe 20,– / Stehplatz 8,– €
Erhältlich: an den Museumskassen der Staatlichen Museen zu Berlin | Tel. 030–266 42 42 42
bei www.eventim.de | Tel. 01805 – 57 00 57 zzgl. VVK-Gebühr
bei www.lauttencompagney.de | Tel. 030 – 44 28 761

Die LAUTTEN COMPAGNEY Berlin zählt zu den renommiertesten deutschen Barockensembles. Eine ausgeprägt eigene Handschrift, originelle Programmideen und ansteckende Musizierfreude sind ihre Markenzeichen. In variabler Besetzung vom solistischen Kammerensemble bis zum Opernorchester präsentiert sich die LAUTTEN COMPAGNEY bei namhaften Veranstaltern im In- und Ausland und eroberte während einer Tournee 2011 das neuseeländische Publikum im Sturm.

Ihre Leidenschaft für das Musiktheater lebt sie in eigenen szenischen Produktionen aus, 2011 etwa mit dem Mailänder Marionettentheater Carlo Colla & Figli und einem umjubelten „Rinaldo“ bei den Hallenser Händelfestspielen und auf Tournee in Österreich und der Schweiz. 2012 folgte Händels frühes Oratorium „La Resurrezione“ in der Regie von Kobie van Rensburg. Die LAUTTEN COMPAGNEY sucht immer wieder die Begegnung mit anderen Künsten und neuen Klängen, so u.a. im Programm „Timeless“ (Frühbarock & Philip Glass). Der Mut zum Experiment wurde 2010 mit einem „ECHO Klassik“ belohnt. Auch mit dem Gewinn des „Rheingau Musik Preis 2012“ verbindet sich insbesondere eine Auszeichnung für die kreativen Konzertprogramme der LAUTTEN COMPAGNEY.

Zweimal jährlich lädt das Ensemble unter der künstlerischen Leitung Wolfgang Katschners ins brandenburgische Neuruppin ein zu AEQUINOX, dem Musikfestival zur Tagundnachtgleiche. Von Haus aus Lautenist, gründete WOLFGANG KATSCHNER 1984 zusammen mit Hans-Werner Apel die LAUTTEN COMPAGNEY, Herzstück seines vielfältigen Wirkens als Musiker, Organisator und Forscher auf den Spuren ungehobener musikalischer Schätze. In den letzten Jahren profilierte er sich erfolgreich als Dirigent mit den Schwerpunkten geistliche Musik des 17. Jahrhunderts und Barockoper und gastierte mit seinem Ensemble bei namhaften Festivals und an Theatern im In- und Ausland (u. a. Neuseeland-Tournee 2011). Sein leidenschaftliches Engagement für eine lebendige Alte Musik wurde mit dem Preis der Dresdner Musikfestspiele 2000 und dem Händel-Preis der Stadt Halle 2004 gewürdigt. Seit 2006 leitete er mehrfach Opernproduktionen an den Musikhochschulen Berlin und Weimar. Mit dem bekannten Tenor und Regisseur Kobie van Rensburg gestaltet Wolfgang Katschner zurzeit am Landestheater Niederbayern einen 3-Jahres-Zyklus mit Monteverdi-Opern.

 

 

Maria Schenderlein
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Lautten Compagney Berlin
Aequinox Festival

Email: info@remove-this.pro-kultur.de

Weiterführende Links:
www.calmus.de