28.03.2012 07:52 30. März bis 22. April

Am kommenden Wochenende beginnt mit den Thüringer Bachwochen das größte Klassikfestival im Freistaat

John Butt (c)Agentur

Dunedin Consort

Von: Jens Haentzschel

Mit der „Langen Nacht der Hausmusik“ und einem umfangreichen Eröffnungstag beginnen in diesem Jahr die Thüringer Bachwochen. Während am 30. März 2012 insgesamt 99 Veranstaltungen im Rahmen der „Langen Nacht der Hausmusik“ in fast allen Regionen des Freistaats stattfinden, steht der folgende Eröffnungstag ganz im Zeichen des Festivalschwerpunkts „Reformation und Musik“.

Erstmals sind es gleich drei Veranstaltungen, die am 31. März 2012 den feierlichen Festivalauftakt bilden.

So wird es im Bachhaus Eisenach um 11.00 Uhr ein Podiumsgespräch mit Landesbischöfin Ilse Junkermann, der Kulturbeauftragten des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland, Dr. Petra Bahr, dem Vorsitzenden der Neuen Bachgesellschaft, Prof. Dr. Martin Petzoldt und dem künstlerischen Leiter der Thüringer Bachwochen, Prof. Silvius von Kessel, zum Thema „Reformation und Musik“ geben.

Im Rahmen des Gespräches wird es u.a. um Bachs Religiosität gehen ebenso wie um den Bezug von Musik und Religion und der Frage, welche Rolle der Glaube noch heute in der Musik spielt.

Um 15.00 Uhr folgt in der Georgenkirche ein ökumenischer Gottesdienst. Die Predigt hält Landesbischöfin Ilse Junkermann. Zugleich bietet sich die Möglichkeit, sich schon während des Gottesdienstes von der großen Qualität des Ensembles Dunedin Consort & Players zu überzeugen, die mit der Bach-Kantate „Tritt auf die Glaubensbahn“  BWV 152 den Gottesdienst gestalten.

Das Eröffnungskonzert findet dann am Abend, um 19.30 Uhr, ebenfalls in der Eisenacher Georgenkirche statt. Rund um den Taufstein Bachs wird das schottische Dunedin Consort & Players unter der Leitung von John Butt, einer der führenden Bach-Forscher des vereinigten Königreichs, Bachs „Matthäuspassion“ BWV 244 aufführen.

John Butt ist Professor für Musik an der Universität von Glasgow. Den größten Anteil an seiner Interpretentätigkeit hat seit 2003 die des musikalischen Leiters der Dunedin Consort & Players, was sowohl das barocke als auch des zeitgenössische Repertoire einschließt.

Unter  seiner Leitung haben die Dunedin drei prämierte Einspielungen aufgenommen: den „Messiah“ und „Acis & Galatea“ von Händel und die „Matthäuspassion“ von Bach. John Butt hat außerdem für Harmonia mundi elf Einspielungen auf der Orgel, dem Cembalo und dem Clavichord aufgenommen.

Eintrittskarten:

Eintrittskarten für die Veranstaltungen des Festivals erhalten Sie in der Tourist Information Thüringen, in allen Vorverkaufsstellen des Ticket Shop Thüringen, in den Geschäftsstellen  der Zeitungsgruppe Thüringen, telefonisch unter der Ticket-Hotline 0361 - 37 42-0, über die Webseite des Festivals (www.thueringer-bachwochen.de) sowie an der Tages- oder Abendkasse am Veranstaltungstag.

Podiumsdiskussion, ökumenischer Gottesdienst und die „Matthäuspassion“ als Konzerthighlight – Thüringer Bachwochen starten mit „Langer Nacht der Hausmusik“ und Festivaleröffnung in Eisenach

 

30. März bis 22. April

Dunedin Consort & Players

John Butt – Leitung

Johann Sebastian Bach:

Matthäuspassion BWV 244

Samstag | 31. März 2012 | 19:30 Uhr

Georgenkirche | Eisenach

Fotomaterial:

John Butt 1+2 jpg (Fotos: Agentur)

Dunedin Consort (Foto: Agentur)

Medienkontakt:

Für Fragen und weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Thüringer Bachwochen e.V.

Jens Haentzschel

Pressekoordination

Röhrstraße 15 | 99423 Weimar

Mobil: 0172 – 277 65 36

presse@remove-this.thueringer-bachwochen.de