19.02.2013 08:42 besondere Konzerterlebnisse

„Altes wiederentdecken“ und „Neues wagen“: Die Schwetzinger SWR Festspiele starten am 26.4.2013

„Altes wiederentdecken“ und „Neues wagen“: Die Schwetzinger SWR Festspiele starten am 26.4.2013

1. Johannes Moser (c) Herbert Schulze

2. Claire Marie Le Guay (c) Carole Bellaiche

3. Pavel Haas Quartett (c) Marco Borggreve

4. Tal Groethuysen (c) Michael Leis

Von: Mariam Ilbertz - 4 Bilder

Mit der Opernproduktion „The Indian Queen“ von Henry Purcell wird die Saison am 26. April 2013 eröffnet. Bis 8. Juni stehen im Schwetzinger Schloss und in den Speyerer Kirchen insgesamt 50 Konzertveranstal-tungen mit internationalen Stars und zwei Opernproduktionen mit 7 Aufführungen auf dem Spielplan. Zudem erwarten die Festspiele mit einigen Neuerungen und den bewährten Leitsätzen „Altes wiederentdecken“ und „Neues wagen“ weit über 20.000 Festspielbesucher.
In der Saison 2013 schlägt sich diese Dramaturgie augen- und ohrenfällig in den bei-den Opernproduktionen nieder. Der Choreograph und Regisseur Joachim Schloemer bringt Henry Purcells Semi-Opera „The Indian Queen“ in phantastischen Bildern auf die Bühne. Dem gegenüber steht Georg Friedrich Haas‘ Uraufführungsoper „Thomas“. Mehr Requiem als Oper, handelt es sich um eine intensive Auseinandersetzung mit dem Tod, der Liebe und dem Leben.

Auch das Komponistenporträt ist dem Österreicher gewidmet. „Denken in Klang“ umschreibt Haas selbst sein Schaffen, das in repräsentativen Ausschnitten u.a. durch die Sopranistin Sarah Wegener, Mitgliedern des RSO Stuttgart des SWR und dem Kairos Quartett aufgeführt wird.
Bei dem Titel „55+“ geht es um die Klaviersonaten Joseph Haydns, die in neun mo-derierten Konzerten aufgeführt werden. Hierbei bürgt eine internationale Pianistenriege u.a. mit Andreas Staier, Evgeni Koroliov, Ragna Schirmer und Dénes Várjon für ganz besondere Konzerterlebnisse.
Stars wie Patricia Kopatchinskaja, das Pavel Haas Quartett, die Pianistin Ewa Kupiec und andere bereichern mit Musik ihrer Heimatländer den Schwerpunkt „Klangraum Europa – Bilder aus dem Osten“.
Die „Schwetzinger Hofmusik-Akademie“ ist ein neues Projekt, das gemeinsam mit der Forschungsstelle „Südwestdeutsche Hofmusik“ der Heidelberger Akademie der Wissenschaften erarbeitet wurde. Junge Musiker setzen sich in einem Orchester-workshop unter der Leitung renommierter Dozenten wie Midori Seiler und Jaap ter Linden mit der Musik der einstmals weltberühmten „Mannheimer Schule“ auseinan-der.
Eine weitere Neuheit bei den Schwetzinger SWR Festspielen ist das Familien- und Kinderkonzert. Mit Malte Arkona und dem RSO Stuttgart des SWR begeben sich jung und alt auf die Suche nach einer „verlorenen Melodie“.

Nicht zu vergessen die sonntäglichen Matineen, bei denen junge Talente ihr „Schwetzinger Debüt“ geben, sowie die Konzerte in den Speyerer Kirchen, unter an-derem mit dem Radio-Sinfonieorchester Stuttgart unter der Leitung von Stéphane Denève bzw. Marcus Creed mit dem SWR Vokalensemble.
Liebhaber des klassischen Repertoires dürfen sich auch wieder auf viel Kammermusik und die beliebte Reihe „Schwetzingen Vokal“ freuen. Das Artemis Quartett, das Piano Duo Tal/Groethuysen, Michael Nagy und Christiane Karg stehen neben vielen anderen für höchste künstlerische Qualität.
Zum Abschluss der Festspiele wird es mit der „Cena Ultima“ nach bester Tradition ein Fest für alle Sinne geben: musikalischer wie kulinarischer Höhe- und Endpunkt im festlich geschmückten Ambiente des Schwetzinger Schlosses.


Alle Veranstaltungen werden vom Südwestrundfunk aufgezeichnet und in den Hörfunk- und Fernsehprogrammen und teilweise auch live im Internet ausgestrahlt.
Die Schwetzinger SWR Festspiele werden seit 1952 im Auftrag des Südwestrundfunks, der Stadt Schwetzingen und des Landkreises Rhein-Neckar veranstaltet. 2013 werden die Festspiele wesentlich von der Stadt Schwetzingen, dem Land Baden-Württemberg, der Baden-Württembergischen Bank, der BASF SE und dem Freundeskreis der Schwetzinger SWR Festspiele finanziell unterstützt.


Karten für die Schwetzinger SWR Festspiele 2013 sind ab Donnerstag, 6. Dezember 2012 über den SWR2 KulturService, Telefon 07221 / 300 200, online unter www.schwetzinger-swr-festspiele.de sowie an den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Ausführliche Informationen erhalten Sie zusätzlich über das Festspielbüro (Telefon: 07221 / 929-24990, e-mail: schwetzinger-swr-festspiele@swr.de)

 

Mariam Ilbertz


Schwetzinger SWR Festspiele GmbH
Festspielbüro / Öffentlichkeitsarbeit
Hans-Bredow-Straße
76530 Baden-Baden

Mariam.Ilbertz@swr.de