29.08.2012 07:42 Do., 04. Oktober 2012, 20:00 Uhr

38 Doktorhüte und eine Orchidee - Jessye Norman ist Gast der Herbstfestspiele in Baden Baden

Jessye Norman © PR

Von:

Wahrscheinlich würde das Wissen von 38 Doktorhüten, die sie ehrenhalber trägt, nicht reichen, um die Sinnlichkeit ihrer Stimme zu beschreiben. Die Franzosen wählten einen poetischeren Weg: Sie benannten eine Orchidee nach ihr. Mit einem Programm, das zu ihren Wurzeln in Spirituals und Jazz geht, ist Jessye Norman Gast der Herbstfestspiele.

Phalaenopsis Jessye Norman heißt die zarte Pflanze, die das naturkundliche Museum in Paris nach der Sopranistin benannte – dabei ist Jessye Norman gegen viele Pflanzenpollen allergisch und meidet Blumenbouquets, wenn sie auf die Bühne geht. In musikalischen Fragen kennt sie solche Berührungsängste nicht.

In ihrer Karriere, die nach dem Studium in ihrer US-amerikanischen Heimat 1968 mit einem Erfolg beim ARD Wettbewerb und anschließenden Vorstellungen an der Deutschen Oper Berlin begann, sang sie Wagners Sieglinde und Elisabeth, Mozarts Gräfin und Glucks Alceste, die barocke Dido Purcells wie die romantische von Berlioz. Bernstein und Gershwin zählen genauso zu ihrem Repertoire wie Bartók und Schönberg.

Mit ihrem aktuellen Programm geht sie einen weiteren Schritt in der Erfüllung eines Wunsches, den sie erst seit wenigen Jahren auf der Bühne in die Tat umsetzt: „Ich wollte etwas singen, das mich wirklich inspiriert hat. Es sind Songs, die mich schon mein ganzes Leben begleiten, von Thelonious Monk, Ella Fitzgerald, Duke Ellington und anderen.“

Als Konzertmitschnitt, aufgenommen mit einem Jazz-Quintett, entstand daraus die 2010 veröffentlichte CD „Roots: My Life, My Song“. Im Festspielhaus Baden-Baden wird Jessye Norman den Songs, die sie seit frühesten Jahren prägen, eine noch persönlichere Reverenz erweisen: nur ihre Stimme, nur ein Klavier – und die Musik.

Jessye Norman Gesang
Mark Markham Klavier

Ein Hommage an Ella Fitzgerald und Duke Ellington mit einer der erfolgreichsten Operndiven der Welt

Ein amerikanischer Jazzabend

  • Do., 04. Oktober 2012, 20:00 Uhr

Aufführungsende circa: 22 Uhr

Preise: € 110,00 / 90,00 / 73,00 / 56,00 / 33,00

Ermäßigt: € 103,00 / 85,00 / 66,00 / 51,00 / 30,00

Festspielhaus und Festspiele Baden-Baden gGmbH
Beim Alten Bahnhof 2
76530 Baden-Baden

Telefon: 07221/3013-0
Fax: 07221/3013-114