02.05.2014 09:00 5. bis 8. Juni

22. Düsseldorfer Jazz Rally - Facettenreiches Programm mit 77 Konzerten auf 30 Bühnen

Diverse Silrichtugen des Jazz werden bei der Duesseldorfer Jazz Rally geboten

In den vergangenen Jahren zelebrierten stets über 300.000 Musikfans das größte deutsche Festival dieser Art. Quelle: Veranstalter

Klaus Doldinger gibt Konzert bei der Duesseldorfer Jazz Rally

Klaus Doldinger Quelle: Veranstalter

Moopmama geben Konzert bei der Duesseldorfer Jazz Rally

Moopmama Quelle: Veranstalter

Jasmin Tabatabai gibt Konzert bei der Duesseldorfer Jazz Rally

Jasmin Tabatabai Quelle: Veranstalter

Incognito geben Konzert bei der Duesseldorfer Jazz Rally

Incognito Quelle: Veranstalter

Von: GFDK - Destination Düsseldorf

Düsseldorf wird wieder „swinging city“! Am langen Pfingstwochenende steht die rheinische Metropole wieder ganz im Zeichen der Musik. Die 22. Düsseldorfer Jazz Rally bringt vom 5. bis 8. Juni 2014 verschiedenste Stilrichtungen des Jazz in die pulsierende Stadt.

Erneut können sich die Besucher auf 77 Konzerte auf 30 Bühnen freuen. Veranstaltet wird das Festival von der Unternehmervereinigung Destination Düsseldorf (DD), ein Zusammenschluss von ca. 150 Unternehmen aus der Region. In den vergangenen Jahren zelebrierten stets über 300.000 Musikfans das größte deutsche Festival dieser Art. Das Programm wurde von den Künstlerischen Leitern Ali Haurand und Nils Gropp sowie von Schirmherr Klaus Doldinger zusammengestellt. Einige Highlights:

Klaus Doldinger´s Passport

Klaus Doldinger ist ein begnadeter Jazzmusiker, der Jazz „made in Germany“ weltweit be­kannt gemacht hat. Gleichzeitig ist er aber auch ein ideenreicher Komponist, der einige der schönsten und erfolgreichsten Soundtracks Deutschlands ge­schaffen hat. Darunter die Titelmelodie der Tatort-Reihe oder die Musik aus „Das Boot“. In jedem Fall ist Klaus Doldinger ein echter Vollblutmusiker, der sich in keine Schublade stecken lässt. Dabei spielt seine Laufbahn als aktiver Jazzmu­siker genauso eine Rolle mit all den verschiedenen Formationen, die er gegründet hat, wie auch die Arbeit als Komponist für Film- und Popmusik, seine Aktivität im Aufsichtsrat der GEMA, bis hin zu ihm als Privatperson (Samstag, 7. Juni, 20.30 Uhr, Konzertzelt Burgplatz).

Incognito (Jazz/Funk/Soul)

Seit ihrer Gründung 1980 ist die britische Jazz/Funk/Soul-Band nicht mehr aus dem kollektiven Musikgedächtnis wegzudenken. Der explosive, ethnisch bunte Mix beeinflusste über drei Jahrzehnte zahlreiche Künstler in aller Welt. Funky Beats, smoothe Rhythmen und großartige Stimmen sorgen für das perfekte Sommerfeeling (Freitag, 6. Juni, 20.30 Uhr, Konzertzelt Burgplatz).

Martin Tingvall (Piano)

Der schwedische Pianist hat sich mit feinem Ge­spür für Melodien einen Ausnahmesta­tus erspielt. Leise, unaufgeregt und zurückhaltend. Für Aufsehen über Branchenkreise hinaus sorgte seine Arbeit mit Udo Lindenberg, zu dessen vielfach prämier­tem Comeback-Album „Stark wie zwei“ Tingvall einige Titel bei­steuerte. Nun hat er erstmals ganz allein für sich komponiert, für Solo-Piano. Das Album „en ny dag“ (Ein neuer Tag) ist in Deutschland direkt auf Platz fünf der Jazz-Charts eingestiegen (Freitag, 6. Juni, 21.00 Uhr, stilwerk, Basement).

Euopean Jazz Trio (Swing, Bebop, Cool Jazz, Hard Bop Musik)

Das European Jazz Trio besteht aus Jiri Stivin, Gerd Dudek und dem Künstlerischen Leiter der Jazz Rally, Ali Haurand. Ihre Musik hat in starkem Maße mit Tradition und Erneuerung zu tun, immer mit dem Bestreben, über die Wert­schätzung der Jazzhistorie zu einem eigenen und aktuellen Ausdruck zu gelangen. Spiritualität, Message, Ausstrahlung bedeuten zweifellos für diese drei Musiker eine essentielle Erfahrung (Sonntag, 8. Juni, 12.00 Uhr, Landtag).

Rainer Brüninghaus & Tri-au-lait

Rainer Brüninghaus zählt zu den bedeutendsten europäischen Jazz­pianisten. Er besticht durch seine sensible und zugleich kraftvolle Spielweise mit weit geschwunge­nen Melodiebögen. Seit 25 Jahren ist er festes Mitglied der Jan Gar­barek Group. In der Zusammenar­beit mit Tri-au-Lait, einem Ensemble aus der Oldenburger Jazzszene, entsteht eine spannende und abwechslungsreiche Begegnung mit weltmusikalischem Einschlag. (Sonntag, 8. Juni, 14.30 Uhr, Landtag).

Jazz Rally Soul Session feat. Dacia Bridges Presents Emma Lanford, Rolf Stahlhofen, Butch Williams (Soul total)

Dacia Bridges, Sängerin mit Gänsehautfaktor und begnadete Entertainerin, bringt sie zur Neuauflage der „Jazz Rally Soul Session“ außergewöhnliche Musiker auf die Bühne: Emma Lanford, wurde in Birmingham entdeckt und ist die Stimme der Welthits „Horny“, „Fire“, „Is It ‘Cos I’m Cool?“ und „Right About Now“. Rolf Stahlofen, der erst in der „RTL-Samstag-Nacht-Band“ und später bei den Söhnen Mannheims an der Seite von Xavier Naidoo spielte. Butch Williams´ Repertoire reicht von Soul, Gospel, Blues und Rock bis hin zu Jazz. Die Besucher erwar­tet erdiger PopSoul mit Funk- und Rockeinflüssen, der so im deutschspra­chigen Raum seinesgleichen sucht (Sonntag, 8. Juni, 20.30 Uhr, Konzertzelt Burgplatz).

Tom Gaebel & Orchester (Easy Listening)

Wenn es um modern-knacki­ge Big-Band-Klänge geht, gilt Tom Gaebel als Meister seines Fachs. Seit seinem Al­bumdebüt „Introducing: Myself“ (2005) tourt er mit seiner zwölfköpfigen Band durch die Welt, sammelt Jazz Awards und begeistert Fans von Ber­lin bis Bangkok. Sein Markenzeichen: Die einzigartige Stimme irgendwo zwischen Frank Sinatra und Tom Jones, mit einer ordentlichen Portion Las Vegas in der Kehle (Sonntag, 8. Juni, 18.30 Uhr, Konzertzelt Burgplatz).

Falk & Sons feat. Yuri Medianik (Klassik & Jazz)

In ihren Konzerten spielen Dieter Falk & Sons die bekanntesten „Hits“ ihrer Best­seller CDs „Celebrate Bach“ und „Toccata“ von J.S.Bach in einer mitreißenden Mischung aus Pop, Rock, Klassik & Jazz. Dieter Falk, einer der erfolgreichsten deutschen Musi­ker, Komponisten und Produzenten, spielt hier zusammen mit seinen Söhnen: Medizin­student Max (19) am Drums und Paul (17) als Sänger & Keyboarder, der auch schon als Schauspieler in vielen TV-Produktionen zu sehen war. Dieter Falk gehört mit fünf ECHO-Nominierungen und über 20 Millionen verkauften CDs als Produzent (u.a. für PUR, Monrose, Paul Young) zur Spitze der deutschen Musikszene. Das Album „Celebrate Bach“ erhielt 2011 den Jazz-Award. Gast-Musiker ist Yuri Medianik, eingeladen von der Düsseldorfer Wirtschaftsförderung (Samstag, 7. Juni, 17.00 Uhr, Johanneskirche).

Jasmin Tabatabai & David Klein Quartett (Jazz & Chanson)

Als frischgebackene Jazzsängerin präsentiert sie zusammen mit dem David Klein Quartett ihr Album „Eine Frau“ und bringt deutschsprachige Klassiker in neuen Bearbeitun­gen, sowie eigens für sie geschriebene Songs auf die Bühne. „Eine Frau“ wurde in 2012 mit dem ECHO Jazz Award ausgezeichnet, Jasmin Tabatabai als beste Sängerin national. Ihr Bühnenprogramm beinhaltet zum einen eigenständige Neuinterpretationen von Schlagern aus den 20er Jahren sowie vertonte Tucholsky Gedichte. Daneben singt sie eigene Songs (Samstag, 7. Juni, 21.00 Uhr, Rheinterrasse).

Premium-Partner Schlösser Alt präsentiert drei Konzerte

Als Premium-Partner der Jazz Rally lässt Schlösser Alt sich diesen musikalischen Höhepunkt nicht entgehen. Das Schlösser Quartier Bohème mit dem Henkelsaal ist wieder eine der Kern-Spielstätten des Festivals – und Spielort dreier stimmungsvoller Konzerte:

Moop Mama (Urban Brass)

Keine fertigen Beats, keine Samples, keine elektrischen Instrumente! Dafür Sieben Bläser, zwei Drummer, ein MC. Seit der Gründung im Jahr 2009 ist die Band unterwegs. Guerilla Gigs auf Plätzen, in Parks, vor Unis, doch auch in Clubs und auf Festivals. Moop Mama sucht den Popsong „zwischen Intimität und Aufstand, zwischen Polemik und Vielschichtigkeit“ (Freitag, 6. Juni, 22.00 Uhr).

The Phunkguerilla feat. Cosmo Klein (Funk)

„It’s got to be phunky”! Bei diesem Konzert stehen die Großen des Funk und Soul Pate, allen voran Prince. Die Mischung aus Soul, Funk und Pop kommt auf den Punkt. Intelligentes Songwriting, den Groove stets im Fokus und eine tief beseelte, mitreißend kraft­volle Stimme. Mit dabei ist auch Ausnahmebassist Claus Fischer (Samstag, 7. Juni, 22.00 Uhr).

Schwarzkaffee

Schwarzkaffee sind wahre „Monsters of Funk“! Ihr Sound ist groovy und freaky. Aus Funk, Soul, Hip Hop und Jazz generiert die Band baggernde Grooves, häm­mernde Bläsersätze, sowie kraftvolle Gesänge und Raps. „All you need is Funk and Love!” (Sonntag, 8. Juni, 22.00 Uhr).

Weitere Informationen zur 22. Düsseldorfer Jazz Rally:

Ticket-Hotline 01805 – 644 332 (0,14 € Min aus dem dt. Festnetz, maximal 0,42 € Min aus dem dt. Mobilfunknetz), unter www.dticket.de oder den bekannten Vorverkaufsstellen.

Preise: Wochenend-Button 32,00 € (Vorverkauf, bis Mi., 04.6., 24.00 Uhr), 40,00 € (Abendkasse). Der Button ist nur gültig in Verbindung mit dem jeweiligen Tagesbändchen! Keine Platzgarantie für Spielstätten (Ausnahme Sonderkonzerte). Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt (Ausnahme Sonderkonzerte).

 

 

Frieder Feldmann/Bettina Schönherr                
Destination Düsseldorf    
c/o Messe Düsseldorf    
Messeplatz    
40474 Düsseldorf    
FeldmannF@Messe-Duesseldorf.de
SchoenherrB@Messe-Duesseldorf.de   

Weiterführende Links:
www.duesseldorfer-jazzrally.de