24.02.2018 07:20 UNSANE - Ausgeliefert

Weltpremiere von UNSANE in Berlin - eine schockierende Geschichte

v.l.n.r. Steven Soderbergh, Claire Foy und Joshua Leonard auf der Berlinale

v.l.n.r. Steven Soderbergh, Claire Foy und Joshua Leonard auf der Berlinale. Fotoquelle - Twentieth Century Fox

Von: GFDK - Filme - Kino und TV

Nachdem der Animationsfilm ISLE OF GOGS_ATARIS REISE die Berlinale 2018 eröffnet hat, war nun die Weltpremiere von Unsane - Ausgeliefert an der Reihe. Zuvor hatte schon der Film, 3 Tage in Quiberon Weltpremiere bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin, und wurde vom Publikum gefeiert. Im Mittelpunkt des Interesses stand Marie Bäumer die den Weltstar Romy Schneider spielt.

UNSANE - Ausgeliefert

Auf der Weltpremiere von UNSANE anlässlich der 68. Internationalen Filmfestspiele in Berlin begrüßte Dieter Kosslick Regisseur und Oscar®-Preisträger Steven Soderbergh, die Hauptdarsteller Claire Foy und Joshua Leonard, die Drehbuchautoren und Produzenten des Films auf dem Roten Teppich.

Das Publikum folgte dem spannenden Psychothriller bis zur letzten Szene gebannt.

Bereits bei der vorangegangenen Berlinale-Pressekonferenz lieferten Steven Soderbergh und Joshua Leonard spannende Einblicke und Informationen zur Produktion dieses in vielerlei Hinsicht außergewöhnlichen psychologischen Thrillers.

Zum Film:

Eine junge Frau verlässt ihre Heimatstadt, um ihrer belastenden Vergangenheit zu entfliehen und beginnt einen neuen Job. Als sie jedoch unfreiwillig in einer psychiatrischen Einrichtung festgehalten wird, wird sie mit ihrer größten Angst konfrontiert – aber ist sie real oder nur ihre Einbildung?

Da anscheinend niemand bereit ist, ihr zu glauben und die Behörden ihr nicht helfen können oder wollen, muss sie sich mit ihren Ängsten direkt auseinandersetzen.

Durch unterschiedliche Blickwinkel und eine schockierende Geschichte, stellt UNSANE – AUSGELIEFERT Fragen über unsere Sichtweise der Realität, unseren Überlebensinstinkt und das System, das uns eigentlich schützen sollte.

Ab Donnerstag, dem 29. März nur im Kino