12.02.2013 08:30 Sendetermin: Mittwoch 13.2.2013, 21:45 Uhr EinsFestival

TV-Tipp: "Glücksformeln" - Tom Tykwer-Jüngerin Larissa Trueby beleuchtet den Urwunsch des Menschen aus den verschiedensten Perspektiven

"Glücksformeln" - Tom Tykwer-Jüngerin Larissa Trueby beleuchtet den Urwunsch des Menschen aus den verschiedensten Perspektiven

© BR/devifilm

Von: EinsFestival

Was ist Glück? Was bedeutet Glück für den einzelnen Menschen? Wie komme ich zu einem erfüllten Lebensgefühl? Und wie verändert sich die persönliche Definition von Glück im Laufe eines Lebens? - Einblicke in die ganz persönliche Welt verschiedener Menschen werden begleitet von spannenden Einsichten international hochkarätiger Wissenschaftler der Glücksforscher.

Protagonisten von 11 - 90 Jahren erzählen aus ihrem Leben. Luis (11) kann sich gar nicht vorstellen, dass man als Erwachsener mit all der Verantwortung, Arbeit und Pflichten glücklich sein kann, während Leo (90) nach harten Jahren als Fabrikarbeiter und trotz des Verlustes seiner Frau das Leben wieder als lebenswert empfindet. Janina (19) stellt sich ihren beruflichen Zukunftsängsten und ein bayerisches Paar, Martin und Margret (70,) hat seine Erfüllung auf einem Berghof gefunden. Diese Protagonisten erzählen von ihren Berufswünschen und Lebenszielen, der Suche nach dem passenden Partner und dem richtigen Ort im Leben, blicken zurück und in die Zukunft.

Vertreter der Glücksforschung wie Ed Diener, Prof. Timothy Sharp und Dr. Norman Doidge und Alicia Fortinberry aus USA, Australien, Kanada, Holland und Deutschland reflektieren sowohl über den neuesten Stand der Forschung und hochkomplexe neurologische Vorgänge als auch über die eigene, ganz persönliche Wahrnehmung von Glück. Was bewirken glückliche Momente in unserem Gehirn? Wie können wir uns von alten Denkmustern lösen? Ist das Gehirn tatsächlich physisch veränderbar? Und gibt es ein Rezept zum Glücklichsein?

Ein Film über kleine und große Weisheiten, von visueller Kraft und emotionaler Intensität. Auch wenn es die perfekte Anleitung zum Glücklichsein nicht gibt, da das Glück ein stets individueller Prozess ist, inspiriert der Film zum Nachdenken, Forschen und Reflektieren über den ureigensten Wunsch des Menschen: glücklich zu sein.

 

 

Sendetermin: Mittwoch 13.2.2013, 21:45 Uhr EinsFestival



Einsfestival

Erstes Deutsches Fernsehen
Postfach 20 06 65
80335 München

Internet: www.ard.de
Email: info@remove-this.daserste.de